seamonkey-logo.png

Aus einem Guss

Seamonkey 2 integriert Browser und Mailprogramm

04.01.2010
Ein Programm reicht aus: Wer statt Firefox und Thunderbird lieber eine integrierte Lösung zum Surfen und Mailen verwendet, wird bei Seamonkey fündig.

In den frühen Jahren des Internet gab es einen Web Browser namens Netscape, der praktischerweise auch gleich ein Mail-Programm und einen News-Client enthielt; sogar ein simpler HTML-Editor gehörte dazu.

Aus Netscape wurde Mozilla, und dort wurde das Programm zunächst noch komplexer, beispielsweise durch Hinzunehmen eines IRC-Clients – doch dann kam die Trendwende, und die Entwickler spalteten Mozilla in seine Einzelteile auf. So surft man heute mit (Mozilla) Firefox im Netz und schreibt seine Mails mit (Mozilla) Thunderbird. Das Programm Seamonkey [1] verfolgt den traditionellen Ansatz und integriert Webbrowser, Mailclient, HTML-Editor und Chat-Programm.

Installation und erster Start

Seamonkey-2-Pakete für alle derzeit von EasyLinux unterstützten Distributionen (OpenSuse 11.1, 11.2, Ubuntu 9.10, Mandriva 2010.0) finden Sie auf der Heft-DVD – nach dem Einbinden als Installationsquelle suchen Sie in der Paketverwaltung also einfach nach dem Seamonkey-Paket und installieren es. Nach dem Einrichten rufen Sie das Programm über das Startmenü oder über Eingabe von seamonkey in ein mit [Alt]+[F2] geöffnetes Schnellstartfenster auf.

Wollen Sie die (nach DVD-Redaktionsschluss erschienene) Bugfix-Version 2.0.1 verwenden, müssen Sie diese aus dem Seamonkey-Download-Bereich [2] herunterladen – Sie erhalten dann ein Dateiarchiv im tar.bz2-Format, das Sie in ein geeignetes Verzeichnis (etwa /opt oder Ihr Home-Verzeichnis) entpacken. Der Start der Anwendung ist dann etwas aufwendiger, weil es keinen Menüpunkt gibt und Sie im Schnellstartfenster den vollen Pfad zum Programm (z. B. /opt/seamonkey/seamonkey) angeben müssen.

Beim ersten Start fragt ein Migrationsassistent nach, ob Sie vorhandene Profildaten von Seamonkey 1.x oder älteren Mozilla- und Netscape-Versionen übernehmen möchten. Antworten Sie hier mit Ja, wird das alte Profil nicht verändert – Seamonkey legt eine Kopie an. Sie können sich also nach einem Test auch noch dafür entscheiden, bei Seamonkey 1.x zu bleiben. Ein paralleler Zugriff mit beiden Programmversionen auf dieselben Daten ist aber nicht möglich.

Webbrowser

Das Herz von Seamonkey ist – wie auch früher bei Mozilla – der Browser. Beim Programmstart öffnet sich ein Browserfenster. Diese Komponente ist intern kompatibel zu Firefox 3.5.4, so dass dessen Plug-ins auch unter Seamonkey lauffähig sind. Auch für die HTML-Darstellung gilt: Eine Webseite sollte in Seamonkey genauso aussehen wie in Firefox.

Der Browser bietet auch die gleichen Features, wie sie von Firefox bekannt sind; besonders nützlich ist z. B. das Tabbed Browsing, das Sie über einen eigenen Unterpunkt in den Einstellungen vielfältig konfigurieren können (Abbildung 1): So ist es z. B. möglich, das Öffnen neuer Browser-Fenster durch Links mit entsprechendem HTML-Code komplett zu unterbinden und solche Web-Seiten stets in neuen Tabs anzuzeigen.

Abbildung 1: Wie sich die Tabs des Browsers verhalten, können Sie detailliert festlegen.

Auch praktisch: Öffnen Sie einen Link in einem neuen Tab und schließen diesen nach dem Betrachten wieder, gelangen Sie zum letzten aktiven Tab zurück (also zu dem Tab, in dem Sie auf den Link geklickt haben).

Tabs können Sie in Seamonkey per Drag & Drop an eine andere Stelle verschieben und auf diese Weise Ordnung im Browser-Fenster schaffen.

Neu in Version 2: Geschlossene Tabs können Sie wiederherstellen, das funktioniert wie bei Firefox wahlweise über [Strg]+[Umschalt]+[T] oder Datei / Zuletzt geschlossene Tabs. Dieses Menü lässt Sie zudem nicht nur den allerletzten Tab wiederherstellen, sondern zeigt eine längere Liste an.

Apropos Löschen: Die Datenschutzfunktion, mit der Sie besuchte Webseiten, eingegebene URLs, den Cache und Cookies sowie weitere Informationen löschen können, erreichen Sie über [Strg]+[Umschalt]+[Entf].

Für Add-ons, Plug-ins und Themes verwendet Seamonkey den Add-on-Manager, der in Firefox schon länger und seit Thunderbird 3 auch im Mailprogramm arbeitet. So müssen Sie beim gelegentlichen Wechsel zwischen den Mozilla-Programmen nicht mehr umdenken.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare
test
test (unangemeldet), Dienstag, 05. Januar 2010 17:55:27
Ein/Ausklappen

test


Bewertung: 82 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...