AA_PO-22151-Fotolia-Ktsdesign_Fotolia-Netzwerk.jpg

© Ktsdesign, Fotolia

Wege ins Web

Eigene Webseiten aufsetzen

22.05.2012
Das Internet lebt vom Mitmachen – spätestens seit Web 2.0 gilt: Nicht nur lesen, sondern selber schreiben. In den folgenden drei Artikeln zeigen wir Ihnen, wie Sie eigene Webseiten anbieten können.

Wer seine eigene Webseite ins Netz stellen will, hat viele Möglichkeiten, die sich im Preis, in der Freiheit der Konfiguration und in den Anforderungen an das technische Know-how unterscheiden. Die beliebten Blogs kann heute jeder in wenigen Minuten gratis bei Anbietern wie WordPress (Abbildung 1) und Blogger einrichten – die Gratisvariante setzt dabei voraus, dass keine eigene Domain (meinname.de) benötigt wird, sondern eine Subdomain wie meinname.wordpress.com ausreicht.

Abbildung 1: Unter "ezlx.wordpress.com" betreibt die EasyLinux-Redaktion zu Testzwecken ein WordPress-Blog.

Linux-Kenntnisse, HTML-Grundwissen oder besondere EDV-Erfahrungen braucht es für die einfachsten Angebote nicht: So wie jeder, der einen Webbrowser bedienen kann, mit Facebook und Twitter zurecht kommt, sind auch die einfachen Blog-Angebote so aufgebaut, dass wenige Minuten Einarbeitung ausreichen, um eine eigene Seite mit Inhalten zu füllen. Die meisten Blogs bieten auch Schnittstellen zu anderen Webseiten, so dass Sie z. B. auf Ihrer Homepage Nachrichten von Ihren favorisierten News-Quellen einbinden können. Kommentarfunktionen für die Texte in Ihrem Blog und Gästebücher sind in der Regel auch automatisch dabei.

Drei Varianten

Für viele Anwender reicht ein simples Gratis-Blog bereits aus – wer mehr benötigt, kann zwischen verschiedenen Alternativen wählen, von denen wir drei in den folgenden Artikeln vorstellen:

  • Einfacher Webspace wird heute oft in Form eines Webseitenbaukastens angeboten, bei dem Sie sich ein Layout zusammenklicken und dann einzelne Seiten anlegen und mit Inhalt füllen. Dabei stehen verschiedene Layout-Vorlagen zur Verfügung, um die unterschiedlichsten denkbaren Themen für Ihre Webseite abzudecken. An einem Beispiel stellt das der Artikel ab der folgenden Seite vor.
  • Leicht fortgeschrittene Anwender können in ihren Webspace ein so genanntes Content Management System (CMS) installieren. Das ist bei der Ersteinrichtung viel aufwendiger und erfordert eine gewisse Einarbeitung, dafür fällt später die Aufnahme neuer Inhalte deutlich leichter, und Sie sind damit auch für künftige, echte Profi-Ansprüche vorbereitet. Ab Seite 72 stellen wir Ihnen Drupal vor.
  • In der Königsklasse betreiben Sie einen eigenen Root-Server oder (virtuellen) V-Server (auf dem Sie dann auch wieder ein CMS nutzen können). Das ist ein komplexes Thema, und wir können im Rahmen eines Artikels keine vollständige Anleitung dafür geben, aber sehr wohl die wichtigsten Eigenschaften dieser Lösung beschreiben: ab Seite 78.

Eine Webseite anzubieten, ist immer eine gleichzeitig kreative und technische Aufgabe. Wir wünschen viel Erfolg beim Umsetzen Ihrer Ideen: Man liest sich im Netz.

Glossar

Subdomain

de und com sind so genannte Top Level Domains, easylinux.de ist eine Domain, und news.easylinux.de wäre eine Subdomain (die es aber nicht gibt).

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Ein eigenes Blog einrichten
    WordPress ist eines der beliebtesten Blog-Systeme. Wir helfen Ihnen bei Einrichtung und ersten Schritten – wahlweise auf dem eigenen Webserver/Webspace oder unter wordpress.com.
  • In eigener Sache: Wordpress-Seminar der Linux-Magazin Academy

    In dem Online-Training "Einstieg in Wordpress" bietet Hans-Georg Eßer, Buchautor und Chefredakteur der Fachzeitschrift easyLinux, Anwendern einen Praxisworkshop unabhängig vom Betriebssystem.
  • Direkter texten
    Sie betreiben ein Blog und müssen sich für neue Einträge erst bei der Blogseite anmelden? Blog-Clients schaffen Abhilfe und nehmen Ihnen viel Arbeit ab. Wir stellen zwei Vertreter dieser Gattung vor.
  • Multi-User-Version integriert
    Ein halbes Jahr lang haben über 200 Entwickler auf den heutigen Tag hin gearbeitet: WordPress 3.0 bietet darum einige interessante Neuerungen, u. a. die Integration von WordPress MU (Multi User), das bisher separat gepflegt wurde.
  • Textsicher
    Wordpress-Blogs lassen sich kinderleicht aufsetzen. Das wissen auch Spammer und Cracker. Mit ein paar Tricks lassen Sie die unerwünschten Besucher im Regen stehen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...