Home / EasyLinux / 2011 / 04 / Farmsimulation

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Ländliches Idyll

Farmsimulation

06.10.2011 Virtuellen Urlaub von der Stadt bietet Family Farm, eine schnuckelige Wirtschaftssimulation, die als Szenario einen Bauernhof wählt.

Während in der echten Welt die Blumen auf dem häuslichen Balkon kläglich verdorren, statten Sie einen virtuellen Bauernhof gleich reihenweise mit Hyazinthen und Krokussen aus – sogar alberne Gartenzwerge werden aufgestellt. Was ist da los?

Das schafft Family Farm. Das Wirtschafts- und Strategiespiel ist auf einer Farm des 19. Jahrhunderts angesiedelt. Das Casual Game lässt sich schnell mal zwischendurch spielen und orientiert sich an Farmville, dem legendären Browserspiel für Facebook-Nutzer. Sie kaufen es per PayPal oder mit der Kreditkarte für 12 US-Dollar direkt auf der Webseite [1] (siehe Kasten EasyLinux-Rabatt). (K)Ubuntu-Nutzer finden es auch im Software-Center, wo es 15 US-Dollar kostet oder – zum selben Preis – im Gameolith-Shop [2]. Selbst bei Saturn haben wir Family Farm in einer abgepackten Variante für 10 Euro entdeckt.

EasyLinux-Rabatt

Wer das Spiel über die Webseite kauft, erhält dank EasyLinux einen Preisnachlass von 33 Prozent. Dafür geben Sie einfach EASYLINUX in die Zeile unter Discount ein. Die Aktion gilt bis Ende 2011.

Wollen Sie zunächst nur ausprobieren, ob Family Farm auf Ihrem Rechner läuft, verwenden Sie die auf der Webseite angebotene Demoversion [3]. Family Farm setzt nämlich einiges an 3-D-Grafikleistung voraus, um ruckelfrei zu funktionieren. Grafikkarten von Intel unterstützen die Mac- und Linux-Version nach Aussage der Macher nicht – unser Test bestätigt das. Benutzen Sie Grafikkarten von AMD/ATI und Nvidia, müssen Sie zuvor die proprietären Treiber für diese installieren – erst dann läuft das Spiel vernünftig [4] [5].

Installation von Family Farm

Die Entwickler des Spiels schickten uns für den Test ein TGZ-Archiv, das Sie auch erhalten, wenn Sie das Spiel über das Internet bestellen. Wir haben es erfolgreich unter Ubuntu und Kubuntu 11.04 sowie OpenSuse 11.4 getestet – unter OpenSuse 11.3 machte uns der nicht installierbare Grafikkartentreiber einen Strich durch die Rechnung.

  1. Um das Spiel zu starten, speichern Sie das Archiv in einem Verzeichnis Ihrer Wahl – am besten in Ihrem Home-Verzeichnis.
  2. Navigieren Sie in Dolphin dorthin und drücken Sie [F4], um ein Terminal direkt im Verzeichnis aufzurufen.
  3. Geben Sie nun tar xvzf FamilyFarmRelease.tgz ein, um das Archiv zu entpacken.
  4. Über cd familyfarm gelangen Sie in das entpackte Verzeichnis, aus dem heraus Sie das Spiel über den Befehl ./FamilyFarm.sh starten.

Anfahrt

Nach dem Start mussten wir im Test zunächst über die Optionen die Bildschirmauflösung korrigieren. Sie geben zuerst einen Namen für das Spiel ein und landen dann im Hauptmenü, wo Sie auf die Schaltfläche Optionen klicken. Hier ändern Sie die Auflösung und schalten – bei Bedarf – den Vollbildmodus ein (Abbildung 1). Nach einem Klick auf Speichern müssen Sie das Spiel neu starten, damit die Änderungen greifen.

Abbildung 1

Abbildung 1: Nach dem Start passen Sie am besten erst einmal die Bildschirmauflösung des Spiels an.

Zurück im Hauptmenü beginnen Sie mit einem Spiel für Einsteiger, indem Sie eine Neue Geschichte wählen (Abbildung 2) – eine Freie Geschichte dürfen Sie erst spielen, wenn Sie höhere Ränge erreichen, die wiederum von Ihrer gesammelten Erfahrung abhängen.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

2543 Hits
Wertung: 0 Punkte (0 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...