Tipp: Die Journalfunktion effizient nutzen

Setzen Sie Gimp häufiger für ausgefeilte Bildbearbeitungen ein, wird Ihnen der Journaldialog gefallen. Mit diesem überprüfen Sie in erster Linie, wie es sich auf ein Bild auswirkt, wenn Sie zahlreiche Filter einsetzen. Den Dialog rufen Sie über Bearbeiten / Journal auf. Er öffnet ein eigenes Dialogfenster (Abbildung 2).

Im Journaldialog wechseln Sie sehr unkompliziert auf die ursprüngliche Bildversion vor dem Einsatz der Filter. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Arbeitsschritte dazwischen liegen. Über das Journal erhalten Sie jederzeit Zugriff auf die einzelnen Stadien der Bildentwicklung. Aber Vorsicht: Schließen Sie das Bild nach einem Speichervorgang, um es anschließend wieder zu öffnen, gibt es die Einträge im Journal nicht mehr. Diese merkt sich Gimp nur während des Bearbeitungsvorgangs. Wie viele Einträge das Journal behalten soll, legen Sie selbst in den Programmeinstellungen fest. Den Dialog hierzu rufen Sie über Bearbeiten / Einstellungen auf. Sie finden die Einstellungsoptionen für das Journal im Bereich Umgebung.

Über die Option Minimale Anzahl an Journalschritten legen Sie fest, wie viel Arbeitsspeicher Gimp für die hier definierte Menge an Einträgen reservieren soll. Wählen Sie Maximaler Speicher für das Journal, merkt sich Gimp die Rücknahmeinformationen für jedes geöffnete Bild. Überschreiten Sie durch die Anzahl der Arbeitsschritte die hier festgelegte Größe, löscht die Bildbearbeitungssoftware selbstständig die ältesten Journaleinträge.

Abbildung 2: In den Einstellungen legen Sie die minimale und maximale Anzahl der angezeigten Journaleinträge an. Ist die Obergrenze erreicht, löscht Gimp die ältesten Einträge.

Tipp: Die einzelnen Journalfunktionen

Beim Einsatz des Journals geht es vor allem darum, effektiver (und auch kreativer) zu arbeiten. So setzen Sie die Journaloberfläche (Abbildung 3) praktisch ein: Klicken Sie auf die Schaltfläche Die letzte Operation rückgängig machen, kassiert Gimp den Arbeitsschritt wieder ein. Das Bild kehrt zum zuletzt absolvierten Arbeitsschritt zurück. Die Schaltfläche Die zuletzt zurück genommene Operation wiederherstellen restauriert den vorherigen Zustand wieder. Darüber hinaus springen Sie mit Mausklicks auf beliebige Journaleinträge weiter oben oder weiter unten im Dialog. Die von Ihnen vorgenommenen Änderungen wirken sich sofort auf das Bild aus. Die Schaltfläche Alle Einträge aus dem Journal entfernen löscht die komplette Bildbearbeitungs-Historie mit einem Klick. Zugleich gibt dieser Schritt den vom Journal belegten Speicherplatz wieder frei. Bearbeiten Sie das Bild nun weiter, legt Gimp alle Journaleinträge wieder neu an.

Abbildung 3: Ein Blick auf das Journal gibt Ihnen eine Übersicht der ausgeführten Arbeitsschritte. Anders als über die "Rückgängig"-Funktion springen Sie hier mit einem Mausklick gleich mehrere Arbeitsgänge zurück.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie kleine Hautunreinheiten heilen, Pop-Art-Bilder zaubern und mit Schärfe beziehungsweise Unschärfe tolle Effekte erzielen.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Dialoge anordnen, Fenster neu positionieren, verankern und im Notfall die Grundeinstellungen wiederherstellen. Außerdem stellen wir das Journal und Zoomfunktionen vor.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie vorhandene Farbverläufe anpassen, mit dem Sobel-Filter arbeiten und einen Zersetzungseffekt erzeugen.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen Ihnen tolle Fotoeffekte wie den Tilt-Shift-Effekt oder das warme Leuchten und zeigen, wie Sie einzelne Webseitenelemente – wie etwa einen Post-it-Notizzettel – erstellen.
  • Farbenspiel
    Zu helle, zu dunkle oder kontrastarme Bilder wirken wenig attraktiv und oft künstlich oder flau. Gimp bietet eine breite Palette an Werkzeugen, um solchen Mängeln abzuhelfen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...