Effizienter arbeiten mit Gimp

Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp

22.05.2012
Die Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen Ihnen diesmal, wie Sie Fotos mit dem Kurvenwerkzeug einfärben, Briefmarken basteln und den Bokeh-Effekt nachahmen.

Tipp: Bilder mit Kurvenwerkzeug einfärben

Gimp bietet verschiedene Optionen an, um Bilder einzufärben. Dieses Mal erklären wir, wie Sie das Werkzeug Kurven zu diesem Zweck einspannen. Dieses bietet die Möglichkeit, die Tonwerte der einzelnen Bildkanäle (Rot, Grün, Blau) mit Hilfe von Kurvenbewegungen zu ändern. Auf diese Weise bringen Sie mehr Farbe ins Bild, als wenn Sie auf den herkömmlichen Einfärbevorgang setzen.

Das genannte Werkzeug rufen Sie über den Menüpunkt Farben / Kurven auf oder alternativ über Werkzeuge / Farben / Kurven. Um das Bild in mehreren Farben einzufärben, wählen Sie im Bereich Kanal einen der verfügbaren Farbkanäle aus. Anschließend manipulieren Sie die Kurve, indem Sie diese mit gedrückter linker Maustaste in eine beliebige Richtung ziehen. Beobachten Sie bei aktivierter Vorschau wie sich die Anpassung auf die Farbausgabe auswirkt. Den Vorgang wiederholen Sie bei den anderen Farbkanälen. Sind Sie mit den Farbanpassungen zufrieden, klicken Sie auf OK und beenden den Vorgang.

Wollen Sie die Farbkurven häufiger einsetzen, empfehlen wir Ihnen, den Werkzeugkasten um das entsprechende Symbol zu erweitern. Dazu rufen Sie einfach den andockbaren Dialog Werkzeuge auf (Fenster / Andockbare Dialoge / Werkzeuge) und durchforsten es nach dem Kurvensymbol. Das aktivieren Sie dann über einen Mausklick auf den weißen Bereich links neben dem Symbol, woraufhin ein kleines Augensymbol erscheint. Bewegen Sie die Maus im Werkzeugkasten über das Symbol, erscheint der Text Kurven: Farbkurven korrigieren. Ein Klick auf das Icon und dann auf das zu bearbeitende Bild holt das Kurvenfenster auf den Bildschirm.

Abbildung 1: Eine gute Möglichkeit Fotos mit mehreren Farben einzufärben, bietet das "Kurven"-Werkzeug.

Tipp: Das Kettensymbol im Ebenendialog

Haben Sie sich schon mit dem Ebenendialog ([Strg]+[L]) befasst, ist Ihnen womöglich das Kettensymbol im Ebenenstapel aufgefallen. Das aktivieren Sie über einen Mausklick neben das Augensymbol. Ein aktiviertes Kettensymbol fasst die Ebenen, für die Sie es einschalten, zusammen. Wollen Sie also mehrere Ebenen zugleich mit einem der Werkzeuge bearbeiten, die Sie unter Werkzeuge / Transformationen finden, aktivieren Sie für diese jeweils das Kettensymbol. Dazu gehören unter anderem Drehen ([Umschalt]+[F]), Skalieren ([Umschalt]+[T]), Scheren ([Umschalt]+[S]), Perspektive ([Umschalt]+[P]) und Spiegeln ([Umschalt]+[F]) und Verschieben ([M]). Wollen Sie hingegen für alle Ebenen zugleich die Farben anpassen oder Filter einsetzen, klappt das noch nicht: das müssen Sie für jede Ebene einzeln erledigen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie die Benutzeroberfläche anpassen und verschiedene Filter einsetzen: Damit erzeugen Sie abstrakte Bilder, einen Streifenhintergrund für Flyer oder den Orton-Effekt.
  • Effizienter arbeiten mit Gimp
    Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Wasserspiegelungen erstellen und Einstellungen zu Gimp-Werkzeugen speichern. Außerdem verraten wir, mit welchem Gimp-Techniken Sie Infrarotfotos nachbearbeiten können.
  • Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp
    In den Gimp-Tipps stellen wir nützliche Funktionen und Arbeitstechniken vor. Diesmal geht es um Belichtungskorrekturen mit Ebenenmodi, einen Infraroteffekt, das Anpassen des Werkzeugkastens und das neue Käfig-Transformationswerkzeug.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie vorhandene Farbverläufe anpassen, mit dem Sobel-Filter arbeiten und einen Zersetzungseffekt erzeugen.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen Ihnen tolle Fotoeffekte wie den Tilt-Shift-Effekt oder das warme Leuchten und zeigen, wie Sie einzelne Webseitenelemente – wie etwa einen Post-it-Notizzettel – erstellen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...