Home / EasyLinux / 2011 / 04 / Alter Name, neuer Desktop: Gnome 3

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Alles neu in Gnome 3

Alter Name, neuer Desktop: Gnome 3

Fazit

Der neue Gnome-Desktop hat schon vor der finalen Freigabe eine Menge Kritik einstecken müssen. Die konsequent umgesetzte Produktphilosophie der groben Vereinfachung durch Weglassen und die vielen technischen Neuerungen dürften dazu führen, dass einige Benutzer sich von Gnome verabschieden – es ist schon ein wenig Experimentierfreude nötig, um sich an die neue Version zu gewöhnen. Die Entwickler hoffen, dass Gnome 3 sich Anwendern und vor allem Neueinsteigern von selbst erschließt – das ist aber fraglich. Zwar bietet Gnome 3 durchaus tolle Ideen und überaus praktische Funktionen, wenn man sich darauf einlässt, doch wer sich völlig unbedarft oder mit Gnome-2-Erfahrungen an die neue Version wagt, findet sich zunächst nicht zurecht, und das ist sicher nicht im Sinne der Erfinder.

Was die neue Gnome-Version im direkten Vergleich mit KDE besonders schwächt, ist das radikale Beschneiden von Konfigurationsmöglichkeiten, denn der typische Linux-Anwender ist experimentierfreudig und oft Individualist. Dabei zeigt der KDE-Desktop seit Version 4.4 eindrucksvoll, dass sich ein Maximum an Einstellungsmöglichkeiten und einfache Bedienung nicht ausschließen. Zwar verschreckte auch KDE beim Versionswechsel von 3.x auf 4.0 viele Fans, die Änderungen waren aber nie so gravierend, dass ein unerfahrener PC-Nutzer nicht damit zurecht käme.

Auch wenn der KDE-Desktop bei der Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten auf den ersten Blick komplizierter erscheint, ist er es in der Praxis nicht. Bei KDE müssen Sie sich weder mit Workplaces, Plasma, Solid, Phonon, DBUS, Kparts usw. auskennen noch wissen, wie die einzelnen Bestandteile ineinandergreifen. Sie brauchen auch keine Tastenkombinationen, um KDE grundlegend bedienen zu können, denn mit Panel, Startmenü, Desktop, Arbeitsflächen und Fenstern kommt jeder klar. Wer sich auf die Feinheiten von KDE nicht einlässt, büßt vielleicht eine Menge Komfort ein, wird aber nicht an der grundsätzlichen Nutzung scheitern.

Gnome-3-Anwender hingegen sind ohne die wichtigsten Tastaturkommandos und die mächtige eingebaute Suchfunktion aufgeschmissen. Dabei zwingt Ihnen Gnome eine gewisse Arbeitsweise auf, und gerade erfahrene Computer-Nutzer müssen den Umgang mit Gnome 3 erst erlernen und ihre Arbeitsweisen verändern – nicht nur, um von den Verbesserungen zu profitieren, sondern um überhaupt mit Gnome 3 arbeiten zu können. (hge)

Gnome 3 ausprobieren

Zum Testzeitpunkt enthielt nur Fedora 15 einen einsatzfähigen Gnome-3-Desktop. Das Installieren von Gnome 3 unter Ubuntu 11.04 (Natty) ist zwar durch Hinzufügen eines ppa-Repositories möglich, zum Testzeitpunkt allerdings mit der Konsequenz, dass sich der Unity-Desktop anschließend nicht mehr starten ließ, weswegen Sie dies nur auf einem Testsystem probieren sollten. Zum Installieren von Gnome 3 fügen Sie das Repository

deb http://ppa.launchpad.net/gnome3-team/gnome3/ubuntu natty main

mit Synaptic zu Ihren Paketquellen hinzu und klicken in Synaptic auf die Schaltfläche Neu laden. Danach suchen und installieren Sie die Pakete gnome-shell und gnome-themes-standard. Den Rest erledigt die Paketverwaltung für Sie. Um Gnome 3 zu starten, melden Sie sich vom System ab und wählen nach dem Neustart der grafischen Oberfläche als Startsitzung Ubuntu Gnome Shell Desktop aus. Möchten Sie Gnome 3 nur ausprobieren, finden Sie auf der Gnome-Webseite Live-CDs auf OpenSuse-Basis [3].

Infos

[1] "Besser Arbeiten mit KDE", EasyLinux 03/2011: http://www.linux-community.de/Internal/Artikel/Print-Artikel/EasyLinux/2011/03/KDE-Tipps

[2] "Deutlich leichter" (Neuerungen KDE 4.4), EasyLinux 02/2010 http://www.linux-community.de/Internal/Artikel/Print-Artikel/EasyLinux/2010/02/Deutlich-leichter

[3] Gnome 3, Live-CD: http://gnome3.org/tryit.html

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 69 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...