Alles an Bord

Ergänzend erreichen Sie über die Funktionstasten verschiedene Bootoptionen. Eine haben Sie bereits kennen gelernt: Über [F2] wählen Sie eine andere Sprache aus. Über [F1] erhalten Sie Hilfe in Form einer Textoberfläche, die Sie mit Hilfe der F-Tasten durchforsten. Über [F3] legen Sie eine Tastaturbelegung fest.

Für fortgeschrittene Benutzer interessant sind die Möglichkeiten, über [F4] einen Server und ein Befehlszeilensystem zu installieren bzw. eine OEM-Installation für den Vertrieb. Der Druck auf [F5] fördert einige Optionen zur Barrierefreiheit zu Tage: Eine Bildschirmlupe und Tastaturmodifikationen helfen bei körperlichen Schwierigkeiten mit der Installation.

Schlägt eine Installation fehl, besteht auch immer ein Weg darin, über [F6] verschiedene Kerneloptionen einzusetzen. Diese wählen Sie mit Hilfe der Leertaste aus. Verwenden Sie zum Beispiel nomodeset, wenn Kubuntus Desktop nicht erscheint oder Grafikfehler auftreten. Die Option noacpi hilft mitunter, wenn der Rechner unregelmäßig abstürzt. Das kann ein Fehler in der Energieverwaltung bewirken, die Sie über noacpi oder acpi=off deaktivieren. Über [F6] erreichen Sie zudem eine Option, dank der Kubuntu ausschließlich freie Software installiert, was sicherlich für Vertreter der reinen Lehre interessant ist, die auf Flash und andere proprietäre Programme verzichten können und wollen.

Mehr zu weiteren möglichen Optionen, lernen Sie, indem Sie [F1] und dann [F6] bzw. [F8] drücken. Um Kubuntu mit einer dieser Optionen zu booten, geben Sie den jeweiligen Befehl am Ende der weißen Bootzeile ein, die Sie im unteren Bereich des Bootmenüs sehen, zum Beispiel fb=false.

Folgen Sie dem Installer

In den meisten Fällen wählen Sie – wie weiter oben erwähnt – die Option Start Kubuntu, landen beim Schirm aus Abbildung 3 und ändern hier zunächst die Sprache, indem Sie in dem mit English beschrifteten Reiter den Eintrag Deutsch wählen. Dann testen oder installieren Sie Kubuntu. Im zweiten Fall landen Sie zunächst im Register Vorbereiten (Abbildung 5). Hier prüfen Sie, ob der anvisierte Plattenplatz genügt und setzen gegebenenfalls ein Häkchen bei Drittanbieter-Software installieren, wenn Sie nach der Installation Filme, MP3-Dateien und Flash-Animationen abspielen wollen. Die meisten kommerziellen DVDs lassen sich dann aber noch nicht abspielen. Hierzu müssten Sie die in Deutschland verbotene Bibliothek libdvdcss2 installieren oder einen offiziellen Software-DVD-Player wie LinDVD oder den Fluendo-Player kaufen.

Abbildung 5: Neuerdings lassen sich die grundlegenden Multimedia-Codecs bereits während der Installation auf den Rechner spielen. Das Herunterladen der Updates funktioniert hingegen nicht.

Das Häkchen bei Aktualisierungen während der Installation herunterladen müssen Sie nicht setzen – dieses Feature funktioniert momentan noch nicht. Starten Sie einfach nach der Installation von Kubuntu eine reguläre Systemaktualisierung. Über Vor gelangen Sie zum nächsten Fenster, das den wichtigsten Teil ins Visier nimmt: die Partitionierung (Abbildung 6).

Abbildung 6: Findet Kubuntu bereits andere Systeme auf der Festplatte vor, versucht es, ein wenig Platz von diesen abzuknapsen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Kubuntu 15.10
    Im Oktober ist Ubuntu 15.10 (Wily Werewolf) erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante Kubuntu, deren 64-Bit-Version Sie auf unserer Heft-DVD finden. Hier erklären wir die Installation.
  • Kubuntu 12.10 installieren
    Wer die Einfachheit von Ubuntu mit dem Charme eine KDE-Desktops verknüpfen möchte, liegt bei Kubuntu 12.10 genau richtig. Wir zeigen, wie Sie die Linux-Distribution installieren.
  • Kubuntu 13.04 von der Heft-DVD installieren
    Im April ist Ubuntu 13.04 erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante namens Kubuntu. Sie können die Heft-DVD, die Kubuntu 13.04 enthält, als Livesystem verwenden oder für eine Installation auf Platte nutzen. Dieser Artikel zeigt, wie es geht.
  • Kubuntu 13.10 von der Heft-DVD installieren
    Im Oktober ist Ubuntu 13.10 erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante Kubuntu. Sie können die Heft-DVD, die Kubuntu 13.10 enthält, als Livesystem verwenden oder für eine Installation auf Platte nutzen. Dieser Artikel zeigt, wie es geht.
  • Kubuntu 14.04 LTS
    Im April ist Ubuntu 14.04 erschienen – und zeitgleich auch die KDE-Variante Kubuntu. Version 14.04 ist eine Long-Term-Support-Version (LTS): Die Entwickler werden sie mindestens fünf Jahre mit Updates versorgen.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 05-07/2017: Emulatoren und virtuelle Maschinen

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo