AA_skype.jpg

© Stasys Eidiejus, 123RF

Quasseln deluxe

Internettelefonie mit Skype

25.03.2010
Telefonieren mit und ohne Video, Chatten, SMS verschicken, Konferenzen mit mehreren Teilnehmern, Dateien übertragen oder den eigenen Bildschirm freigeben – der neue Skype-Client für Linux ist auf dem besten Weg, mit den Windows- und Mac-OS-X-Versionen gleichzuziehen.

Mit Skype 2.1 [1] telefonieren oder chatten Sie kostenlos mit anderen Skype-Teilnehmern, übertragen Dateien oder geben einen Blick auf Ihren Desktop frei. Daneben bietet das Programm verschiedene kostenpflichtige Dienste an und erlaubt Anrufe ins Festnetz oder auf Mobiltelefone sowie das Verschicken von SMS. Ebenfalls gebührenpflichtig ist die Reservierung von so genannten Online-Nummern: Diese stehen in über 25 Ländern zur Verfügung, andere Teilnehmer rufen sie zum jeweiligen Ortstarif an.

Skype verschlüsselt die Daten und schickt sie über das Skype-eigene Protokoll durchs Netz. Das ist proprietär und der Quelltext nicht zugänglich, was unter anderem zur Folge hat, dass Skype-Anwender nur untereinander kommunizieren können. Skype ist zu anderen VoIP-Lösungen nicht kompatibel, dennoch gilt es derzeit als eine der populärsten VoIP-Lösungen. Das liegt einerseits daran, dass die Software ohne zusätzliche Konfiguration auch hinter Firewalls und Routern funktioniert, andererseits gibt es die Clients für viele Plattformen, z. B. für Windows, Mac OS X, das iPhone und Symbian.

Nachzügler Linux

Nachdem Linux-Anwender lange Zeit auf viele Skype-Features der Windows- und Mac-OS-X-Anweder verzichten mussten (bis 2007 gab es keinen Video-Support), haben die Entwickler nun nachgelegt. Die aktuelle Betaversion 2.1 steht für mehrere Linux-Distributionen auf der Skype-Webseite [2] zum Download bereit. Die Pakete finden Sie zusammen mit einer Installationsanleitung auf unserer Heft-DVD (siehe Kasten Probleme mit Kubuntu 9.10).

Probleme mit Kubuntu 9.10

In ihrer Ankündigung weisen die Skype-Entwickler auf Probleme mit dem Einsatz von Skype 2.1 unter Ubuntu hin. Nutzen Sie diese Distribution, erscheint in den Optionen unter Umständen Ihre Videokamera nicht, obwohl sie in anderen Programmen – wie etwa Cheese – funktioniert. Um das Problem zu lösen, installieren Sie das Paket libv4l-0 (32-Bit-Ubuntu) oder lib32v4l-0 (64-Bit-Ubuntu). Dann starten Sie die Software über den Befehl: LD_PRELOAD=/usr/lib/libv4l/v4l1compat.so skype (32 Bit) bzw. LD_PRELOAD=/usr/lib32/libv4l/v4l1compat.so skype (64 Bit) über die Kommandozeile.

Ein Artikel aus dem Jahr 2006 [3] erklärt die VoIP- und Skype-Grundlagen, wir begutachten die aktuelle Betaversion 2.1 von Skype (siehe Kasten So haben wir getestet). Die unterstützt nun die Freigabe des Desktops für andere Skype-Anwender, regelt die Audio-Einstellungen auf Wunsch per PulseAudio, und Sie können – kostenpflichtig – SMS versenden. Videobilder überträgt Skype 2.1 auch in hoher Qualität und unterstützt zudem den Skype-eigenen SILK-Audio-Codec.

So haben wir getestet

Die Skype-Entwickler empfehlen für den Betrieb der Software unter Linux einen 1-Ghz-Prozessor (oder schneller), mindestens 256 MByte RAM und 20 MByte freien Plattenplatz. Ins Internet sollten Sie mindestens über einen ISDN-, besser aber über einen DSL- oder Kabelanschluss gelangen.

