Home / EasyLinux / 2011 / 03 / KDE-Tipps

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Besser arbeiten mit KDE

KDE-Tipps

24.06.2011 Kaum eine Desktop-Umgebung bietet mehr Einstellungsmöglichkeiten als KDE. Das macht sie hochgradig individuell anpassbar, mitunter aber auch unübersichtlich. Wir zeigen u. a., wie Sie das Menü, die Zwischenablage und Dateiauswahldialoge ganz nach Ihrem Geschmack einrichten.

Tipp: News-Meldungen auf dem Desktop

Das Web ist aktueller als jede Tageszeitung – und so schauen viele Anwender regelmäßig bei News-Angeboten wie dem der Tagesschau vorbei oder informieren sich auf der Linux Community, was es Neues rund um das freie Betriebssystem und Open-Source-Software gibt. Mehrere News-Quellen mit dem Browser im Blick zu behalten, ist umständlich, und ein seperater Newsreader wie der Akregator ist nicht jedermanns Sache. Ein guter Kompromiss, um seine Lieblings-News-Quellen immer im Blick zu haben, ist das KDE-Applet News, das sich halbtransparent über den Desktop legt und in einem fest definierten Zeitintervall (voreingestellt sind 30 Minuten) alle neuen Nachrichten Ihrer News-Quellen abholt.

Sie starten die Nachrichtenzentrale über einen Rechtsklick auf den Desktop und Auswahl von Miniprogramme hinzufügen aus dem Kontextmenü. Suchen Sie im sich öffnenden Fenster nach News und ziehen Sie den gleichnamigen Treffer mit gedrückt gehaltener linker Maustaste auf den Desktop.

Das Miniprogramm zeigt standardmäßig die Schlagzeilen neuer Nachrichten vom KDE-Projekt an. Sobald Sie auf eine davon klicken, öffnet sich der Standardbrowser, meistens Firefox, mit der kompletten Meldung (Abbildung 1).

Abbildung 1

Abbildung 1: Mit dem Miniprogramm "News" haben Sie aktuelle Nachrichten immer im Blick.

Tipp: Mehr News für das "News"-Applet

Die Liste der vordefinierten Nachrichtenquellen im News-Miniprogramm (siehe Tipp) ist recht überschaubar. Neben den standardmäßig aktiven KDE-News stehen im Einstellungsmenü nur noch ein paar weitere KDE- und distributionsspezifische Quellen zur Auswahl bereit. Wer sich auch für das politische Tagesgeschehen interessiert oder Linux-News in deutscher Sprache vorzieht, wird damit nicht glücklich.

Das Angebot lässt sich jedoch leicht um weitere Nachrichtenquellen erweitern. Dazu öffnen Sie den Einstellungsdialog über das Schraubenschlüsselsymbol der Widget-Leiste. (Sie klappt aus, sobald Sie den Mauszeiger über das News-Widget bewegen.) Klicken Sie dort links auf Nachrichtenquellen und geben Sie in das Feld neben Nachrichtenquelle hinzufügen den Link zu einem RSS-Feed ein.

Welche Links Sie hier angeben müssen, finden Sie am schnellsten mit Firefox heraus: Wenn eine Seite einen RSS-Feed anbietet, ist bei Firefox der Menüpunkt Lesezeichen / Diese Seite abonnieren aktiv. Über einen Klick darauf gelangen Sie zum RSS-Feed der Seite, und Firefox bietet über einen Button an, sie als dynamisches Lesezeichen zu abonnieren. Das müssen Sie nicht, Sie benötigen nur die URL aus der Adresszeile. Klicken Sie doppelt in die Adresszeile, um den Link in die Zwischenablage zu übernehmen. Wechseln Sie nun zum Einstellungsdialog des News-Miniprogramms und fügen Sie die kopierte Adresse mit einem Klick der mittleren Maustaste ein. Arbeiten Sie mit einer Zwei-Tasten-Maus ohne Rad, drücken Sie stattdessen beide Maustasten gleichzeitig. Klicken Sie danach auf Nachrichtenquelle hinzufügen, und schon taucht Ihre Wunsch-Site in der Liste auf, deren News regelmäßig direkt auf Ihrem Desktop landen (Abbildung 2).

Abbildung 2

Abbildung 2: Im Einrichtungsdialog des News-Miniprogramms können Sie weitere Nachrichtenquellen hinzufügen, hier das Online-Angebot des Spiegel.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

4076 Hits
Wertung: 149 Punkte (7 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...