Software-News

Neue Software

Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor; auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise.

Google Chrome: Der Geschwindigkeitsweltmeister

Google legt sich nicht nur bei der Websuche mächtig ins Zeug, um die Konkurrenz abzuhängen, sondern wildert mit dem Browser Chrome (Abbildung 1) seit knapp eineinhalb Jahren auch in fremden Gefilden. Innerhalb kürzester Zeit etablierte sich die Software im Markt und belegt mit etwa 3,5 Prozent Verbreitung noch vor Opera bereits Platz 4 der Rangliste. Wer den Google-Browser schon einmal ausprobiert hat, weiß warum: Er ist schnell wie kein anderer. Das bestätigten auch diverse Tests, die dem Programm einen bis zu fünfmal schnelleren Seitenaufbau gegenüber der Konkurrenz bescheinigen.

Die Software ist zwar nach wie vor vergleichsweise spartanisch ausgestattet, jedoch ermöglicht die seit Version 4 integrierte Plug-in-Schnittstelle das Nachinstallieren von Erweiterungen.

Abbildung 1: Der Webbrowser Google Chrome ist zwar vergleichsweise schlicht ausgestattet, dafür baut er die Seiten bis zu fünfmal schneller auf als die Konkurrenten Firefox oder Opera.

Truecrypt: Sicher, nicht nur unterwegs

Der Verlust des Laptops oder Netbooks kann den Eigentümer in mehrfacher Hinsicht teuer zu stehen kommen: Während sich die Kosten für die Neuanschaffung des Geräts meist in überschaubaren Bereichen bewegt, sieht es mit den darauf enthaltenen Daten oft ganz anders aus: Firmeninterna oder private Konversationen sind nicht für fremde Augen bestimmt. Abhilfe gegen Missbrauch schafft das konsequente Verschlüsseln sensibler Daten. Am einfachsten und zudem plattformübergreifend erledigen Sie das mit Truecrypt (Abbildung 2). Sie erstellen damit eine Container-Datei, die Sie bei Bedarf in das Dateisystem einhängen. Dann erscheint ein ganz normales Verzeichnis, in dem Sie Ihre Daten speichern – nach dem Aushängen ist aber ohne Passwort kein Zugriff mehr möglich. Alternativ bietet Ihnen das Programm auch die Möglichkeit, komplette Partitionen oder Datenträger wie USB-Sticks zu verschlüsseln. Zur Authentifizierung bietet das Tools sowohl Passwörter als auch Schlüsseldateien und eine Kombination aus beiden an.

Als Besonderheit erlaubt Truecrypt das Erstellen so genannter "hidden volumes". Es handelt sich dabei um einen in einem verschlüsselten Container untergebrachten weiteren Container, dessen Existenz sich nicht nachweisen lässt. Welchen der Bereiche Sie öffnen, bestimmen Sie mit der Eingabe des Passworts oder dem verwendeten Schlüssel.

Abbildung 2: Das Verschlüsselungsprogramm Truecrypt bietet nicht nur eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche, sondern auch ein Höchstmaß an Sicherheit für Ihre sensiblen Daten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Leichtes Spiel
    Viele Windows-Spiele und -Anwendungen laufen dank Wine auch unter Linux, sind aber oft schwierig zu installieren. Alternativ helfen kostenpflichtige Wine-Derivate wie Crossover und Cedega weiter. Wer jedoch nach einer kostenlosen Lösung sucht, sollte sich PlayOnLinux ansehen.
  • Endlich richtig zocken?
    Nach vielen drögen Arbeitsstunden kommt eine bunte Abwechslung bei einem Computerspiel gerade recht: Was unter Windows überhaupt kein Problem ist, wird mit Linux mitunter schwierig. Doch die neue Distribution namens Play Linux basiert auf Ubuntu 14.04 und will es besser machen. Ob's gelingt, lesen Sie hier.
  • Lernen Sie die wichtigsten Linux-Tools kennen
    Der Umstieg auf Linux fällt leichter, wenn Sie wissen, welche Anwendungen das freie Betriebssystem anbietet. Die Überraschung: Häufig sind es dieselben Tools, die Sie unter Windows oder Mac OS einsetzen.
  • Gratis-Download von Crossover für 24 Stunden

    Der Wine-Sponsor Codeweavers stellt sein auf Wine basierendes Produkt Crossover ab Mittwochmorgen, 7 Uhr, einen Tag lang zum Nulltarif bereit.
  • Neustart mit Ubuntu 10.04 LTS
    Diese Woche erscheint der Ubuntu User in der dritten Ausgabe für 2010. Natürlich stellt die Zeitschrift Ubuntu 10.04 "Lucid Lynx" in den Mittelpunkt und schaut sich einige der neuen Features darin an.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2017_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...