Fazit

Sicher in die Cloud? Das geht, wenn Sie Ihre Dateien vorher mit KGpg verschlüsseln. Allerdings dürfen Sie dann später den privaten Schlüssel nicht verlieren und die Passphrase nicht vergessen – andernfalls sind Ihrer verschlüsselten Inhalte unwiderruflich verloren.

Glossar

OpenPGP-Standard

Offizieller Internetstandard (RFC 4880) für Verschlüsselung, der auf PGP 5.x ("Pretty Good Privacy") basiert. PGP beinhaltete jedoch patentierte Algorithmen und wurde zudem kommerziell vertrieben, weshalb man den unabhängigen Standard ins Leben rief.

AES

Der Advanced Encryption Standard, auch Rijndael-Algorithmus genannt, ist ein symmetrisches Verschlüsselungsverfahren und setzt auf Schlüssellängen von 128, 192 und 256 Bit. Er darf frei eingesetzt werden und kommt unter anderem bei der WPA2-Verschlüsselung von WLAN-Verbindungen zum Einsatz.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Schlüsselfrage
    Dass gute Menschen nichts zu verbergen hätten, stimmt nicht. Jeder Mensch hat ein Anrecht auf Privatsphäre. Die wahren Sie schon mit den Bordmitteln von KDE und Gnome problemlos.
  • E-Mails mit GnuPG verschlüsseln
    Monatlich greift der US-Geheimdienst etwa eine halbe Milliarde Verbindungsdaten und E-Mails alleine an deutschen Backbones ab. Ein guter Grund, sich über einen sicheren E-Mail-Verkehr Gedanken zu machen.
  • E-Mails verschlüsseln in Thunderbird mit GnuPG und Enigmail
    Eine E-Mail gleicht sicherheitstechnisch einer Postkarte: Jeder Interessierte kann den Inhalt lesen. Dabei lassen sich die elektronischen Nachrichten relativ problemlos mit frei zugänglichen Verfahren verschlüsseln.
  • Schlüsselerlebnis
    E-Mails kryptografisch zu sichern, ist längst keine Hexerei mehr: GnuPG und moderne Mailclients sorgen für Komfort.
  • S/MIME und PGP mit Thunderbird
    Entgegen der allgemeinen Auffassung ist E-Mail alles andere als ein Medium mit Privatsphäre. Die Nachrichten sind so geheim wie jede beliebige Postkarte. Mit den richtigen Hilfsmitteln sorgen Sie dennoch für Vertraulichkeit.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...