PO-21962-123RF-Russell_Duparcq_123RF-Kompass.jpg

© Russell Duparcq,123rf.com

Bilder mit Geo-Koordinaten versehen

Standortbestimmung

Wer auch in drei Jahren noch wissen möchte, wo er seine Bilder aufgenommen hat, versieht sie mit den Koordinaten des Aufnahmeorts.

Frisch aus dem Urlaub erinnern sich die meisten von Ihnen sicherlich noch genau daran, wo sie welche Bilder aufgenommen haben. Doch wie sieht es in drei Jahren aus? Wissen Sie auch dann noch, wie die schöne Bucht hieß oder wo die gothische Kirche stand? Dererlei Ungemach begegnen Sie am einfachsten damit, dass Sie Ihre Aufnahmen mit Geo-Koordinaten versehen.

Bilder im JPEG,- TIFF- und RAW-Format besitzen ein Metadatenfeld, das unter anderem Platz für Informationen zur Aufnahme bereitstellt. Der Exif (siehe Kasten Metadaten in Bildern) genannte Platzhalter dient aber auch dazu, Standortinformationen zu speichern. Diese bestehen aus dem Längen- und Breitengrad sowie der Aufnahmehöhe.

Metadaten in Bildern

Exif steht für Exchangeable Image File Format und beschreibt ein Metadatenfeld in den Bildformaten JPEG, TIFF und RAW. Es entält Informationen über die Belichtung, Brennweite, Blende oder den Aufnahmezeitpunkt. Welche es tatsächlich enthält, hängt im Wesentlichen vom Kamerahersteller ab. Als Beispiel verwendet es Canon auch, um eine eindeutige Identifikationsnummer der Kamera darin zu hinterlegen. Auch Bildbearbeitungssoftware wie Gimp, RawTherapee oder Adobe Photoshop hinterlassen ihre Spuren in Exif. Zum Speichern von Zusatzinformationen wie Kommentaren oder Stichwörtern dient der so genannte IPTC-Standard des International Press Telecommunications Council.

Einige wenige Kameras, etwa die Panasonic Lumix DMC-TZ10 [1], besitzen ein integriertes GPS-Modul, das die Bilder automatisch mit den Standortinformationen versorgt. Fehlt Ihrem Fotoapparat diese Funktion, pflegen Sie die Daten nachträglich am heimischen PC in die Aufnahmen ein.

Digikam

Das bei vielen Distributionen vorinstallierte Tool Digikam [2] bzw. die darin integrierten Kipi-Plug-ins eignen sich bestens dazu, Bilder nicht nur zu verwalten, sondern auch deren Metadaten um Aufnahmekoordinaten zu ergänzen. Öffnen Sie dafür das Programm über den K-Menü-Eintrag Grafik / Photografie / digiKam.

Sofern Sie Ihre Bilder noch nicht mit diesem Programm verwalten, gilt es zunächst, die zum Lokalisieren vorgesehenen Fotos zu importieren. Klicken Sie dafür auf den Eintrag Meine Alben in der linken Tabelle und danach auf das Icon Neu direkt darüber. Im Dialog geben Sie neben dem Titel eine Inhaltsbeschreibung ein und schließen den Vorgang mit OK ab. Danach erscheint das Album als neuer Eintrag in der Liste. Ein Linksklick darauf öffnet das Kontextmenü. Wechseln Sie darin zum Punkt Importieren und wählen Sie Ordner hinzufügen... Mit dem Dateibrowser navigieren Sie dann zu dem dem Verzeichnis, das Ihre Bilder enthält und schließen die Auswahl mit OK ab. Digikam kopiert danach sämtliche Bilder ins Verzeichnis /home/Nutzername/Bilder/Albenname und speichert die Informationen dazu in einer Datenbank. Im Anschluss erscheinen die Aufnahmen in Kleinansicht im Vorschaufenster. Digikam stellt mehrere Möglichkeiten bereit, die Bilder zu verorten.

Bilder mit Geo-Track verbinden

Die einfachste und praktikabelste bietet die Korrelation zwischen den Bildern und einem GPS-Track, was aber einen solchen voraussetzt. Nähere Informationen darüber finden Sie im Artikel Spurenleser dieser Ausgabe.

Ist das der Fall, markieren Sie über Mausklicks mit gedrückter Strg-Taste zunächst alle Bilder, die Sie mit Geodaten versehen möchten. Um alle anzuwählen klicken Sie ins Vorschaufenster und drücken [Strg]+[A]. Rufen Sie dann den Menüpunkt Bild / Geo-Lokalisierung / Korrelator... auf. Daraufhin erscheint ein neues Fenster, das links die ausgewählten Bilder in einer Liste zeigt (Abbildung 1).

