Tipp: Logfiles betrachten mit "gnome-system-log"

Werfen Sie doch mal einen Blick hinter die Kulissen und betrachten Sie die Logfiles Ihres Rechners. Hier erfahren Sie nicht nur mehr zu eventuellen Fehlern, sondern erhalten auch Auskunft zu anderen Ereignissen. Im Verzeichnis /var/log tummeln sich verschiedene Protokolldateien mit Informationen zur grafischen Oberfläche X.Org, zu den Bootmeldungen, zu den An- und Abmeldungen am System oder auch zum Druckserver CUPS. Ein Artikel aus dem Jahr 2006 verrät Hintergründe [3].

Die Protokolldateien können Sie (manchmal nur mit Administratorrechten) in einem Terminal oder Texteditor betrachten. Komfortabler gestaltet sich das Unterfangen mit dem Betrachterprogramm gnome-system-log. Dieses starten Sie entweder über Eingabe des gleichnamigen Befehls in einen Schnellstarter oder über den Menüpunkt System / Systemverwaltung / Systemprotokollbetrachter. Der Betrachter präsentiert sich puristisch und schlicht, ohne blinkende Anzeigen oder bunte Icons. Dafür sehen Sie in der linken Leiste fein säuberlich die Logdateien angeordnet. Vor einigen Namen befindet sich ein Pluszeichen, über das Sie den Eintrag aufklappen und dann eine Sortierung nach Datum sehen.

Die eingebaute Liveansicht aktualisiert die Anzeige selbstständig, sobald eine Logdatei sich verändert, und springt zu den neuen Zeilen im Protokoll. In der linken Seitenleiste erscheinen Dateinamen darüber hinaus fett hervorgehoben, wenn sie neue Informationen enthalten. So behalten Sie den Überblick und erfahren schnell Neuigkeiten über das System. Die Anzeige wechselt wieder zur normalen Schrift, nachdem Sie das Protokoll angeschaut haben.

Tipp: Neue Protokolle für "gnome-system-log"

Mit wenigen Mausklicks nehmen Sie neue Logfiles in die linke Seitenleiste auf. Starten Sie dazu über Datei / Öffnen den Dateiauswahldialog, navigieren Sie zur gesuchten Datei und bestätigen Sie mit einem Klick auf Öffnen. Erhalten Sie eine Fehlermeldung wie Permission denied (deutsch: "Erlaubnis verweigert") oder Die Datei xyz kann nicht geöffnet werden, Sie haben keine Leserechte für das Dokument, starten Sie den Logfile-Betrachter über einen kleinen Umweg mit Root-Rechten. Dazu öffnen Sie mit [Alt]+[F2] einen Schnellstarter und geben den folgenden Befehl ins Feld ein:

gksu gnome-system-log

Anschließend tippen Sie auf Aufforderung Ihr eigenes Kennwort und sind danach mit Administratorrechten im Programm unterwegs. Dem Hinzufügen und Betrachten neuer Protokolle steht nun nichts mehr im Wege. Übrigens "merkt" sich der Betrachter, welche Dateien Sie wie links angeordnet haben über das Beenden hinaus, so dass Sie beim Neustart wieder die gewohnte Arbeitsumgebung vorfinden.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktop-Umgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 01/2016: Daten sichern und synchronisieren

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...