Tipp: Ein LCD-Monitor für Ihre Desktop-Icons

Einfache Objekte können Sie mit den Auswahl- und Füllwerkzeugen von Gimp relativ simpel erstellen. Mit ein wenig Übung kreieren auch Sie für Ihren Desktop einen LCD-Monitor wie in Abbildung 3.

Abbildung 3: Ein Flachbildmonitor als Desktop-Icon: mit Gimp schnell erstellt.

Erzeugen Sie ein neues Bild in der Größe 640x400 Pixel und füllen Sie es mit einem hellen Hintergrund. Über [Umschalt]+[Strg]+[N] erstellen Sie eine neue transparente Ebene namens Bildschirm oberhalb der Hintergrundebene.

Aktivieren Sie nun die rechteckige Auswahl ([R]) und rufen Sie mittels doppeltem Mausklick auf das Werkzeug-Icon die Werkzeugeinstellungen auf. Darin klicken Sie auf die Auswahloption Fest und wählen aus der Drop-down-Box den Punkt Größe aus. Tragen Sie in das Eingabefeld den Wert 300x200 ein. Diese Angabe legt eine feste Größe in Pixel für die nun folgende rechteckige Auswahl fest. Benötigen Sie die hier vorgegebene Größe nach dem Arbeitsschritt nicht mehr, deaktivieren Sie die Option, indem Sie das Häkchen von Fest entfernen.

Platzieren Sie mit Hilfe eines Linksklicks gepaart mit einer Mausbewegung die rechteckige Auswahl auf der neu angelegten Ebene und schieben Sie diese mittig in den oberen Bildbereich. Öffnen Sie über Auswahl / Abgerundetes Rechteck im Bildmenü den Dialog zum Erstellen von runden Auswahlecken. Vergeben Sie für den Radius (%) der Rundung einen Wert zwischen 7 und 10 Prozent.

Aktivieren Sie mit einem Doppelklick das Farbverlauf-Symbol im Werkzeugkasten und wählen Sie in den Werkzeugeinstellungen bei Form die Option Konisch (symmetrisch) aus. Für die Vorder- und Hintergrundfarben suchen Sie zwei unterschiedliche Grautöne heraus.

Setzen Sie das Verlaufswerkzeug leicht unterhalb der linken oberen Ecke an und ziehen Sie es nach unten in die rechte Ecke der Auswahl. Dann rufen Sie im Bildmenü den Punkt Auswahl / Verkleinern auf. Tragen Sie im Dialogfenster einen Wert von 4 Pixeln ein und aktivieren Sie Vom Bildrand verkleinern. Erneut setzen Sie das Verlaufswerkzeug leicht oberhalb der rechten unteren Ecke an und ziehen es nach links oben. Verkleinern Sie abermals die Auswahl (Auswahl / Verkleinern) um einen Wert von 3 Pixeln.

Aktivieren Sie das Füllwerkzeug ([Umschalt]+[B]) und füllen Sie den Auswahlbereich mit schwarzer Farbe. Reduzieren Sie den Auswahlbereich um einen Pixel (Auswahl / Verkleinern) und überziehen Sie die Auswahl mit einem linearen Verlauf von Schwarz nach Weiß, der von rechts oben nach links unten wandert. Als Ergebnis sollte wie in Abbildung 4 in der rechten unteren Ecke lediglich ein leichter heller Schimmer erscheinen. Die Arbeit an der Bildschirmdarstellung ist damit abgeschlossen.

Abbildung 4: Das Verlaufswerkzeug liefert interessante Gestaltungsmittel und eine Vielzahl von Optionen.

Weiter geht es mit Standbein und Fuß des Monitors. Die brauchen eine neue transparente Ebene, die Sie Standbein nennen. Mit der rechteckigen Auswahl positionieren Sie darin etwa mittig, unterhalb des Monitorbildschirms eine schmale Auswahl, die das Standbein darstellen wird. Ideal ist eine feste Größe von 75x80 Pixel, die Sie – wie weiter oben beschrieben – im Werkzeugkasten einstellen. Sie haben die Möglichkeit, mehrere Auswahlen miteinander zu kombinieren. Hierfür halten Sie während der nachfolgenden Auswahl lediglich [Umschalt] gedrückt. Sie ergänzen, wie in Abbildung 3 zu sehen ist, unter der eben erstellten noch eine schmale rechteckige Auswahl. Die soll den Standfuß darstellen, der relativ flach, jedoch breiter als das Standbein ist. Entfernen Sie im Werkzeugkasten das Häkchen bei Fest, um die zweite Auswahl in der Größe anzupassen.

Die Umrisse des Standkörpers stehen nun. Füllen Sie diese mit einem bilinearen Farbverlauf aus. Hierfür stellen Sie für die Vorder- und Hintergrundfarben wieder zwei unterschiedliche Grautöne ein. Wählen Sie bei Form im Werkzeugkasten die Option Bi-Linear aus und ziehen Sie den Verlauf von links nach rechts.

Zum Abschluss positionieren Sie im Ebenenstapel diese dritte Ebene unterhalb der Bildschirm-Ebene. Die Hintergrundebene gestalten Sie farblich nach eigenem Geschmack.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie die Benutzeroberfläche anpassen und verschiedene Filter einsetzen: Damit erzeugen Sie abstrakte Bilder, einen Streifenhintergrund für Flyer oder den Orton-Effekt.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Sie erfahren, was sich hinter der Farbpalette verbirgt, wie Sie mit verschiedenen Filtern verblüffende Effekte erzeugen und eine Auswahl pixelgenau verkleinern.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie sommerliche Fotomontagen erstellen, mit der Ebenenmaske arbeiten oder ausgewählte Filter effektiv anwenden.
  • Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit Tastenkombinationen effektiver arbeiten, Leuchtsymbole malen und über Filter einen realitätsnahen Wassereffekt erzeugen.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie ausgewählte Filter effektiv anwenden, mit dem Pfadwerkzeug den Textfluss gestalten oder interessante Fotomontagen erstellen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...