Fazit

Western Digitals WD TV HD Live ist ein erstaunlich günstiges Gerät, das über den Samba-Umweg Musik und Videos vom Linux-PC auf den Fernseher bringt. Das Gerät unterstützt aber nicht nur Samba, sondern auch NFS und das FTP-Protkoll. Die zwei USB-Anschlüsse machen es leicht, USB-Festplatten anzuschließen. Auf diese ließe sich via FTP dann Videomaterial direkt überspielen, so dass eine echte Video-Jukebox entsteht. Wer auf der Suche nach einer voll konfigurierbaren Alternative nach dem AppleTV ist, kann zum WD TV HD Live greifen – gerade angesichts des attraktiven Preises.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Medienzentrale
    Als vielseitiger Zuspieler für HD-Fernseher sind HD-fähige Mediaplayer heiß begehrt. Western Digitals Verkaufsschlager WD TV gibt es jetzt in einer Neuauflage mit Netzwerk und mehr Leistung, Konkurrent Seagate hält mit dem FreeAgent Theater+ dagegen.
  • Datenaustausch zwischen Windows und Linux
    Verwenden Sie verschiedene Betriebssysteme in Ihrem Netz, schlägt Samba zum Dateiaustausch eine Brücke zwischen den Welten.
  • Windows 8 und Linux im Netz
    Der Datenaustausch via LAN zwischen Windows 8 und Linux lässt sich mit wenigen Handgriffen einrichten. Dabei gilt es jedoch die ein oder andere Stolperstelle zu vermeiden.
  • Gestatten, Windows! Angenehm, Linux.
    In Netzwerken mit Windows- und Linux-Rechnern gibt Samba den Rhythmus vor. Der Tanz beginnt, wenn Sie bequem Dateien tauschen möchten.
  • Linux am Stiel
    Statt Linux auf der Platte zu installieren, können Sie auch einen USB-Stick verwenden. Von dem läuft Linux oft flott genug, wenn Stick und Rechner USB 3 unterstützen, und der Stick lässt sich auf mehreren PCs nutzen. Wir zeigen, was Sie beachten müssen, damit das Stick-Linux auch Ihre privaten Dateien und Einstellungen speichert.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2017_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Brother Drucker DCP-J4120
Achim Zerrer, 09.12.2016 18:08, 0 Antworten
Hallo, ich wollte unter Leap 42.1 den Brother Drucker installieren und dazu das PPD- Datei vom do...
Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...