Multifunktional

Auf DVD: Knoppix 6.3 EasyLinux Edition

15.04.2010
,
Knoppix hat das Konzept der Live-Linux-Distribution populär gemacht. Zur CeBIT im März ist die Version 6.3 erschienen, die Sie auch auf unserer Heft-DVD erhalten.

Als Urvater aller Live-Distributionen gilt das von Klaus Knopper entwickelte und Debian-basierte Knoppix [1]. Die EasyLinux-Edition der aktuellen Version 6.3 finden Sie auf der Heft-DVD. Wie schon in früheren Ausgaben bietet die Distribution eine umfassende Auswahl freier Software, obendrein bietet Knoppix eine hervorragende Hardware-Unterstützung.

Live-DVD booten

Um das Livesystem booten zu können, müssen Sie eventuell die Bootreihenfolge Ihres Rechner neu konfigurieren: Der Computer muss vor der Festplatte auf CD/DVD suchen. Wenn das nicht der Fall ist, ändern Sie im BIOS die Reihenfolge; Sie erreichen die Einstellungen in der Regel, indem Sie kurz nach dem Einschalten (oder Neustarten) des Rechners [Entf] oder [F1] drücken. Ist keine der beiden Tasten die richtige, steht meist in den Einschaltmeldungen des PCs ein Hinweis auf die richtige Taste oder Tastenkombination. Suchen Sie in den BIOS-Einstellungen nach einem Punkt, der Boot oder Advanced BIOS Options heißt; darunter sollten Sie die Einstellungen der Bootreihenfolge (etwa: First Boot Device) finden.

Hat alles geklappt, erscheint der Bootmanager der Knoppix-DVD (Abbildung 1). Hier legen Sie fest, mit welcher grafischen Oberfläche die Distribution startet. Zur Auswahl stehen sechs verschiedene Desktops, darunter KDE 4.3.4, Gnome 2.28.0, Fluxbox und das voreingestellte LXDE. Sie treffen am Bootbildschirm die Wahl durch Eingabe von

knoppix desktop=Desktop

wobei Sie als Desktop wahlweise kde, gnome oder fluxbox einsetzen. Eine Liste weiterer Boot-Parameter erhalten Sie mit [F2] und [F3]. Drücken Sie einfach nur die Eingabetaste oder warten einige Sekunden, startet der schlanke Desktop LXDE.

Abbildung 1: Der Bootmanager der Knoppix-DVD lässt Sie wählen, mit welcher grafischen Oberfläche das System startet. Voreingestellt ist LXDE.

Die Hardware-Anforderungen von Knoppix hängen in erster Linie von der verwendeten grafischen Oberfläche ab. Während LXDE schon mit 128 MByte Hauptspeicher und einer mit 230 MHz getakteten Pentium-CPU auskommt, müssen es bei KDE und Gnome schon 256 MByte RAM und ein Pentium-II-Prozessor sein. Sinnvoll nutzen können Sie KDE 4 aber nur auf halbwegs aktuellen Maschinen, und auch LXDE lief auf einem älteren Rechner (Pentium-IV mit 1 GHz, 512 MByte RAM) eher schleppend.

Für Sehbehinderte stellt Knoppix die barrierefreie Oberfläche Adriane ("Audio Desktop Reference Implementation and Network Environment") bereit. Sie ermöglicht die Sprachsteuerung sowie die Audioausgabe aller auf dem Bildschirm angezeigten Inhalte.

Große Software-Auswahl

Knoppix bietet ein voll ausgestattetes Desktopsystem, das kaum Wünsche offen lässt. Es enthält Programme aus beinahe allen Anwendungsbereichen, von Entwicklung über Multimedia und Office bis hin zur IT-Sicherheit. Als Basis verwendet die Distribution den Kernel Kernel 2.6.32.6, der eine hervorragende Hardware-Unterstützung verspricht.

Exklusiv enthält die EasyLinux-Edition auch einige proprietäre Programme, wie etwa den Adobe Reader 9 sowie eine vorinstallierte MP3-Unterstützung. Zum Abspielen beinahe aller Arten von Filmen stehen VLC 1.0.4 sowie Smplayer 0.6.8 bereit, die Wiedergabe von Musik übernimmt unter anderem Amarok 2.2.2. Wer Musik lieber selbst macht oder bearbeitet, für den gibt es Audacity 1.3.11 und den MIDI-Sequenzer Rosegarden 1.7.3.

Zum Bearbeiten von Texten, Tabellen und Datenbanken kommt OpenOffice in Version 3.1.1 zum Einsatz (Abbildung 2). Möchten Sie eigene Flyer oder Ähnliches entwerfen, nutzen Sie dazu Scribus 1.3.3.13. Für das Erstellen, Anzeigen und Bearbeiten von Grafiken aller Art bringt Knoppix 6.3 unter anderem Gimp 2.6.8 und Inkscape 0.47 mit.

Abbildung 2: Knoppix ist traditionell gut mit Software ausgestattet. Vom schlanken Desktop LXDE aus greifen Sie über das Startmenü darauf zu.

Eine ebenso breite Palette an Anwendungen stellt die Distribution für den Kontakt ins Internet bereit. Zu den Hauptakteuren zählen die Webbrowser Chrome 4.0 und Iceweasel (Firefox) 3.5.6, der E-Mail-Client Claws Mail 3.7.4 sowie der IRC-Client XChat in Version 2.8.6.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Auf DVD: Knoppix 6.1
    Traditionell erscheint zur CeBIT eine neue Version das Live-Linux-Systems Knoppix – so auch dieses Jahr. Auf unserer Heft-DVD finden Sie die aktuelle Version 6.1, die Sie booten und sofort einsetzen oder bei Bedarf auch auf Platte installieren können.
  • Turbo-Knoppix
    Knoppix ist ein Live-Linux, das Sie zum Testen verwenden und bei Bedarf auch fest auf der Platte installieren können. Anfang August ist Version 7.4 erschienen, Mitte September kam schon das Update 7.4.1, das Sie auch auf unserer Heft-DVD finden.
  • Auf DVD: Knoppix 6.7
    Knoppix ist eine Live-Linux-Distribution, die Sie zum Testen verwenden und bei Bedarf auch fest auf der Platte installieren können. Anfang August ist die Version 6.7 erschienen, die Sie auch auf unserer Heft-DVD finden.
  • Knoppix 6.4 Jubiläumsausgabe
    Zum zehnjährigen Jubiläum seiner legendären Live-Distribution stellt Klaus Knopper die neue Version 6.4 vor.
  • Auf DVD: Live-System Knoppix 7.0
    Knoppix ist eine Live-Linux-Distribution, die Sie zum Testen verwenden und bei Bedarf auch fest auf der Platte installieren können. Anfang März ist die Version 7.0 erschienen, die Sie auch auf unserer Heft-DVD finden.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Zu wenig Speicherplatz auf /boot unter MATE
Patrick Obenauer, 25.05.2015 14:28, 1 Antworten
Hallo zusammen, ich habe Ubuntu 14.10 mit MATE 1.8.2 (3.16-37) mit Standardeinstellungen aufgese...
Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...