Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp

Effizienter arbeiten mit Gimp

In den Gimp-Tipps stellen wir nützliche Funktionen und Arbeitstechniken vor. Diesmal geht es um Belichtungskorrekturen mit Ebenenmodi, einen Infraroteffekt, das Anpassen des Werkzeugkastens und das neue Käfig-Transformationswerkzeug.

Tipp: Belichtungskorrektur mit Ebenenmodi

Gimp enthält die notwendigen Werkzeuge, um falsch belichtete Bilder schnell zu verbessern. In diesem Tipp erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe des Ebenenstapels über- oder unterbelichtete Bilder optimieren. Möchten Sie eine Überbelichtung korrigieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie das zu bearbeitende Bild über Datei / Öffnen ([Strg]+[O]). Alternativ ziehen Sie die entsprechende Bilddatei mit der Maus einfach auf den Gimp-Werkzeugkasten.
  2. Den Ebenendialog öffnen Sie mit [Strg]+[L] oder über den Menüpunkt Fenster / Andockbare Dialoge / Ebenen.
  3. Erstellen Sie ein Duplikat der Bildebene mit dem Ausgangsfoto. Relativ schnell erledigen Sie diese Aufgabe mit einem Klick auf das Ebenensymbol Ein Duplikat dieser Ebene erstellen und zum Ebenenstapel hinzufügen.
  4. Wählen Sie die duplizierte Ebene an. Eine übliche Methode ist ein einfacher Mausklick in die betreffende Ebene im Stapel. Welche Ebene aktiv ist, erkennen Sie an der andersfarbig hinterlegten Zeile im Ebenenstapel.
  5. Nun geht es ans Ausgleichen der Überbelichtung. Hierzu stellen Sie den Modus der obersten Ebene auf Multiplikation. Dieser Modus hat eine stärkere Wirkung als Nur Abdunkeln. Sie können ihn mit Hilfe des Reglers für die Deckkraft der Ebene auch gut dosieren, falls das Ergebnis zu dunkel ausfällt (Abbildung 1).

Manchmal werden dennoch bestimmte Bildbereiche durch die Multiplikation zu dunkel, während der Rest passt. Selbst der Deckkraftregler bringt dann nicht viel Besserung, weil sich die Anpassung auf das gesammte Bild auswirkt. In diesem Fall hellen Sie entsprechende Bildstellen einfach mit einer Ebenenmaske auf:

  1. Mit einem rechten Mausklick auf die oberste Ebene rufen Sie das Kontextmenü der Ebene auf. Rufen Sie hier den Menüpunkt Ebenenmaske hinzufügen auf. Im nachfolgenden Dialogfenster wählen Sie zur Initialisierung der Ebenenmaske die Option Weiß (volle Deckkraft) aus. Bestätigen Sie den Vorgang über die Schaltfläche Hinzufügen.
  2. Mit dem Pinselwerkzeug ([P]) und einer weichen Pinselspitze hellen Sie die dunklen Stellen auf. Malen Sie dazu die aufzuhellenden Stellen mit schwarzer Vordergrundfarbe und passender Pinselgröße nach. Zu starke Kontraste vermeiden Sie, indem Sie die Pinsel-Deckkraft in den Werkzeugeinstellungen auf mindestens 50 Prozent reduzieren.
  3. Sichern Sie das Bild zum Abschluss über Datei / Exportieren und die Auswahl eines beliebigen Dateiformats.

    Abbildung 1: Mit Hilfe verschiedener Ebenenmodi lassen sich falsch belichtete Bilder gut reparieren. Die Ebenenmaske sorgt dafür, dass bestimmte Bereiche nicht zu stark korrigiert werden.

