Das Netzwerk des WD TV HD Live einrichten

Der vorgestellte Mediaplayer hat ab Werk kein eigenes Speichermedium und ist darauf angewiesen, Multimedia-Inhalte über das Netzwerk zu empfangen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Netzwerkkonfiguration passt. Falls das Netzwerk noch nicht eingerichtet hat, erledigen Sie das so:

  1. Drücken Sie auf der mitgelieferten Fernbedienung des WD TV HD die Tasten für [Pfeil runter], bis Sie beim Menüpunkt Settings angekommen sind. Drücken Sie [OK] auf der Fernbedienung.
  2. Navigieren Sie mit derselben Taste zu Network Setup und drücken Sie erneut [OK].
  3. Wie das Netzwerk zu konfigurieren ist, hängt davon ab, ob es in Ihrem lokalen Netzwerk einen DHCP-Server gibt oder nicht. Wenn ein solcher Server vorhanden ist, wählen Sie Automatic aus, andernfalls Manual (Abbildung 1).

    Abbildung 1: Die Netzwerkkonfiguration muss stimmen, damit Linux-PC und WDTV miteinander kommunizieren können.
  4. Wenn die Konfiguration automatisch passiert, holt sich der WD TV HD Live nun seine gesamte Netzwerkkonfiguration per DHCP. Im manuellen Modus geben Sie über die Bildschimtastatur und mit den Pfeiltasten der Fernbedienung die entsprechende Netzwerkkonfiguration ein (siehe Grundlagenartikel in dieser Ausgabe).
  5. Navigieren Sie mit den Pfeiltasten zu Finish und drücken Sie [OK], um die Netzwerkkonfiguration abzuschließen.

Ob die Netzwerkkonfiguration funktioniert hat, testen Sie am besten mit ping. Drücken Sie auf Ihrem Linux-System [Alt]+[F2] und geben Sie konsole ein. Führen Sie dann den Befehl ping IP-Adresse aus. Kommt eine Antwort vom WD TV HD Live, funktioniert das Netzwerk.

Kasten 2: Innen hui, außen auch

Das Menü des WD TV HD Live ist optisch nicht besonders ansprechend, und die WDLXTV-Firmware ändert daran leider kaum etwas. Benutzer, die von WDLXTV begeistert waren, haben das Problem gelöst: Sie stellen "Mods" zur Verfügung, die dem Menü ein komplett neues Aussehen verpassen. Der Favorit des Autors ist das Picto2-Theme, das für eine aufgeräumte und hübsche Oberfläche sorgt. Auf der Projektseite [3] finden Sie eine Liste aller Themes, die für aktuelle Versionen von WDLXTV zur Verfügung stehen. Um Picto2 auf dem WDLXTV zu nutzen, gehen Sie so vor:

  1. Laden Sie die Datei mit der Endung .bin herunter und legen Sie diese auf dem USB-Stick ab. Benennen Sie die Datei in osd.bin um.
  2. Starten Sie den WDLXTV neu. Nach dem Neustart erscheint das Frontend von WDLXTV im neuen Gewand.

Der vorgestellte Weg ändert das Aussehen der Oberfläche von WDLXTV bis zum nächsten Neustart. Würde der USB-Stick mit osd.bin dann fehlen, entspräche das Menü wieder dem Standard. Um das Picto2-Theme oder ein anderes Theme dauerhaft zu nutzen, sollte der USB-Stick mit der passenden osd.bin-Datei also permanent am Gerät angeschlossen bleiben.

Samba-Shares einrichten

Der Medienplayer selbst ist damit für den Einsatz bereit. Nun fehlt noch die Videoquelle, die im Beispiel Ihr Linux-Rechner ist. WDLXTV beherrscht mehrere Kommunikationsprotokolle: Neben NFS gehört dazu auch das SMB-Protokoll, mit dem der WD TV HD Live auf Windows-Freigaben zugreifen kann. Auch am Linux-Rechner lassen sich Samba-Freigaben aufsetzen, die kompatibel mit dem SMB-Protokoll sind. Im Folgenden gehen wir deshalb davon aus, dass der WD TV auf sein Videomaterial über SMB zugreift.

Damit ein Linux-Rechner eine SMB-Freigabe exportiert, ist Samba notwendig. Die dazu gehörende Software liegt sowohl OpenSuse als auch Ubuntu bei, so dass Sie den Dienst nur einrichten und konfigurieren müssen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Medienzentrale
    Als vielseitiger Zuspieler für HD-Fernseher sind HD-fähige Mediaplayer heiß begehrt. Western Digitals Verkaufsschlager WD TV gibt es jetzt in einer Neuauflage mit Netzwerk und mehr Leistung, Konkurrent Seagate hält mit dem FreeAgent Theater+ dagegen.
  • Datenaustausch zwischen Windows und Linux
    Verwenden Sie verschiedene Betriebssysteme in Ihrem Netz, schlägt Samba zum Dateiaustausch eine Brücke zwischen den Welten.
  • Windows 8 und Linux im Netz
    Der Datenaustausch via LAN zwischen Windows 8 und Linux lässt sich mit wenigen Handgriffen einrichten. Dabei gilt es jedoch die ein oder andere Stolperstelle zu vermeiden.
  • Gestatten, Windows! Angenehm, Linux.
    In Netzwerken mit Windows- und Linux-Rechnern gibt Samba den Rhythmus vor. Der Tanz beginnt, wenn Sie bequem Dateien tauschen möchten.
  • Gegenseitiger Dateizugriff von Windows 8 und Linux
    Das Samba-Protokoll hilft dabei, von Rechnern mit Windows 8 auf Dateien zuzugreifen, die auf einem Linux-PC liegen – und umgekehrt. Dieser Artikel verrät, wie es geht.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/2106: Linux als Videorekorder

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...
thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 6 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...