Die Ecke mit was drin

Nicht zuletzt ordnen Sie den Bildschirmecken des KDE-Desktops bestimmte Funktionen zu. Fahren Sie dann mit der Maus in eine Ecke oder in den Bereich dazwischen, führt KDE eine festgelegte Aktion aus. Um diese zu definieren, rufen Sie die Systemeinstellungen auf und wählen Verhalten der Arbeitsfläche / Bildschirmecken bzw. Verhalten der Arbeitsfläche / Bildschirmränder (Abbildung 11). Klicken Sie auf die gewünschte Ecke und ordnen Sie dieser dann eine der vorgeschlagenen Aktionen zu. Es ist dabei nicht möglich, eigene Aktionen zu wählen. Sie lassen KDE beispielsweise die Arbeitsfläche anzeigen oder den Bildschirm sperren.

Abbildung 11: Auch das Berühren einer Bildschirmecke löst unter KDE bestimmte Funktionen aus, die Sie zuvor zuordnen müssen.

Fazit

Wenn Sie Ihren KDE-Desktop ausreichend konfigurieren, sparen Sie an vielen kleinen Ecken und Enden jeweils ein wenig Zeit. In der Summe arbeiten Sie effizienter, ohne gleich einen neuen Rechner zu benötigen.

Es gibt natürlich noch zahlreiche weitere Optionen für den optimalen Workflow, auf die wir hier nicht explizit eingehen. So bringen die meisten Anwendungen eigene Einstellungen mit, um Ihnen das Leben zu erleichtern und die Arbeitseffizienz zu steigern. Häufig spielt dabei Tagging eine Rolle. Dabei fügen Sie den Dateien Metainformationen hinzu, um diese zu sortieren. In Firefox taggen Sie Ihre Lieblingswebseiten und rufen diese dann über auf einen Schlag auf. Verschiedene Bildbetrachter und Audioplayer sortieren Fotos und Musikdateien nach ihren Metadaten. Dolphin, der Dateimanager von KDE, bringt ein eigenes Tagging-System mit und ermöglicht es Ihnen so, schnell inhaltlich zusammenhängende Dateien aufzuspüren. Desweiteren rufen Sie bestimmte Programme schneller auf, wenn Sie auf den Splash-Screen verzichten oder das anfängliche Durchforsten einer Datenbank abschalten.

Das Optimieren des Arbeitsprozesses ist zugleich eine Selbstoptimierung: Wenn Sie regelmäßig Tastaturbefehle verwenden, gehen diese in Ihr Muskelgedächtnis über: Sie benutzen [Strg]+[Q],[Alt]+[Tab] und Co. bald, ohne noch groß darüber nachzudenken. In diese Kategorie gehört auch die Möglichkeit, schnelles Tippen zu erlernen. Mit Software wie Tipp10 [1], die auch unter Kubuntu und OpenSuse funktioniert, lernen Sie spielend das 10-Finger-Tippen. Aber: Vergessen Sie vor lauter Selbstoptimierung nicht, gelegentlich mal eine Kaffeepause einzulegen.

Infos

[1] Zehn-Finger-Trainer Tipp10: http://www.tipp10.com/de/

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • KDE-Tipps
    KDE ist der Standard-Desktop von OpenSuse und Kubuntu, und auch EasyLinux empfiehlt regelmäßig, damit zu arbeiten. In unseren KDE-Tipps stellen wir Ihnen in jeder Ausgabe einige Features des Desktops und seiner Anwendungen vor, die Sie vielleicht noch nicht kennen.
  • Den KDE-4-Desktop bedienen
    Die KDE Software Compilation gilt seit Jahren als Standarddesktop der Nürnberger Distribution. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie den modernen Desktop bedienen und um Funktionen erweitern.
  • Whisker Menu als Startmenü für XFCE
    Mit Whisker Menu bringen Sie einen modernen Touch ins Startmenü und rufen blitzschnell Programme und Webseiten auf.
  • Neue Version von Jtimesched

    Jtimesched, ein freies Desktop-Programm zur Zeiterfassung, ist in Version 0.9 erhältlich.
  • Surfen unter KDE mit Rekonq
    Rekonq schickt sich an, Konqueror den Rang als Standard-Webbrowser unter KDE abzulaufen. Grund genug, den Nachwuchs genauer unter die Lupe zu nehmen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...