AA_titel.png

Ländliches Idyll

Farmsimulation

06.10.2011
Virtuellen Urlaub von der Stadt bietet Family Farm, eine schnuckelige Wirtschaftssimulation, die als Szenario einen Bauernhof wählt.

Während in der echten Welt die Blumen auf dem häuslichen Balkon kläglich verdorren, statten Sie einen virtuellen Bauernhof gleich reihenweise mit Hyazinthen und Krokussen aus – sogar alberne Gartenzwerge werden aufgestellt. Was ist da los?

Das schafft Family Farm. Das Wirtschafts- und Strategiespiel ist auf einer Farm des 19. Jahrhunderts angesiedelt. Das Casual Game lässt sich schnell mal zwischendurch spielen und orientiert sich an Farmville, dem legendären Browserspiel für Facebook-Nutzer. Sie kaufen es per PayPal oder mit der Kreditkarte für 12 US-Dollar direkt auf der Webseite [1] (siehe Kasten EasyLinux-Rabatt). (K)Ubuntu-Nutzer finden es auch im Software-Center, wo es 15 US-Dollar kostet oder – zum selben Preis – im Gameolith-Shop [2]. Selbst bei Saturn haben wir Family Farm in einer abgepackten Variante für 10 Euro entdeckt.

EasyLinux-Rabatt

Wer das Spiel über die Webseite kauft, erhält dank EasyLinux einen Preisnachlass von 33 Prozent. Dafür geben Sie einfach EASYLINUX in die Zeile unter Discount ein. Die Aktion gilt bis Ende 2011.

Wollen Sie zunächst nur ausprobieren, ob Family Farm auf Ihrem Rechner läuft, verwenden Sie die auf der Webseite angebotene Demoversion [3]. Family Farm setzt nämlich einiges an 3-D-Grafikleistung voraus, um ruckelfrei zu funktionieren. Grafikkarten von Intel unterstützen die Mac- und Linux-Version nach Aussage der Macher nicht – unser Test bestätigt das. Benutzen Sie Grafikkarten von AMD/ATI und Nvidia, müssen Sie zuvor die proprietären Treiber für diese installieren – erst dann läuft das Spiel vernünftig [4] [5].

Installation von Family Farm

Die Entwickler des Spiels schickten uns für den Test ein TGZ-Archiv, das Sie auch erhalten, wenn Sie das Spiel über das Internet bestellen. Wir haben es erfolgreich unter Ubuntu und Kubuntu 11.04 sowie OpenSuse 11.4 getestet – unter OpenSuse 11.3 machte uns der nicht installierbare Grafikkartentreiber einen Strich durch die Rechnung.

  1. Um das Spiel zu starten, speichern Sie das Archiv in einem Verzeichnis Ihrer Wahl – am besten in Ihrem Home-Verzeichnis.
  2. Navigieren Sie in Dolphin dorthin und drücken Sie [F4], um ein Terminal direkt im Verzeichnis aufzurufen.
  3. Geben Sie nun tar xvzf FamilyFarmRelease.tgz ein, um das Archiv zu entpacken.
  4. Über cd familyfarm gelangen Sie in das entpackte Verzeichnis, aus dem heraus Sie das Spiel über den Befehl ./FamilyFarm.sh starten.

Anfahrt

Nach dem Start mussten wir im Test zunächst über die Optionen die Bildschirmauflösung korrigieren. Sie geben zuerst einen Namen für das Spiel ein und landen dann im Hauptmenü, wo Sie auf die Schaltfläche Optionen klicken. Hier ändern Sie die Auflösung und schalten – bei Bedarf – den Vollbildmodus ein (Abbildung 1). Nach einem Klick auf Speichern müssen Sie das Spiel neu starten, damit die Änderungen greifen.

Abbildung 1: Nach dem Start passen Sie am besten erst einmal die Bildschirmauflösung des Spiels an.

Zurück im Hauptmenü beginnen Sie mit einem Spiel für Einsteiger, indem Sie eine Neue Geschichte wählen (Abbildung 2) – eine Freie Geschichte dürfen Sie erst spielen, wenn Sie höhere Ränge erreichen, die wiederum von Ihrer gesammelten Erfahrung abhängen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

  • Mit "Goodfolks" startet heute ein Nachfolger von "Family Farm"
    Mit "Goodfolks" will die tschechische Indie-Spieleschmiede Hammerware heute einen Nachfolger zu dem sehr schön gemachten "Family Farm" vorstellen, das in Tschechien 2011 zum Spiel des Jahres gewählt wurde.
  • Anwendungen
    Backgammon gehört zu den Spielen, die man dank einfacher Regeln schnell erlernt, für deren wirkliche Beherrschung aber viel Zeit nötig ist. Der Brettspielklassiker fasziniert die Menschen genau so lange wie Schach. Kein Wunder also, dass es zahlreiche Backgammon-Programme für den PC gibt. Welche Möglichkeiten sich unter Linux bieten, zeigen wir in diesem Beitrag.
  • Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall
    In seinem neuesten Adventure schickt Revolution Software zwei altbekannte Helden auf die Suche nach einem scheinbar unbedeutenden Gemälde und damit gleichzeitig in einen spannenden Kriminalfall. Den hätte es allerdings ohne seine Fans in diesem Umfang gar nicht gegeben.
  • Das Spiel zum Wochenende: Stacking
    Warum nicht mal ein paar Matroschkas stapeln? Das dachte sich der Spielehersteller Double Fine Productions und entwickelte kurzerhand ein passendes Rollenspiel-Adventure. Das Ergebnis ist genau so genial, durchgeknallt und spaßig wie die Idee.
  • Mission Sowjet-Unterzögersdorf
    Spielen unter Linux bietet selten so viel Unterhaltungswert wie im Grafik-Adventure "Sowjet-Unterzögersdorf". Das Projekt der Künstlergruppe Monochrom verwischt die Grenzen zwischen Kunst und Spiel, Fiction und Faction.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...