Abbildung 1: Digikams Geo-Lokalisierung erlaubt das einfache Korrelieren von Daten aus GPS-Tracks mit Bildern.

Rechts daneben sehen Sie den Knopf GPX-Datei laden. Ein Klick darauf öffnet einen Dateibrowser, in dem Sie zu der GPX-Datei navigieren, deren Informationen Sie mit den Bildern verknüpfen möchten. Zum Zuordnen der Daten sucht das Programm nach Übereinstimmungen im Zeitstempel der GPX-Einträge und der Bilder. Da dies als Referenz gilt, prüfen Sie am besten schon vor Antritt des Urlaubs, dass die Uhren des GPS-Trackers und der Kamera möglichst synchron laufen. Da der Tracker seine Zeitinformationen mit dem GPS-Signal empfängt, zeigt er immer die exakte Uhrzeit an. Um eventuelle Differenzen zu erkennen und auszugleichen, nehmen Sie beim Start des Tracks ein Foto auf, das Sie später genau einem bestimmten Ort zuordnen können.

Welche Zeit der Logger gespeichert hat, sehen Sie am Rechner, indem Sie die GPX-Datei mit einem beliebigen Texteditor öffnen. Der nachfolgende Ausschnitt zeigt einen typischen Wegpunkt eines GPS-Logs:

<trkpt lat="46.518811" lon="11.536218">
<ele>1326.0</ele>
<time>2010-06-05T15:42:41Z</time>
</trkpt>

Die Kürzel lat (Latitude) und lon (Longitude) beschreiben die Koordinaten eines Wegpunkts, die Zahl zwischen den ele-Tags (Elevation) die Höhe und time die Aufnahmezeit. Stellen Sie zwischen den Aufnahmen und der im Track gespeicherten Uhrzeit erhebliche Differenzen fest, liegt das unter Umständen daran, dass die Geräte verschiedene Zeitzonen verwenden. Diese korrigieren Sie mit der Funktion Zeitzone. Aus dem Drop-down-Menü rechts neben dem Eintrag wählen Sie den Zeitversatz und klicken danach auf Korrelieren, wonach das Programm die Geodaten rechts neben dem Vorschaubild anzeigt. Um den ermittelten Standort einzusehen, klicken Sie auf das gewünschte Bild und danach auf Bearbeiten... Digikam öffnet daraufhin ein neues Fenster, das den Aufnahmeort des Bilds als Markierung auf einer Landkarte von Google Maps anzeigt. Sollte die Position nicht genau stimmen, ziehen Sie den Marker mit der Maus an die korrekte Position (Abbildung 2).

Abbildung 2: Stimmt die angezeigte Position nicht exakt, ziehen Sie die Markierung an den richtigen Platz.

Nach Abschluss der Änderungen mit OK übernimmt das Programm die geänderten Koordinaten in die Anzeige des Bearbeitungsfensters. Ein Klick auf Anwenden schreibt die Informationen in die ausgewählten Bilder.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Fotos in Webalben verwalten
    Möchten Sie Bilder stets griffbereit haben, um Sie Freunden und Bekannten zu zeigen, dann laden Sie sie in ein Webalbum, das Sie überall erreichen. Für die Marktführer Flickr und Picasaweb gibt es unter Linux passende Tools dazu.
  • Bildverwaltung
    Die Bildverwaltung Digikam strotzt vor Features, die Ihnen helfen, die Fotosammlung zu verwalten. Dank unseres Überblicks behalten Sie im Kampf mit dem Funktionsmonster die Oberhand.
  • Digikam schafft Ordnung bei den Bildern
    Durch innovative Suchmethoden sorgt Digikam dafür, dass Sie in Ihrem Bildarchiv schnell und zielsicher die gewünschten Motive finden.
  • Fotos zu Webdiensten hochladen
    Wer seine Smartphone-Bilder vor dem Veröffentlichen am heimischen Rechner bearbeiten möchte, dem hilft Dropbox dabei, sie dorthin zu kopieren.
  • Digikam erstmals für KDE 4
    Digikam gibt es nun auch für KDE 4. Die umfangreiche Software übernimmt den kompletten Foto-Workflow: Sie holt Bilder von der Kamera und aus dem Netz, stellt Werkzeuge zum Bearbeiten bereit und schiebt die fertigen Fotos wieder auf eine Webseite.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2016: Sicher im Internet

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...