Tipp: Baobab: Festplattenbelegung analysieren

Wie viel Plattenplatz ist belegt? Welcher Benutzer des Systems verschlingt den meisten Platz? Welche Dateien sind die Speicherfresser? Diese und andere Fragen beantwortet das Gnome-Tool Baobab, das Sie über Anwendungen / Zubehör / Festplattenbelegung analysieren oder den Befehl baobab starten.

Um den Platzverbrauch des eigenen Home-Verzeichnisses anzuzeigen, klicken Sie in der Werkzeugleiste auf den Button Persönlicher Ordner. Direkt daneben finden Sie Symbole, über die Sie einen Scan des ganzen Dateisystems, einzelner Ordner oder entfernter Datenträger (siehe Tipp ##) starten. Je nach Größe des Speichermediums dauert das Einlesen der Daten eine Weile.

Im linken Bereich präsentiert Baobab eine Baumansicht zur Navigation. Rechts sehen Sie eine grafische Aufbereitung der Daten wahlweise als Kreisdiagramm oder als so genannte Tree Map [4]. In beiden Ansichten können Sie mit dem Mauszeiger über die farbigen Flächen fahren, um genauere Informationen einzublenden (Abbildung 2).

Abbildung 2: Welcher Bereich verschlingt am meisten Platz? Baobab zeigt den Plattenverbrauch übersichtlich an.

Tipp: Baobab: Entfernte Datenträger scannen

Klicken Sie in der Werkzeugleiste auf das vierte Symbol von links oder wählen Sie aus dem Menü Aktionen den Eintrag Entfernten Ordner einlesen. Im folgenden Dialogfenster entscheiden Sie über das Drop-down-Menü Dienste-Typ, ob Sie auf einen FTP-Server (anonym oder mit Benutzername und Passwort), einen SSH- oder WebDAV-Server oder eine Windows-Freigabe zugreifen möchten. Abhängig vom gewählten Protokoll blendet das Dialogfenster unterschiedliche Felder ein – bei einigen Zugängen müssen Sie Angaben zum Benutzernamen machen; das Passwort fragt die Anwendung in einem gesonderten Dialog ab.

Glossar

Pseudonutzer

Auf Linux-Systemen gibt es einige Accounts, die nicht zu einer echten Person gehören. Stattdessen laufen unter diesen Kennungen bestimmte Prozesse, die besondere Berechtigungen (aber keine Root-Rechte) benötigen. Die Pseudoaccounts haben meist auch kein Home-Verzeichnis.

Infos

[1] Gnome Do Anwendungsstarter: http://do.davebsd.com/

[2] Wiki zu Gnome Do (englisch): http://do.davebsd.com/wiki/Main_Page

[3] Artikel zu At und Cron: Heike Jurzik, "Punktlandung", LinuxUser 02/2006, S. 94 ff., http://www.linux-user.de/ausgabe/2006/02/094-zubefehl/

[4] Wikipedia zu Tree Map: http://de.wikipedia.org/wiki/Tree_Map

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Platzfresser mit Baobab finden
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktop-Umgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 05-07/2017: Emulatoren und virtuelle Maschinen

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....