Gnome-Tipps

Tipps und Tricks zu Gnome

13.10.2011
Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.

Tipp: Evolution: Neue Termine aus Mails erstellen

"Könnten Sie nächste Woche auf dem Meeting dazu bitte mehr sagen?" – "Magst Du mir morgen im Garten helfen?" Viele Anfragen nach neuen Terminen und freien Stunden im Kalender trudeln per Mail ein. Der Gnome-Mailclient Evolution hilft Ihnen dabei, diese geschickt zu verwalten, und legt für Sie vollautomatisch neue Ereignisse, Besprechungen, Aufgaben und Notizen an.

Die praktische Funktion finden Sie im Kontextmenü der rechten Maustaste. Klicken Sie eine E-Mail einfach mit der rechten Maustaste an und wählen Sie ganz unten aus dem Bereich Ein Ereignis anlegen, Eine Besprechung anlegen, Eine Aufgabe anlegen oder Eine Notiz anlegen. Wechseln Sie danach über die Schaltflächen im linken Bereich zum Kalender, zu den Aufgaben oder Notizen und wählen Sie den neuen Eintrag zur weiteren Bearbeitung aus.

Tipp: Evolution: E-Mails filtern und vorsortieren

Wer täglich viel elektronische Post bekommt und sich mehr Überblick in der Nachrichtenflut wünscht, der sollte sich die Filterfunktionen von Evolution anschauen und die Post automatisch vorsortieren. So landet etwa Post von Familienmitgliedern im Ordner Verwandtschaft, die Mails an Ihre dienstliche Adresse in Arbeit oder Nachrichten, die bestimmte Ausdrücke enthalten, im Müll. So legen Sie einen neuen Filter an:

  1. Markieren Sie eine Mail im Posteingang und wählen Sie entweder aus dem Menü Nachricht oder aus dem Kontextmenü der rechten Maustaste den Punkt Regel anlegen.
  2. Im folgenden Untermenü entscheiden Sie sich für einen der Filter und legen fest, ob Sie nach Betreff, Absender, Empfänger oder Mailingliste trennen möchten.
  3. Im nächsten Dialog nehmen Sie die Feineinstellungen für die neue Regel vor. Ganz oben finden Sie das Feld Regelname, das bereits einen entsprechenden Bezeichner vorschlägt. Darunter ist die Bedingung anhand Ihrer Kriterien definiert. Alles, was Sie noch entscheiden müssen, ist, was mit der Nachricht passieren soll. Dazu passen Sie die Aktion im unteren Bereich einfach an oder klicken auf Aktion hinzufügen, um selbst einen Zielordner oder Ähnliches auszusuchen. Abschließend bestätigen Sie die neue Regel über OK.

Alternativ können Sie alles von Hand einrichten. Dazu öffnen Sie aus dem Menü Bearbeiten den Punkt Nachrichtenfilter. Bereits eingerichtete Filter können Sie hier nachträglich bearbeiten sowie löschen und neue Sortiermechanismen hinzufügen. Dazu entscheiden Sie im obersten Drop-down-Menü, ob der neue Filter für den Posteingang oder -ausgang greifen soll, und klicken dann beherzt auf die Schaltfläche Hinzufügen. Eine Regel hat immer einen Namen, eine oder mehrere Bedingungen zur Aktivierung des Filters und eine oder mehrere Aktionen, die Evolution dann auf die Post anwendet.

Bedingungen dürfen Sie miteinander verknüpfen und Aktionen beispielsweise ausführen, wenn eine oder alle Bedingungen zutreffen. Ähnliches gilt für die Aktionen – auch diese können Sie kombinieren. Evolution arbeitet sie in der Reihenfolge ab, wie sie im Dialog stehen. Auf diese Weise erstellen Sie z. B. eine Regel, welche die Post eines Absenders zunächst farblich markiert und sie dann auch noch in einen Mailordner einsortiert.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Immer in Bewegung
    Wie ein reißender Strom rauschen die Daten durchs Netz. Mit einem BitTorrent-Client wie Transmission stürzen Sie sich in die Fluten und laden ressourcenschonend neue Programme oder Distributionen herunter.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Alles Schiebung
    Viele neue Dateien finden täglich den Weg auf Ihren Rechner. Fsniper nimmt die Neuankömmlinge in Empfang und verarbeitet sie nach Ihren Regeln weiter.
  • News Gnome
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor. Seit Ausgabe 01/2012 zeigen wir Tricks für die dritte Generation des Desktops: die Gnome Shell.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...