Tipp: Knoppix/Ubuntu: Neuen Benutzeraccount auf der Shell

Auf diesen beiden Distributionen (und auch auf vielen anderen Linux-Systemen) erstellen Sie in Windeseile einen neuen Account im Terminalfenster oder auf der Konsole. Dabei hilft Ihnen das praktische Tool adduser. Öffnen Sie über [Strg]+[Alt]+[T] (Ubuntu) oder über [Alt]+[F2] und Eingabe von lxterminal (Knoppix) ein Terminalfenster und geben Sie darin den folgenden Befehl ein:

sudo adduser Benutzername

Dabei ersetzen Sie Benutzername durch den neuen Loginnamen. Anschließend geben Sie zunächst Ihr eigenes Kennwort ein, um sich für sudo als Administrator zu identifizieren. Danach tippen Sie ein Kennwort für den neuen Benutzer und wiederholen es auf Aufforderung, um eventuelle Vertipper auszuschließen:

Lege Benutzer »kubuntu« an ...
Lege neue Gruppe »kubuntu« (1004) an ...
Lege neuen Benutzer »kubuntu« (1004) mit Gruppe »kubuntu« an ...
Erstelle Home-Verzeichnis »/home/kubuntu« ...
Kopiere Dateien aus »/etc/skel« ...
Geben Sie ein neues UNIX-Passwort ein:
Geben Sie das neue UNIX-Passwort erneut ein:

Die anschließenden Fragen betreffen den vollständigen Namen des neuen Benutzers sowie die Raum- und Telefonnummern. Alle Fragen können Sie auf Wunsch unbeantwortet lassen und einfach mit der Eingabetaste zur nächsten springen. Auch bei der abschließenden Frage

Sind diese Informationen korrekt? [J/n]

drücken [Eingabe], weil J (Ja) als Standardantwort vorgegeben ist. Dann erstellt das Programm adduser den neuen Account. Mit [N] brechen Sie den Vorgang stattdessen ab.

Wie die Meldungen auf der Shell verraten, erstellt das Programm automatisch eine passende Benutzergruppe und ein Home-Verzeichnis. Der Hinweis Kopiere Dateien aus »/etc/skel« weist darauf hin, dass das Tool auch automatisch eine Art Erstausstattung von Konfigurationsdateien für den neuen Benutzer anlegt.

Tipp: Ubuntu: Mehrere Hintergrundbilder in Unity

Der neue Ubuntu-Desktop hat in der Voreinstellung vier Arbeitsflächen. Diese virtuellen Desktops blenden Sie ein, indem Sie über [Windows]+[S] zur Expo-Ansicht wechseln; mit [Strg]+[Alt]+[Pfeiltasten] wandern Sie durch die Arbeitsflächen hindurch. In der Voreinstellung ist der Gnome-Dateimanager Nautilus für das Hintergrundbild auf dem Desktop verantwortlich. Als Konsequenz können Sie nur einen Look bestimmen und nicht für jeden virtuellen Desktop ein anderes Bild festlegen. Die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt, wie Sie diese Beschränkung aufheben und die Desktoptapete mit Unity ganz individuell gestalten:

