Tipp: Druckereigenschaften (nachträglich) ändern

Haben Sie einen Drucker eingerichtet, nehmen Sie die Feineinstellungen über den Dialog Druckerkonfiguration vor. Hier können Sie beispielsweise mit der rechten Maustaste auf ein Gerätesymbol klicken und aus dem Kontextmenü den Punkt Eigenschaften aufrufen. Die folgenden Kategorien stehen zur Verfügung:

  • Einstellungen: Die vorher eingegebenen Werte zum Namen, zur Beschreibung, dem Ort und der Geräte-URI können Sie hier nachträglich verändern. Außerdem gibt es hier Schaltflächen, um eine Testseite zu drucken und die Druckerköpfe zu reinigen. Ob Letzteres funktioniert, hängt vom verwendeten Drucker ab.
  • Richtlinien: Die Einstellungen hier müssen Sie in der Regel nicht modifizieren. Sie können unter anderem den Drucker auf aktiv/inaktiv setzen (gleiches bietet das Kontextmenü der rechten Maustaste, wenn Sie auf ein Gerätesymbol in der Übersicht klicken), das Verhalten im Fehlerfall bestimmen und einen Vor-/Nachspann definieren, der bei permanent benutzten Druckern für etliche Anwender das Zuordnen der Ausdrucke erleichtert.
  • Zugriffskontrolle: Die Voreinstellung ist, dass alle Benutzer drucken dürfen. Das führt unter anderem dazu, dass die eingerichten Geräte auch bei anderen Anwendern (egal, unter welcher Desktopumgebung) als Drucker auftauchen. Alternativ können Sie hier gezielt Benutzer von der Druckerbenutzung ausschließen.
  • Druckeroptionen: Außer der Papiergröße (Media Size), der Druckqualität (Printout mode) und dem Einzug (Media source) können Sie hier auch den zweiseitigen Druck aktivieren, falls der Drucker duplexfähig ist. Das Drop-down-Menü Double-sided printing bietet dazu an, die Seite an der langen oder kurzen Kante zu wenden (Long edge / Short edge). Ganz unten im Dialog besteht die Möglichkeit, die Druckqualität noch feiner einzustellen. Die Voreinstellung ist Controlled by 'Printout mode', das Drop-down-Menü bietet aber auch verschiedene DPI-Auflösungen an.
  • Auftragsoptionen: Skalierung, Seitenränder sowie eigene, fortgeschrittene Optionen verwalten Sie in diesem Bereich. Auch hier sind die Voreinstellungen in der Regel sinnvoll.
  • Tinte/Toner-Stände: Sofern der Drucker diese Informationen übermittelt, sehen Sie hier, welche Tintenpatrone im Gerät steckt, wie voll sie noch ist und ob es Statusnachrichten vom Drucker gibt.

Tipp: Programmfenster verschieben – mit Kniff

Wenn Sie mit der linken Maustaste auf den Fensterrahmen einer Anwendung klicken und die Maustaste festhalten, können Sie das Fenster bequem an eine neue Position ziehen – das ist nichts Neues. Was aber, wenn die Titelleiste nicht erreichbar ist, weil sie von etwas anderem verdeckt wird? Halten Sie in einem solchen Fall einfach [Alt] gedrückt, klicken Sie in eine beliebige Stelle des Fensters und ziehen Sie es (mit gedrückter Maustaste) an eine neue Position.

Drücken Sie zusätzlich zur [Alt]-Taste auch noch [Umschalt] und ziehen Sie das Fenster nach rechts, links, oben oder unten, rastet es am jeweiligen Bildschirmrand ein.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

  • Platzfresser mit Baobab finden
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktop-Umgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...