Als Testrechner für diesen Artikel dienten uns ein Asus Eee-PC 1008HA mit 1,66-GHz-Intel-Atom-N280-Prozessor und 1 GByte RAM (Ubuntu und Kubuntu 9.10, beides 32-Bit-Rechner), ein Notebook mit einem 1.7-GHz-Pentium-4-Celeron-Prozessor und 2 GByte RAM (OpenSuse 11.2, 32-Bit-Rechner) und eine Workstation mit 2-GHz-AMD64-Prozessor und 512 MByte RAM (OpenSuse 11.2 unter KDE, 32-Bit, OpenSuse 11.1 unter Gnome, 64-Bit). Auf allen Rechnern testeten wir nach einer frischen Installation der jeweiligen Distribution unter KDE und Gnome. Um den Test noch interessanter zu gestalten, verwendeten wir auf der Gegenseite Skype unter Mac OS X.

Wer "nur" telefonieren möchte, ist mit einem handelsüblichen Headset gut bedient. Im Test funktionierten das Multimedia-Headset Philips SHM7405, ein externes No-Name-Mikro und die Sprachausgabe über externe Boxen problemlos. Auch das im Asus Eee-PC eingebaute Mikrofon und der mitgelieferte Lautsprecher arbeiteten korrekt. Um zusätzlich Videotelefonie zu betreiben, ist eine Webcam erforderlich. Asus' Kamera mit 1,3 Megapixel lief out of the box. Eine EyeToy USB-Kamera für eine Playstation 2 erforderte einige Basteleien auf dem anderen Testlaptop, auf die wir hier nicht näher eingehen wollen. Wollen Sie eine neue Webcam kaufen, sollten Sie zuvor eine Suchmaschine befragen oder in den Hardware-Kompatibilitätslisten der eigenen Distribution [4,5] nachschauen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die hilfsbereiten Tester Marcus Meißner (OpenSuse-Projekt), Liam Bedford und Frank Böhm (Troisdorfer Linux User Group).

Gut eingerichtet

Skype nistet sich gewöhnlich in der Rubrik Internet im Startmenü ein. Alternativ – etwa unter OpenSuse 10.2 – starten Sie das Programm über den Befehl skype, den Sie in ein Schnellstart- oder Terminalfenster eingeben. Zunächst gilt es, die Lizenzvereinbarung zu akzeptieren, dann öffnet sich das Skype-Hauptfenster.

Besitzen Sie bereits einen Skype-Account, tragen Sie den Benutzernamen und das Kennwort in die entsprechenden Felder ein. Alternativ klicken Sie auf einen der blau unterlegten Links. Über Sie haben noch keinen Skype-Namen? starten Sie den Assistenten zur Kontoerstellung (Abbildung 1), über Haben Sie Ihr Kennwort vergessen? fordern Sie über ein Webformular ein neues Passwort an. Im Hauptfenster befindet sich ebenfalls eine Checkbox, über die Sie die Skype-Anmeldung beim Programmstart automatisieren.

Abbildung 1: Ein Assistent greift Ihnen beim Anlegen eines neuen Skype-Kontos unter die Arme.

Erstellen Sie ein neues Konto, öffnet sich ein Dialogfenster, über das Sie Ihr Skype-Profil bearbeiten, andere Benutzer suchen, einen Testanruf durchführen sowie Audio- und Videogeräte und das Verhalten von Skype einrichten.

All diese Funktionen erreichen Sie nach dem Schließen des Fensters auch über das Hauptfenster. Dazu klicken Sie auf den kleinen blauen Skype-Button links unten. Ein Menü öffnet sich, über das Sie die letzten Chats erreichen, Ihren Status ändern, Kontaktgruppen anzeigen und einrichten, Telefonkonferenzen starten, Ihr Kennwort ändern, die allgemeinen Optionen aufrufen, sich abmelden und das Programm beenden.

Dasselbe Menü sehen Sie übrigens auch, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das Skype-Icon im Systemabschnitt der Kontrollleiste klicken (Abbildung 2); ein Klick mit der linken Maustaste auf dieses Icon blendet Skypes Hauptfenster aus und wieder ein.

Abbildung 2: Die wichtigsten Skype-Funktionen erreichen Sie über einen Rechtsklick auf das Tray-Icon.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...