HTML 5

Obwohl er bisher kaum in Browsern zum Einsatz kam, bietet HTML 5 sehr viele Vorteile gegenüber der Vorgängerversion: Er ist auf das Verwenden moderner Medien, etwa Filme oder Musik ausgelegt und kennt sogar sein eigenes Standard-Videoformat. Spreizkonstruktionen wie Flash-Videos, die lediglich ein echtes Video in einem einem Video-Player einbetten, dürften dank HTML 5 bald der Vergangenheit angehören. Firefox 4 bringt Bewegung in die HTML-5-Verbreitung, denn der Browser unterstützt den Standard vollständig – inklusive des HTML-5-Video-Formats WebM. Auf Basis von HTML 5 implementiert Firefox 4 auch die Programmierschnittstelle WebGL. Sie ermöglicht es Webseiten, direkt im Browser 3D-Grafiken darzustellen. Zusätzlich zu HTML 5 unterstützt Firefox auch CSS 3 und bietet so Webdesignern neue Möglichkeiten beim Gestalten von Webseiten.

HTML 5 enthält auch im Hinblick auf Formulare (beispielsweise das typische Adressformular bei Internet-Bestellungen) wichtige Neuerungen. Sie macht es Webentwicklern wesentlich einfacher, Formulare zu programmieren. Sie profitieren daran vor allem, weil Formulare für Sie "intelligenter" erscheinen: Gleich benannte Felder versieht der Browser auf Wunsch über verschiedene Websites hinweg mit den selben Daten. Zwar fehlt Firefox 4.0 in der RC-Version noch die entsprechende Funktion, allerdings dürfte es nicht mehr lange dauern, bis die Entwickler sie integrieren.

Synchronisieren

Firefox 4 bringt ein kleines Werkzeug mit, mit dem Sie Lesezeichen, die Browser-History und sogar Informationen über offene Tabs zentral auf einem Mozilla-Server namens Firefox Sync speichern. Richten Sie den Abgleich auf zwei Rechnern ein, gestattet es Ihnen die Synchronisation, beide Browser auf dem gleichen Zustand zu halten und deren Zustand, beispielsweise nach einer Neuinstallation wiederherzustellen. Der Dienst lehnt sich in Idee wie Umsetzung offensichtlich wieder an Google an, denn Chromium enthält in der aktuellen Version eine ähnliche Funktion.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 4 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 2 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 0 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...