Tipp: Gehirnjogging für die Pause

Das Spiel Gbrainy bringt mit Logikrätseln, Kopfrechenaufgaben oder Gedächtnisübungen Ihre grauen Zellen in Schwung. Falls das Programm nicht auf Ihrem Rechner vorhanden ist, rüsten Sie es nach. Auf OpenSuse-Systemen befindet sich das gleichnamige Paket im Main Repository (OSS), und Ubuntu bietet es ebenfalls in der Paketquelle main an. Sie starten den Denktrainer anschließend über das Menü Anwendungen / Spiele / gbrainy.

Drei Kategorien stehen zur Verfügung: In den Logikrätseln müssen Sie beispielsweise Zahlenreihen erkennen oder geometrische Formen zuordnen, und auch die Kopfrechenaufgaben sind nichts für schwache Nerven. Im Gedächtnistraining stellt Gbrainy oft Zahlen, geometrische Formen oder Wörter vor, die Sie sich in einer festgelegten Zeit merken müssen. Nach Beendigung durch Klick auf Fertig präsentiert Gbrainy eine – oft ernüchternde – Statistik (Abbildung 5).

Abbildung 5: Da ist noch viel zu tun – ein persönlicher Rekord von 22 % kann nur eins bedeuten: Üben, üben, üben.

Tipp: Dateioperationen mit Gnome Do

In den letzten Gnome-Tipps [4] haben wir unter anderem den praktischen Anwendungsstarter Gnome Do vorgestellt. In der vorigen Folge lesen Sie, wie Sie den Starter installieren und einrichten, Programme aufrufen und Musik abspielen. Doch Gnome Do kann noch mehr.

Drücken Sie die Tastenkombination, die den Helfer in den Vordergrund holt und tippen Sie die ersten Buchstaben eines Ordners aus Ihrem Home-Verzeichnis ein, zum Beispiel do. Gnome Do zeigt nun den Ordner Dokumente an, und ein Klick mit [Pfeil runter] blendet weitere Treffer (darunter Gnome Do und Downloads) ein. Wählen Sie das gewünschte Objekt aus und drücken Sie [Tabulator], um ins rechte Feld zu springen. In der Voreinstellung bietet das Tool als Aktion Öffnen an, was den Dateimanager Nautilus auf den Plan ruft. Alternativ können Sie das Verzeichnis mit Gnome Do mit einer anderen Anwendung oder in einem Terminal öffnen oder in die Zwischenablage kopieren. Letzteres kopiert den Namen des Ordners (im Beispiel /home/huhn/Downloads) in die Zwischenablage, nicht den Inhalt.

Um mit dem Starter auch Dateien im Home-Verzeichnis zu erfassen und in der Aktionspalette Optionen zum Kopieren, Verschieben, Umbenennen und so weiter einzublenden, aktivieren Sie ein Plug-in. Dazu gehen Sie über den kleinen Pfeil rechts oben am Starter in die Einstellungen und im folgenden Dialog auf den Reiter Erweiterungen. Setzen Sie ein Häkchen vor dem Eintrag Files and Folders und klicken Sie danach auf Schließen. Die Erweiterung ist sofort aktiv. Danach zeigt Gnome Do auch Dateien als Treffer an und bietet die erwähnten Zusatzoptionen für Dateioperationen. Wählen Sie einen Vorgang wie Kopieren oder Verschieben aus, öffnet sich rechts ein drittes Feld, in dem Sie den Zielort bestimmen (Abbildung 6). Auch hier klappt die Taste [Pfeil runter] die Liste nach unten auf, so dass Sie einen Ordner im Home-Verzeichnis aussuchen können.

Abbildung 6: Mit dem Anwendungsstarter Gnome Do erledigen Sie auch verschiedene Dateioperationen. Kopieren oder verschieben Sie ein Objekt, bestimmen Sie in einem dritten Feld den Ort.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktop-Umgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 4 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 4 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 0 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...