Mandriva.png

Auf der Heft-DVD: Mandriva 2010.2

Mandriva installieren

Mit der dritten Auflage von Mandriva 2010 bietet die EasyLinux-Heft-DVD nicht nur ein aktuelles Betriebssystem mit guter Hardware-Unterstützung, sondern auch bündelweise Software. Die Installation ist mit unserer Anleitung schnell erledigt.

Die aus Frankreich stammende Distribution Mandriva Linux genießt sowohl bei Linux-Einsteigern als auch bei Profis einen guten Ruf. Neulinge schätzen die einfache Installation, die große Programmauswahl und die durchdachten grafischen Verwaltungswerkzeuge, erfahrene Nuzer rechnen es der Distribution an, dass sie es ihnen leicht macht, selbst Hand anzulegen und unerwünschte Automatismen abzuschalten.

Dieser Ausgabe von EasyLinux liegt auf der zweiten Heft-DVD Version 2010.2 des Systems bei, die sich mit wenigen Mausklicks auf der Festplatte installieren lässt.

Los geht's

Die Heft-DVD ist bootfähig. Um von ihr zu starten, müssen Sie das DVD-Laufwerk als erstes Startmedium einstellen. Wie das geht, unterscheidet sich von BIOS zu BIOS – eine genaue Anleitung finden Sie in der Regel im Handbuch Ihres Mainboards, das Sie entweder auf der Treiber-CD oder im Download- und Support-Bereich des Herstellers finden. Viele aktuelle Rechner bieten darüber hinaus die Option, beim Systemstart das Laufwerk auszuwählen, von dem Sie starten möchten. Beim Rechnerstart erscheint dann ein Hinweis, welche Taste Sie drücken müssen, um das entsprechende Auswahlmenü auf den Plan zu rufen.

Kurz nach dem Start von DVD begrüßt Sie das Bootmenü, in dem Sie mit einem Druck auf [F2] die Sprache auf Deutsch umstellen können. Erledigen Sie das gleich hier, bietet der Installer später automatisch die richtigen Einstellungen für Sprache und Tastaturlayout an. Navigieren Sie danach mit [Pfeil runter] zum Menüpunkt Installiere Mandriva Linux 2010.2 und drücken Sie [Eingabe], um das Installationssystem zu starten. In der nun folgenden kurzen Wartezeit lädt das System den Kernel und erkennt die Hardware.

Es folgt die Sprachauswahl: Haben Sie sich bereits im Boot-Bildschirm für Deutsch entschieden, müssen Sie hier nichts ändern und können mit einem Klick auf Weiter zur Einblendung der Lizenzbedingungen fortfahren. Setzen Sie dort ein Häkchen vor Akzeptieren und klicken Sie auf Weiter.

Sie gelangen nun zur Einstellung des Tastaturlayouts, das bei der Auswahl von Deutsch im Boot-Bildschirm auf Deutschland (ohne Akzenttasten) voreingestellt ist. Anders als bei der Variante Deutschland erscheinen die Zeichen ´, `, ~ und ^ dabei sofort beim Druck der entsprechenden Taste, was vor allem dann praktisch ist, wenn Sie öfters auf der Kommandozeile unterwegs sind. Um mit diesen Einstellungen Buchstaben mit Akzentzeichen einzugeben, nutzen Sie die so genannte Meta-Taste – unter Mandriva übernimmt die Windows-Taste diese Aufgabe – und drücken danach das Akzentzeichen und den gewünschten Buchstaben.

Platz schaffen

Danach gelangen Sie zu dem Schritt, in dem die Festplatte aufgeteilt wird: Mandriva Linux benötigt mindestens zwei Partitionen, eine für das System und eine Swap-Partition zum Auslagern, wenn der Arbeitsspeicher voll ist. Findet der Installer eine Windows-Partition mit ausreichend freiem Speicherplatz, bietet er an, diese zu verkleinern und auf dem so freigeschaufelten Platz die Partitionen für Mandriva Linux anzulegen (Abbildung 1). Diesen Vorschlag sollten Sie übernehmen, wenn Sie Linux zum ersten Mal installieren und sich noch nicht damit auskennen, wie Linux Festplatten und Partitionen behandelt und benennt.

Abbildung 1: Der Installer bietet automatisch an, eine vorhandene Windows-Partition zu verkleinern, um Platz für Mandriva Linux zu schaffen.

Alternativ kann der Installer die gesamte Platte löschen und für Linux verwenden – das bietet sich an, wenn Sie Linux einen kompletten Rechner zur Verfügung stellen wollen. Anwender, die schon ein wenig Erfahrung mit Linux haben, können sich auch für eine benutzerdefinierte Partitionierung entscheiden und mit DiskDrake Partitionen nach eigenem Geschmack anlegen und löschen.

Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie dem Vorschlag folgen, eine Windows-Partition zu verkleinern. Das klappte in unseren Tests sowohl mit FAT32- als auch mit NTFS-formatierten Partitionen problemlos und zuverlässig. Sobald Sie auf Weiter klicken, richtet der Installer die Festplatte entsprechend den Vorgaben ein – kontrollieren Sie die Einstellungen darum genau.

Im nächsten Schritt erfragt der Installer, ob Sie außer der DVD noch zusätzliche Installationsmedien haben – das ist immer nur dann der Fall, wenn Sie die kommerzielle Boxversion erworben haben. Installieren Sie von der EasyLinux-DVD, belassen Sie es bei der Einstallung Keine und klicken auf Weiter. Danach folgt die Auswahl der Desktop-Umgebung, standardmäßig ist KDE zur Installation vorgemerkt (Abbildung 2). Sie können sich auch für Gnome entscheiden, dann lassen sich aber viele EasyLinux-Artikel nicht mehr 1:1 nachvollziehen. Über die Schaltfläche Weiter starten Sie nun die Installation. Je nach Hardware-Ausstattung kann das Kopieren der Software zwischen 15 Minuten und einer Stunde dauern. Um sich die Zeit zu vertreiben, können Sie dabei die englischsprachigen Versionshinweise lesen, die beschreiben, was sich seit der Vorversion geändert hat.

Abbildung 2: Standardmäßig installiert Mandriva Linux die Arbeitsumgebung KDE.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Maintenance-Release Mandriva 2010.2
    Mandriva ist im Linux-Umfeld seit mehr als einem Jahrzehnt ein fester Begriff. Jetzt steht die bereits dritte Version des Jahres 2010 mit über 5.000 aktualisierten Paketen zum Download bereit.
  • Mandriva-Update
    Auf den Heft-DVDs finden Sie in dieser Ausgabe auch Mandriva Linux 2009.1, die April-Aktualisierung der Version 2009. Hier beschreiben wir die Einrichtung und stellen einige Neuerungen vor.
  • Neues Spiel, neues Glück
    Wenige Wochen nach dem Erscheinen von Mageia 5 gaben die Entwickler von OpenMandriva ebenfalls eine neue Version ihres Mandriva-Nachfolgers frei. Wir zeigen, was sie kann.
  • Fünf Säulen der Magie
    Mandriva S. A., der französische Hersteller der beliebten Distribution Mandriva Linux, hat im Mai Konkurs angemeldet. Mageia Linux ist einer der inoffiziellen Mandriva-Nachfolger, und im Juni ist Version 5 erschienen, die Sie von unserer DVD installieren können.
  • Linux auf Französisch
    Sie suchen einen einfach zu installierenden modernen Desktop mit 3D-Fähigkeiten und kompletter Softwareausstattung? Werfen Sie doch mal einen Blick auf Mandriva One.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 08-10/2017: BACKUP

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...