Tipp: Zeiterfassung per Mausklick: Hamster

Der Gnome-Desktop bietet ein praktisches Tool zur Zeiterfassung: Das Applet Hamster nistet sich in der Kontrollleiste ein und achtet für Sie darauf, dass Sie sich nicht mit Ihrer Tagesplanung verzetteln. In der Voreinstellung ist Hamster nicht installiert. Alle von EasyLinux unterstützten Distributionen stellen das Programm aber über das Paket hamster-applet zur Verfügung, das Sie über Ihren Paketmanager nachrüsten.

Sie fügen das Applet danach auf dem gewohnten Weg zur Kontrollleiste hinzu: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle und wählen Sie Zum Panel hinzufügen. Im folgenden Dialog blättern Sie ganz nach unten. Hamster finden Sie unter dem Eintrag Zeiterfassung. Im Panel erscheint nun eine kleine Schaltfläche Keine Tätigkeit.

Tipp: Hamster an die eigenen Bedürfnisse anpassen

Bevor Sie mit der Zeiterfassung beginnen, kofigurieren Sie das Tool über den Dialog Hamster-Applet Einstellungen (Abbildung 6). Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Applet und wählen aus dem Kontextmenü Einstellungen. Im linken oberen Bereich verwalten Sie die Kategorien. In der Voreinstellung bringt der fleißige Hamster Arbeit, Tag für Tag sowie Unsortiert (für selbst angelegte Tätigkeiten, die Sie keiner Kategorie zuordnen) mit. Ein Klick auf das Pluszeichen fügt eine neue Kategorie hinzu, ein Minuszeichen entfernt einen Eintrag, und über das Symbol mit dem Stift verändern Sie Vorhandenes.

Abbildung 6: In diesem Dialogfenster tragen Sie oft ausgeübte Tätigkeiten ein und sortieren diese nach Kategorien. Ob und wie oft Hamster Sie daran erinnert, nicht abzuschweifen, geben Sie hier ebenfalls an.

Rechts daneben befindet sich eine ähnliche Auflistung für die Tätigkeiten. Auch hier macht Hamster schon einige Vorschläge, wie Sie den Tag verbringen können. In den Bereich Arbeit ordnet das Tool beispielsweise Nachrichten lesen, Aktienkurse überprüfen und auch Weltherrschaft ein. Auch in diesem Bereich fügen Sie über die Schaltflächen neue Tätigkeiten hinzu, entfernen und modifizieren bestehende und ordnen diese über die Pfeiltasten an. Tipp: Am schnellsten ändern Sie die Kategorien von angelegten Tätigkeiten, indem Sie die Einträge der rechten Hälfte per Drag & Drop auf eine Kategorie aus dem linken Bereich ziehen.

Über verschiedene Checkboxen darunter bestimmen Sie Hamsters weiteres Verhalten und legen beispielsweise fest, dass die Zeiterfassung beim Herunterfahren oder im Leerlauf des Rechners anhält. Nach welcher Zeit ein kleines Pop-up an die momentane Tätigkeit erinnert, stellen Sie über den Schieberegler ein. Wer also öfter mal mit den Gedanken abschweift, kann sich von Hamster dezent an die eigentliche Aufgabe erinnern lassen. Zu guter Letzt stellen Sie die Tastenkombination ein, über die Sie das Hamster-Hauptfenster in den Vordergrund befördern. Die Voreinstellung [Windows]+[H] können Sie jederzeit an eigene Wünsche anpassen. Wählen Sie aus Versehen einen schon belegten Shortcut aus, gibt es keine Warnung, und Hamster reagiert gar nicht. Im Zweifelsfall schauen Sie über System / Einstellungen / Tastenkombinationen nach, ob Gnome oder ein anderes Programm das Kürzel schon verwendet.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Ballast abwerfen
    Gnome 2.28 weist bereits den Weg zur Version 3.0: Ein neuer Unterbau verschlankt die Benutzeroberfläche und macht Schluss mit altem Ballast.
  • Blick nach vorn
    Mit dem traditionellen Herbst-Release erfuhr Gnome wieder viele kleine aber nützliche Neuerungen. Mit Gnome 2.24 visieren die Entwickler nun langsam aber sicher auch die nächste Major-Version 3.0 an.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Tipps und Tricks zu Ubuntu, Linux Mint und Knoppix
    Ubuntu, Linux Mint und Knoppix basieren auf der Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Systemen angenehmer machen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...