  1. Starten Sie den Gnome-Konfigurationseditor GConf über [Alt]+[F2] und Eingabe von gconf-editor. Navigieren Sie links zum Bereich apps / nautilus / preferences und entfernen Sie das Häkchen beim Schlüssel show-desktop. Beenden Sie GConf.
  2. Installieren Sie – sofern noch nicht geschehen – über den Paketmanager die beiden Pakete compizconfig-settings-manager und compiz-plugins-extra. Ersteres bringt den CompizConfig-Einstellungsmanager (CCSM), das zweite ein paar zusätzliche Erweiterungen und Themes für den CCSM auf die Platte.
  3. Starten Sie den Einstellungsmanager über [Alt]+[F2] und Eingabe von ccsm. Klicken Sie in der linken Leiste auf die Abteilung Werkzeuge und setzen Sie dann im rechten Bereich ein Häkchen bei Wallpaper.
  4. Doppelklicken Sie auf den Wallpaper-Eintrag rechts, um die Feineinstellungen vorzunehmen. Ganz oben im Bereich Backgrounds ist Platz für die Desktop-Hintergründe. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neu, um einen Dateiauswahldialog zu öffnen. Suchen Sie nun per Klick auf das Ordnersymbol ein Bild aus oder tragen Sie im Feld neben Image den vollen Pfad zu einem Hintergrundbild ein. Optional legen Sie über das Drop-down-Menü Position fest, ob das Bild skaliert, als Kacheln, zentriert o. Ä. erscheint. Ein Klick auf Schließen nimmt die Grafik in die Bilderliste auf. Tipp: Suchen Sie im Paketmanager nach dem Begriff wallpaper, um fertig gepackte, hübsche Hintergrundbilder aus dem Internet zu laden.
  5. Für die vier Unity-Arbeitsflächen fügen Sie vier Bilder hinzu. Um die Reihenfolge nachträglich zu ändern, können Sie die Buttons Hoch und Runter verwenden. Abschließend beenden Sie den CompizConfig-Einstellungsmanager.

Beim Wechseln durch die Arbeitsflächen sehen Sie den neuen Look nun genauso wie bei der Expo-Ansicht über [Windows]+[S] (Abbildung 1).

Abbildung 1: Mit dem CompizConfig-Einstellungsmanager konfigurieren Sie viele Komponenten des neuen Unity-Desktops. So ist es unter anderem möglich, für jede virtuelle Arbeitsfläche einen eigenen Hintergrund einzustellen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Auf DVD: Knoppix 6.1
    Traditionell erscheint zur CeBIT eine neue Version das Live-Linux-Systems Knoppix – so auch dieses Jahr. Auf unserer Heft-DVD finden Sie die aktuelle Version 6.1, die Sie booten und sofort einsetzen oder bei Bedarf auch auf Platte installieren können.
  • Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf der Linux-Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Systemen angenehmer machen.
  • Knoppix 7.4.2 veröffentlicht
    Klaus Knopper hat seine beliebte Live-Distribution Knoppix aktualisiert. Sie hebt vor allem einige Programme auf eine neue Versionsnummer und beseitigt den Shellshock-Bug in der Bash.
  • Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf Debian – mit unseren Tricks und Kniffen wird die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer.
  • Turbo-Knoppix
    Knoppix ist ein Live-Linux, das Sie zum Testen verwenden und bei Bedarf auch fest auf der Platte installieren können. Anfang August ist Version 7.4 erschienen, Mitte September kam schon das Update 7.4.1, das Sie auch auf unserer Heft-DVD finden.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2015: Distributionen im Test

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Plugins bei OPERA - Linux Mint 17.1
Christoph-J. Walter, 23.07.2015 08:32, 1 Antworten
Beim Versuch Video-Sequenzen an zu schauen kommt die Meldung -Plug-ins und Shockwave abgestürzt-....
Wird Windows 10 update/upgrade mein Grub zerstören ?
daniel s, 22.07.2015 08:31, 5 Antworten
oder rührt Windows den Bootloader nicht an? das ist auch alles was Google mir nicht beantw...
Z FUER Y UND ANDERE EINGABEFEHLER AUF DER TASTATUR
heide marie voigt, 10.07.2015 13:53, 2 Antworten
BISHER konnte ich fehlerfrei schreiben ... nun ist einiges drucheinander geraten ... ich war bei...
PCLinuxOS lässt sich nicht installieren
Arth Lübkemann, 09.07.2015 18:53, 6 Antworten
Hallo Leute, ich versuche seit geraumer Zeit das aktuelle PCLinuxOS KDE per USB Stick zu insta...
Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt