EasyLinux Surftipps

Angeklickt

Im Internet gibt es zwischenzeitlich mehrere Milliarden Webseiten – auch Suchmaschinen helfen nur bedingt, die berühmte Nadel im Heuhaufen zu finden. EasyLinux stellt in jeder Ausgabe eine Sammlung besonders interessanter Websites vor. Sollten Sie auch eine dieser Web-Perlen kennen, schicken Sie uns eine Mail an redaktion@easylinux.de mit dem Betreff Angeklickt und einer kurzen Beschreibung der Seite. Bei Veröffentlichung Ihres Vorschlags erhalten Sie kostenlos das jeweils aktuellste Starter Kit. (Thomas Leichtenstern/tle)

Temporäre Lesezeichen

Wer viel im Web unterwegs ist, stolpert immer wieder über Nachrichten, Seiten oder Blog-Einträge, die er interessant findet, sie aber nicht sofort lesen kann oder will. Bislang wanderten sie in die Lesezeichen des Browser – zusammen mit hunderten anderer.

Abhilfe schafft hier der Internetdienst Read It Later. Nach kostenfreier Anmeldung erlaubt er über ein so genanntes Bookmarklet, Seiten einer Liste hinzuzufügen, die Sie über das Internet und damit von überall aus erreichen. Gelesene Beiträge markieren Sie mit einem Häkchen, womit sie aus der Liste ungelesener Einträge verschwinden.

Zusätzlich bietet der Service Apps für Android- und Apple-Smartphones, die es Ihnen unter anderem erlauben, die markierten Seiten auf das Phone zu synchronisieren und offline zu lesen.

Webseite: http://readitlaterlist.com

Sprache: Englisch

Thema: Temporäre Lesezeichen

EasyLinux meint:

Read It Later sorgt nicht nur für Ordnung in den eigenen Bookmarks, sondern erlaubt auch das Offline-Lesen der markierten Seiten mit Smartphones.

Stets synchron

Wer mehrere Browser oder Rechner nutzt, kennt das Problem der wild verstreuten Lesezeichen. Zwar bieten sowohl Google Chrome als auch Mozilla Firefox Synchronisierungsdienste an, jedoch sind diese nicht zueinander kompatibel. Kommt dann noch der Internet Explorer oder Apples Browser Safari ins Spiel, ist das Chaos perfekt.

Hier sorgt der Webdienst Xmarks für Ordnung. Er synchronisiert über Add-ons für die jeweiligen Browser nicht nur die Lesezeichen, sondern optional auch offene Tabs und die Browserchronik. In welche Richtung und was Xmarks synchronisiert, legen Sie in den jeweiligen Add-ons fest. Der daran angegliederte Dienst LastPass erlaubt darüber hinaus auch das Synchronisieren der gespeicherten Passwörter, erfordert jedoch die Installation einer zusätzlichen Browser-Erweiterung.

Webseite: https://www.xmarks.com

Sprache: Englisch

Thema: Lesezeichen und mehr synchronisieren

EasyLinux meint:

Wer häufig mit verschiedenen Browsern und Rechnern arbeitet, findet in Xmarks den perfekten Service, die die Lesezeichen konsistent hält.

Do it yourself

Canonical versucht, mit den in Ubuntu enthaltenen Paketen eine möglichst breite Masse an Anwendern zu erreichen – die in der Regel aber ihre eigene Vorstellung davon hat, was eine Distribution mitbringen sollte. Wer sich der Vorgabe von Canonical entziehen möchte, dem hilft das Projekt Communtu weiter.

Ähnlich wie Novells Suse Studio erlaubt es die Seite, mit wenigen Klicks eine individuelle Ubuntu-Distribution zu erstellen und abschließend als ISO-Image herunterzuladen. Um die Auswahl zu vereinfachen, bietet das Projekt so genannte Bündel an, die nach Themen sortiert bereits die beliebtesten Applikationen enthalten. Zusätzlich wählen Sie, welche Repositories die Auswahl Ihrer Software berücksichtigen soll. Derzeit biete Communtu alle Ubuntu-Versionen von 8.04 bis 11.04 an. Als Desktops stehen neben Gnome auch KDE (Kubuntu), LXDE (Lubuntu) und Xfce (Xubuntu) bereit.

Webseite: http://www.communtu.com

Sprache: Deutsch

Thema: Eigene Distros erstellen

EasyLinux meint:

Wer eine individuell angepasste Distribution den Standardsystemen vorzieht, findet in Communtu die ideale Plattform, um sie zu erstellen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2016: Sicher im Internet

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...