Shell-Tipps

Know-how für die Kommandozeile

13.07.2012
Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sich manche Aufgabe schneller bewältigen lässt als in grafischen Programmen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.

Tipp: Mutt: Besser in den Mails navigieren

Im Konsolen-Mailclient mutt verwenden Sie die Tastatur, um durch Ihre elektronische Post zu navigieren. Mit [Tab] springen Sie zur nächsten ungelesenen Nachricht, mit der Kombination [Esc],[Tab] zur vorigen ungelesenen Mail. Die erste Mail im Index erreichen Sie über [Umschalt]+[0], also "=", und den letzten Eintrag über [Umschalt]+[+], also "*". Mit den Pfeil- und den Bildlauftasten blättern Sie zeilen- und seitenweise.

Zusätzlich bringt Mutt eine praktische Abkürzung mit, um ganz gezielt zu einer Mail zu springen: Wollen Sie beispielsweise im Index zum Eintrag mit der Nummer 23 springen, tippen Sie einfach die Zahl. Am unteren Rand erscheint die Meldung: Springe zu Nachricht: 23. Drücken Sie dann die Eingabetaste, und schon sind Sie da. Alternativ können Sie auch mit [Rückschritt] die 23 wieder löschen und eine andere Zahl eingeben.

Tipp: Informative Statuszeile für "screen"

Im Guru-Training der letzten Ausgabe [1] haben wir den Terminalmanager screen vorgestellt, mit dem Sie Terminals im Terminal starten und mehrere Shell-Sitzungen in einem einzigen Fenster verwalten. Der Artikel erwähnt auch die Statuszeile am unteren Fensterrand, die Sie temporär über [Strg]+[A],[W] einblenden. Um die informative Zeile dauerhaft auf den Schirm zu holen, geben Sie im laufenden screen das folgende Kommando ein:

screen -X caption always

Gefällt Ihnen die Bildunterschrift so gut, dass Sie diese nicht jedes Mal von Hand aktivieren, sondern schon beim Start des Terminalmanagers einblenden wollen, schreiben Sie die Option caption always in die Konfigurationsdatei ~/.screenrc. Diese bearbeiten Sie mit einem Texteditor Ihrer Wahl, und der Eintrag gehört in eine eigene Zeile.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Glsof-Queries zeigt lsof-Ausgabe grafisch an
    Glsof-Queries ist eine GUI für das Unix-Kommando "lsof" mit zahlreichen Abfragefunktionen. Nach einer Komplettüberarbeitung ist das Open-Source-Tool in Version 1.0.0 verfügbar.
  • Prozess beobachten und beenden auf der Kommandozeile
    Zahlreiche Prozesse tummeln sich auf einem Linux-System: Dieser Artikel bringt Licht ins Prozessdunkel, zeigt, wie Sie Tasks anhalten, fortsetzen oder beenden und verrät, wie Sie Überbleibsel von abgestürzten Programmen ins Jenseits befördern.
  • Zu Befehl: ps, pstree, lsof, kill
    Linux als multitasking-fähiges System besitzt eine leistungsfähige Prozessverwaltung – durch geschickte Ressourcenaufteilung scheinen Programme nicht nur gleichzeitig abzulaufen, es ist auch wesentlich leichter, sich von Prozessen zu trennen, die Probleme verursachen. Wir stellen Kommandos vor, mit denen Sie kurzen Prozess machen.
  • Know-how für die Kommandozeile
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sie manche Aufgabe schneller bewältigen als in grafischen Programmen. Wir stellen interessante Anwendungen und Aufrufparameter vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
  • Byobu als Sitzungsmanager für die Konsole
    Der Sitzungsmanager Byobu erweitert die Shell um zahlreiche nützliche Funktionen: So teilt er auf Wunsch den Bildschirm, lässt Programme im Hintergrund weiterlaufen oder organisiert sie in Tabs.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...