Zugriff auf die Freigabe

Alle technischen Voraussetzungen sind damit geschaffen, damit Videos von Ihrem Linux-PC auf dem WD TV landen. Probieren Sie zunächst händisch aus, ob der Zugriff auf die Freigaben vom Mediaplayer aus klappt:

  1. Wählen Sie in der obersten Menü-Ebene des WD TV den Eintrag Video und im Untermenü Netzwerkfreigaben aus. Es erscheint die Liste aller Computer, die Freigaben anbieten.
  2. Navigieren Sie mit den Pfeiltasten zum Eintrag Ihres Linux-PCs und drücken Sie Ok. Der Assistent fordert Sie auf, einen Benutzernamen und ein Passwort für den Zugriff auf die Freigabe anzugeben. Geben Sie die passenden Daten an.
  3. Hat alles funktioniert, können Sie jetzt zum Ordner mit Ihren Videos navigieren (Abbildung 4). Um ein Video abzuspielen, drücken Sie auf der Fernbedienung die Wiedergabe-Taste.

    Abbildung 4: Wenn die Kommunikation zwischen Samba-Share und WDTV passt, geben Sie Ihre Filme am Fernseher wieder.

Freigaben automatisch einbinden

WDLXTV bietet Ihnen auch die Möglichkeit, Samba-Freigaben beim Start automatisch zu aktivieren. Hierfür muss allerdings ein USB-Stick an das Gerät angesteckt sein, so dass der Menü-Eintrag Lokale Geräte von WDLXTV angelegt wird. Die Konfiguration erledigen Sie über das Webinterface der Software. Das geht so:

  1. Öffnen Sie einen Browser und navigieren Sie zum Webinterface, indem Sie in die Adressezeile die IP-Adresse des WDTV eingeben, z. B. 10.42.0.17.
  2. Klicken Sie auf WDLXTV Config und scrollen Sie hinunter bis zum Eintrag File Sharing: Network Mounts. Klicken Sie darauf.
  3. Wählen Sie beim Eintrag New_Net_Mounts_File die Option /conf (flash) aus und klicken Sie unten auf Save. Der Browser lädt daraufhin die Seite erneut. Navigieren Sie wieder zum Eintrag Network Mounts und klicken Sie erneut hierauf.
  4. Sie sehen ein großes Eingabefeld. Das Format, das WDLXTV für diesen Eintrag erwartet, ist etwas kryptisch. Das Grundschema ist dieses:

    xmount "//IP-Adresse/Freigabenname" "Freigabenname" cifs "user=Benutzername,pass=Passwort"

    Wenn also Ihr Linux-PC die IP-Adresse 10.42.0.2 hat und der Name der Freigabe abc ist, dann wäre die folgende Zeile korrekt:

    xmount "//10.42.0.2/abc" "abc" cifs "user=abc,pass=ganzgeheim"

    Der Freigabenname des eigenen persönlichen Verzeichnisses ist bei Samba in der Standardkonfiguration stets der Benutzername, wie im Beispiel (Abbildung 5).

  5. Nach einem Neustart des WD TV HD Live erscheint das automatisch eingebundene Verzeichnis vom Linux-PC in den Lokalen Medien.

    Abbildung 5: Das Webinterface von WDLXTV erlaubt es, Samba-Shares automatisch beim Systemstart zu aktivieren.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Medienzentrale
    Als vielseitiger Zuspieler für HD-Fernseher sind HD-fähige Mediaplayer heiß begehrt. Western Digitals Verkaufsschlager WD TV gibt es jetzt in einer Neuauflage mit Netzwerk und mehr Leistung, Konkurrent Seagate hält mit dem FreeAgent Theater+ dagegen.
  • Datenaustausch zwischen Windows und Linux
    Verwenden Sie verschiedene Betriebssysteme in Ihrem Netz, schlägt Samba zum Dateiaustausch eine Brücke zwischen den Welten.
  • Gestatten, Windows! Angenehm, Linux.
    In Netzwerken mit Windows- und Linux-Rechnern gibt Samba den Rhythmus vor. Der Tanz beginnt, wenn Sie bequem Dateien tauschen möchten.
  • Gegenseitiger Dateizugriff von Windows 8 und Linux
    Das Samba-Protokoll hilft dabei, von Rechnern mit Windows 8 auf Dateien zuzugreifen, die auf einem Linux-PC liegen – und umgekehrt. Dieser Artikel verrät, wie es geht.
  • Windows 8 und Linux im Netz
    Der Datenaustausch via LAN zwischen Windows 8 und Linux lässt sich mit wenigen Handgriffen einrichten. Dabei gilt es jedoch die ein oder andere Stolperstelle zu vermeiden.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/17-04-17: E-Mail sicher und komfortabel

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 8 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...
Hilfe ich verstehe das AWK Programm nicht
Alex Krug, 09.02.2017 10:04, 3 Antworten
Hallo Liebe Linux Community, im zuge meiner Arbeit bin ich auf dieses AWK Programm gekommen....
Problem beim Upgrad auf Opensuse Leap 42.2
Klaus Sigerist, 09.02.2017 08:56, 6 Antworten
Hallo zusammen! Ich habe mein Opensuse 13.2 auf das neue Leap upgraden wollen. Nach dem Einlege...