Einmalbezug oder Abo?

Die Bereiche Feeds und Audiofeeds listen Ihre aktuellen Abos auf. In den Programmeinstellungen (siehe Abschnitt Alles arrangiert) legen Sie das allgemeine Verhalten des Players für die Feeds fest. Darüber hinaus können Sie für jedes Abo über das Drop-down-Menü Automatischer Download individuell einrichten, ob Miro alle Folgen, nur die neuen oder gar keine selbstständig herunterlädt (Abbildung 4).

Abbildung 4: Anwender mit wenig Plattenplatz oder langsamer Internetverbindung entscheiden selbst, wann sie neue Folgen herunterladen.

Ein Klick auf Herunterladen startet den Download. Ein orangefarbener Balken informiert Sie über den Fortschritt und die Download-Geschwindigkeit. Der Bereich Lädt herunter in der Seitenleiste zeigt alle laufenden Downloads auf einen Blick (Abbildung 5). Um eine Übertragung anzuhalten, klicken Sie auf das Pausenzeichen links am Fortschrittsbalken. Über das gleiche Symbol setzen Sie den Download auch wieder fort. Darüber hinaus bietet die Übersicht am oberen Rand Schaltflächen, über die Sie alle Transfers anhalten, fortsetzen oder abbrechen. Der Button Download-Einstellungen öffnet den Konfigurationsdialog von Miro, der – wie schon erwähnt – die Einstellungen für den im Hintergrund laufenden BitTorrent-Client erlaubt.

Abbildung 5: Die orange Zahl neben dem Abschnitt "Lädt herunter" verrät jederzeit, wie viele Übertragungen gerade laufen.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in einen Feed-Download hinein, zeigt das Kontextmenü nicht nur Funktionen zum Pausieren und Fortsetzen des Transfers, sondern auch den Eintrag Freigabe. Über ihn informieren Sie Freunde und Bekannte über einen bestimmten Beitrag. Ein Klick darauf öffnet die Miro-Guide-Webseite mit einem Eingabeformular. Darin tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse und die des Empfängers ein, hinterlassen optional einen Kommentar dazu und schicken den Link zur Folge dann über Send Email auf die Reise. Der Empfänger erhält kurze Zeit später elektronische Post mit einem Link zur Podcast-Folge.

Ich glotz TV

Über die Bibliothek erreichen Sie Ihr Video- und Audioarchiv in Miro. Verschiedene Filter- und Sortierfunktionen sorgen für Übersicht, und Miro blendet auf Wunsch auch weitere Informationen zu den heruntergeladenen Podcast-Folgen ein. Klappen Sie die Anzeige aus, erfahren Sie die Dateigröße, etwas zum Inhalt der Folge und deren Dauer, den lokalen Dateinamen samt vollständigem Pfad und den Dateityp. Zusätzlich zeigt der Player Schaltflächen an, über die Sie die Datei abspielen, entfernen und im Dateimanager oder Webbrowser öffnen (Abbildung 6).

Abbildung 6: Miro zeigt sich auskunftsfreudig und verrät allerhand Interessantes über die Podcast-Folgen.

Neben dem Button zum Abspielen teilt Miro mit, ob Sie die Folge schon gesehen bzw. gehört haben oder wann es den Beitrag löscht. Alternativ entfernen Sie Podcasts über die gleichnamige Schaltfläche. Bereits angeschaute Folgen speichern Sie dauerhaft über einen Klick auf Behalten.

Auch in dieser Ansicht offenbart das Kontextmenü der rechten Maustaste wieder zusätzliche Features. Der Punkt Nur dieses Objekt abspielen sorgt etwa dafür, dass Miro nach dem Video die Wiedergabe stoppt und nicht etwa mit der nächsten Datei fortfährt. Funktionen zum Umbenennen und Wiederherstellen des Originalnamens finden Sie hier ebenfalls. Noch nicht abgespielte Folgen markieren Sie als gespielt, bereits gelaufene als ungespielt. Im Kontextmenü der rechten Maustaste finden Sie den Eintrag Zur Wiedergabeliste hinzufügen, über den Sie eine Folge in eine Playlist aufnehmen (siehe Abschnitt Lieblingslisten). Im dann erscheinenden Dialogfenster entscheiden Sie, ob Miro eine neue Liste anlegen soll oder den Beitrag zu einer vorhandenen hinzufügt.

Miro setzt im Hintergrund auf den Player VLC [3], und so verwundert es nicht, dass viele vom beliebten Player bekannte Kommandos und Tastenkombinationen auch in Miro funktionieren. So wechselt etwa während der Wiedergabe [Strg]+[F] oder ein Doppelklick ins Playerfenster in den Vollbildmodus, die Leertaste unterbricht das Abspielen und setzt es wieder fort, und die Pfeiltasten springen jeweils 30 Sekunden vor und zurück. Wenn Sie während der Video-Wiedergabe auf Abdocken klicken, öffnet sich der Film in einem eigenen Fenster und blendet unten rechts einen Button Andocken zur Wiederaufnahme ins Hauptfenster ein (Abbildung 7).

Abbildung 7: Per Mausklick trennen Sie Filme vom Hauptfenster und docken diese auch wieder an.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...