AA_SmartPad_Musik.jpg

Geschenkter Gaul

SmartPad im praktischen Einsatz

13.12.2010
Die Internetfirma 1&1 bot im vergangenen Jahr zu einigen DSL-Abos als Zugabe ein auf Android basierendes Internettablet mit Docking-Station an. Wir zeigen Ihnen, wozu sich das Tablet am besten eignet.

Das SmartPad genannte Tablet von 1&1 erhielt von der Presse eher negative Kritiken: zu langsam, ungenügende Akkuleistung und kaum Anwendungen waren die zentralen Kritikpunkte. In der Tatsieht das 1&1-Tablet im Vergleich zu Apples iPad relativ alt aus. Doch bedenkt man, dass es das 1&1-Tablet bei E-Bay bereits für unter 100 Euro gibt, dann eignet es sich ideal für den Einstieg in Android und in die Welt der Internet-Tablets.

Einsatzgebiete

Zum bequemen surfen auf der Couch oder gar um Filme anzuschauen, eignet sich das SmartPad aufgrund der Leistung nicht wirklich. Mangels 3D-Beschleunigung können Sie mit dem Tablet – mal abgesehen von Frozen Bubble – auch nicht wirklich spielen. Der sinnvolle Einsatzbereich des Tablets schränkt sich somit auf das Lesen von Mails und Nachrichten, Bilder betrachten und ein paar Spielereien ein. Doch dank Android und einiger Apps im Netz und im 1&1-Store kann man mit dem SmartPad auch ein paar praktische Aufgaben erledigen. Dieser Artikel stellt drei mögliche Szenarien vor:

  • Das SmartPad als Fernbedienung für den VLC-Medienplayer
  • Das SmartPad als Musikplayer mit zentraler Musiksammlung
  • Das SmartPad als intelligenter Fotorahmen

Der Artikel beschreibt diese Szenarien im Folgenden detailliert. Obwohl wir die Anleitung mit dem SmartPad getestet und durchgeführt haben, ist sie auch auf andere Geräte mit Android anwendbar.

Android 2.2

Bevor Sie die hier beschriebenen Anleitungen durchführen, sollten Sie Ihr SmartPad zunächst auf die neueste Android-Version aktualisieren. Tippen Sie dazu die Sensortaste für die Einstellungen an und wählen Sie den Menüpunkt Einstellungen. Scrollen Sie hier ganz nach unten zum Eintrag Geräteinfo und suchen Sie nach Software-Update. Nach einen Klick auf diesen Eintrag sollte Ihnen das SmartPad das Update auf die neue Android-Version anbieten. Dazu ist später ein Neustart des Geräts notwendig.

Mit Android 2.2 ändert sich die Benutzeroberfläche leicht (mehrere Home-Screens) und das Tablet arbeitet in einigen Bereichen etwas flotter. Einen wirklichen Geschwindigkeitsschub dürfen Sie vom Update aber nicht erwarten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...