Home / EasyLinux / 2010 / 03 / Tipps und Tricks zu Gnome

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

gnome-logo.png

Gnome-Tipps

Tipps und Tricks zu Gnome

28.07.2010 Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.

Tipp: Alternativer Dateimanager Gnome-Commander

Wer sich mit dem Standard-Dateimanager Nautilus nicht anfreunden kann, sollte sich den Gnome-Commander [1] anschauen. Der zweispaltige, grafische Dateimanager erinnert auf den ersten Blick zwar an den Norton bzw. Midnight Commander, Gnome-Commander können Sie aber nicht nur mit der Tastatur, sondern auch mit der Maus steuern. (Einen Artikel zu Midnight Commander finden Sie in unserer Schwesterzeitschrift LinuxUser [2].) Den Gnome-Commander gibt es für OpenSuse-Systeme im Main Repository (OSS) und für Ubuntu in der universe-Paketquelle.

Der Gnome-Commander nistet sich nach der Installation in der Abteilung Zubehör des Menüs Anwendungen ein. Nach dem Start präsentiert das Programm ein zweigeteiltes Hauptfenster. Beide Seiten zeigen in der Voreinstellung das eigene Home-Verzeichnis. Um den Ordner zu wechseln, klicken Sie entweder das entsprechende Symbol doppelt an oder verwenden die Navigationspfeile in der Werkzeugleiste. Die Pfeile wandern durch den Verzeichnisbaum der jeweils aktiven Fensterhälfte des Dateimanagers.

Die meisten Programmfunktionen finden Sie im oberen Menü oder im Kontextmenü der rechten Maustaste; zusätzlich blendet das Fenster am unteren Rand die Belegung der wichtigsten Funktionstasten ein (Abbildung 1). In den Menüs finden Sie hinter den meisten Einträgen darüber hinaus die dazu gehörenden Tastenkombinationen, so dass Sie nach kurzer Zeit die wichtigsten Kommandos kennen sollten.

Abbildung 1

Abbildung 1: Der Gnome-Commander sieht aus wie der Midnight Commander, arbeitet aber auch mit der Maus zusammen.

Tipp: Gnome-Commander: Kopieren, verschieben und löschen

Der Vorteil dieser zweigeteilten Ansicht liegt auf der Hand: Das Kopieren oder Verschieben von Dateien und Ordnern wird zum Kinderspiel. Navigieren Sie dazu zunächst in beiden Hälften zum gewünschten Ort. Um eine Datei von links nach rechts oder andersherum zu kopieren, klicken Sie sie mit der linken Maustaste an und ziehen Sie in den jeweils anderen Bereich. Ähnlich einfach gestaltet sich das Verschieben: Halten Sie zusätzlich zur Maustaste [Umschalt] gedrückt.

Um einen Ordner oder eine Datei zu löschen, klicken Sie das Objekt mit der Maustaste rechts oder links an (oder wandern mit den Pfeiltasten bis zum Objekt, so dass es grau unterlegt ist) und drücken [Entf]. Gnome-Commander hat eine eingebaute Sicherheitsabfrage, die Sie vor dem endgültigen Löschen bestätigen müssen.

Wer das ständige Nachfragen vor dem Löschen deaktivieren möchte, öffnet den Einstellungsdialog von Gnome-Commander über den Menüpunkt Einstellungen / Optionen. Auf dem Reiter Bestätigung ist in der Voreinstellung ein Häkchen in der Checkbox Vor dem Löschen bestätigen gesetzt; per Klick ins Kästchen werden Sie die Sicherheitsabfrage los. Gleiches gilt für den Überschreibschutz beim Kopieren oder Verschieben von Objekten. Wenn Sie diesen nicht wünschen, deaktivieren Sie ihn per Klick in die gleichnamigen Checkboxen auf dem Reiter Bestätigung.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

3188 Hits
Wertung: 55 Punkte (2 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...