Neue Software

Neue Software

07.04.2011
Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor, und auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise.

Google Chrome 10

Während Firefox 4 bei Erscheinen dieser Ausgabe nach schier endloser Entwicklungszeit von beinahe drei Jahren endlich verfügbar sein sollte, schlackert mancher Beobachter angesichts der Entwicklungsgeschwindigkeit von Googles hauseigenem Browser Chrome [1] mit den Ohren. War vor einem halben Jahr gerade Version noch 6 aktuell, steht der Zähler zwischenzeitlich auf 10. Was hat sich in den letzten Releases getan?

Ein Release alle anderthalb Monate

Chrome 7 stand ganz im Zeichen von HTML5. Der neue Standard für Webseiten, der zwar schon seit einigen Jahren existiert, bisher aber praktisch kaum Beachtung fand, ist eines von Googles großen Anliegen. Denn er soll viele Web-2.0-Funktionen, die bisher Zusatztools übernahmen, ab Werk unterstützen. Der klassische Video-Player, wie Sie ihn vielleicht von YouTube her kennen, ist dafür ein gutes Beispiel: Bisher waren solche Videos fast immer in einen Flash-Player eingebettet. In HTML5 soll damit Schluss sein: Es bringt einen eigenen Video-Standard mit und bietet auch entsprechende Abspielfunktionen, die den Flash-Player überflüssig machen. In Chrome 7 optimierten die Google-Entwickler die Umsetzung von HTML5. Außerdem halfen sie der JavaScript-Implementierung in Sachen Performance auf die Sprünge und erleichterten dem Anwender das Blockieren von Cookies.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Zip, zip, hurra!
    Peazip schickt sich an, zum neuen Allroundarchivierer für Linux zu werden: Der Erbsen-Packer bietet umfassende Optionen und intuitive Bedienung.
  • Flexibler Archivierer Peazip
    Wer häufig mit Dateiarchiven aus verschiedenen Quellen zu tun hat, der weiß ein Archivierungsprogramm zu schätzen, das mehr als nur ein Format versteht. Peazip setzt hier Maßstäbe.
  • Gnome-News
  • Fotos bearbeiten mit Fotoxx
    Nicht so kompliziert wie Gimp, dafür in einigen Bereichen deutlich leistungsfähiger: So stellt sich Fotoxx seinen Anwendern vor.
  • Gut retuschiert
    Fotoxx verwaltet nicht nur Bilder, sondern bietet auch leistungsfähige Bearbeitungsmöglichkeiten von der schlichten Rote-Augen-Korrektur bis hin zu HDR- und Panorama-Aufnahmen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...