Eine Unterbelichtung stellen Sie wie folgt ab:

  1. Führen Sie zunächst die Schritte 1 bis 4 aus der Anleitung für überbelichtete Bilder aus.
  2. Um die Unterbelichtung zu korrigieren, wählen Sie beim Modus der obersten Ebene die Auswahl Bildschirm aus. Dabei wird das Bild nicht wie bei der Multiplikation verdunkelt, sondern aufgehellt. Auch hier optimieren Sie das Ergebnis mit dem Deckkraft-Regler. Um bestimmte Bereiche, die durch die Anpassung zu hell wirken, wieder abzudunkeln, setzen Sie die Ebenenmaske ein. Das funktioniert wie in den Schritten 6 und 7 aus der ersten Anleitung – beachten Sie jedoch, dass Sie bei der Unterbelichtung die zu hellen Bereiche übermalen müssen.
  3. Abschließend sichern Sie die Änderungen am Bild mit der Tastenkombination [Umschalt]+[Strg]+[E] in ein beliebiges Dateiformat.

Tipp: Nachträglicher Infraroteffekt

Wer nicht die Möglichkeit hat, mit seiner Digitalkamera Infrarotaufnahmen zu machen, erzeugt diesen tollen Effekt nachträglich mit Gimp. Vor allem Landschaftsaufnahmen sind hervorragend für die Umsetzung dieses Tipps geeignet. Da dieser Vorgang jedoch zu sichtbaren Bildstörungen führt, sollten Sie als Ausgangsmaterial nur hochwertige Aufnahmen verwenden, damit die Artefakte nicht zu stark ins Gewicht fallen.

Durch den Einsatz des Kanalmixer (Farben / Komponenten / Kanalmixer) erzeugen Sie die typischen Infraroteffekte. Grüne Flächen werden hierbei fast weiß dargestellt und blaue Bereiche abgedunkelt. Öffnen Sie den Kanalmixer-Dialog und aktivieren Sie die Vorschau sowie die Option Monochrom. Letztere sorgt dafür, dass das Bild schwarz-weiß dargestellt wird. Nun stellen Sie den Regler für Rot auf den Wert 120 ein. Bei Grün wählen Sie den höchsten Wert 200 und bei Blau den niedrigsten Wert -200. Das Ergebnis sollte ähnlich wie in Abbildung 2 wirken.

Abbildung 2: Den ungewöhnlichen Infraroteffekt erzeugt man in Gimp mit extremen Tonwerteinstellungen im Kanalmixer.

Nehmen Sie bei Bedarf noch ein paar geringfügige Anpassungen im roten Kanalbereich vor, bis Sie mit dem Resultat zufrieden sind. Möchten Sie die Effekteinstellung für spätere Bildbearbeitungen wieder verwenden, sichern Sie diese einfach über die Schalftläche Speichern: Es öffnet sich der Dialog Kanalmixereinstellungen speichern. Vergeben Sie einen passenden Namen und den Ort, wo dieser gespeichert werden soll, bevor Sie auf Speichern klicken. Später lassen sich die Einstellungen jederzeit im Kanalmixer-Dialogfenster über Öffnen aufrufen.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Bildausschnitte vergrößern und verkleinern. Außerdem helfen wir dabei, Sensorflecken aufzuspüren und zu entfernen, und zeigen Tricks zur Retusche und zur Fotomontage.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Objekte mit Fell oder Haaren freistellen, den Bildausschnitt ändern, Farben gezielt anpassen und die Maßeinheit der Lineale überprüfen.
  • Effizienter arbeiten mit Gimp
    Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Wasserspiegelungen erstellen und Einstellungen zu Gimp-Werkzeugen speichern. Außerdem verraten wir, mit welchem Gimp-Techniken Sie Infrarotfotos nachbearbeiten können.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm Texte aufpeppen und die verschiedenen Werkzeuge optimal einsetzen.
  • Von Null auf Hundert mit Gimp
    Wer Fotos bearbeiten möchte, kommt unter Linux an Gimp nicht vorbei – das Programm ist aber komplex, weil es zahlreiche Profifunktionen unterstützt. Mit diesem Workshop gelingt der Einstieg in die Bildbearbeitung.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2017_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Brother Drucker DCP-J4120
Achim Zerrer, 09.12.2016 18:08, 0 Antworten
Hallo, ich wollte unter Leap 42.1 den Brother Drucker installieren und dazu das PPD- Datei vom do...
Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...