18085.jpg

© Mordechai, photocase.com

Zusammengenäht

Panoramafotos mit Hugin erstellen

18.12.2009
Der Aufnahmewinkel handelsüblicher Kameras ist bekanntlich beschränkt. Wie Sie damit trotzdem beeindruckende Panoramaaufnahmen erstellen, zeigt der Artikel.

Kaum eine andere Technik beeindruckt den Betrachter mehr, als gelungene Panoramaaufnahmen. Zeigen sie doch nicht nur einen Ausschnitt, sondern geben einen umfassenden Überblick über den Ort des Geschehens. Um solche Bilder zu verwirklichen, bedarf es allerdings einer teuren Fotoausrüstung mit einem starken Weitwinkelobjektiv – so die Annahme vieler. Mit einem technischen Trick gehts aber auch mit der kompakten Digicam: Er nennt sich "stitching" was aus dem Englischen kommt und "nähen" bedeutet.

Das Wort beschreibt im Fotokontext den Vorgang, zwei oder mehr Bilder so zusammenzunähen, das der Eindruck entsteht, es handle sich in Wirklichkeit um ein besonders großes Bild im Breitformat. Genau so entsteht der Effekt der Panoramafotos, der beispielsweise typische Stadtansichten im Online-Lexikon Wikipedia so beeindruckend macht [1].

Total Digital

Das Prinzip, viele Fotos aneinander zu kleben, ist sicher nicht neu. Zu analogen Zeiten verwendeten die Fotografen Schere und Kleber, um die Aufnahmen mühsam zusammensetzen. Eventuelle Unstimmigkeiten wurden manuell mit allerlei Hilfsmitteln korrigiert. Im digitalen Zeitalter übernimmt diese Arbeit das so genannte Stitching. Damit fügen Sie mehrere Bilder (Abbildung 1) zusammen passen sie aneinander an. So wird aus einer stundenlangen Bastelarbeit im Idealfall eine Angelegenheit von wenigen Minuten.

Abbildung 1: Die Ausgangsfotos zum Stitchen: Ein Blick über das linke Ufer der Spree sowie ein Blick unmittelbar über den Fluss und das rechte Spreeufer.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mithilfe des Tools Hugin [2] Fotos zusammenfügen, und diese dann so nachbearbeiten, dass die Resultate wirklich beeindrucken (Abbildung 2).

Abbildung 2: Im Idealfall sieht der Betrachter dem fertigen Panoramafoto nicht an, dass es ursprünglich aus mehreren Bildern besteht.

Vorbereitungen

Um Hugin sinnvoll einsetzen zu können, gilt es zunächst, für das passende Ausgangsmaterial zu sorgen. Wenn Sie beim Erstellen der Fotos Fehler machen, kann Hugin diese im schlimmsten Falle nicht zusammenbauen, zumindest aber erschweren sie das anschließende Retuschieren der gestitchten Fotos. Es gilt: Gut fotografiert ist halb gestitcht.

Deswegen sollten Sie Fotos, die Sie stitchen möchten, wenn möglich mit einem Stativ aufnehmen das es erlaubt, die Höhe sowie die Position in der die Kamera zum Stativ steht (Blickwinkel) zu fixieren. Außerdem sollte das Stativ über einen drehbaren Sockel verfügen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, können Sie die Kamera auf dem Stativ um 360 Grad in alle Richtungen drehen, ohne die Höhe oder den Winkel zum Stativ selbst zu verändern. Stellen Sie sicher, dass sich die Aufnahmehöhe Ihres Panoramafotos nicht zwischen den einzelnen Aufnahmen verändert. Das wäre fatal: Je weiter die Bilder in der Ansicht des Motivs in der Höhe variieren, desto schmaler wird der Streifen des Bildes, der am Ende auf dem gestitchten Foto noch zu erkennen ist.

Achten Sie vor dem Fotografieren auch auf eventuelle Störfaktoren, welche die Fotos beeinflussen könnten. Dazu zählen alle sich bewegenden Objekte wie Autos oder Fußgänger, die auf mehr als einem der Bilder, die Sie zusammenfügen möchten, auftauchen. Auch sollten Sie speziell an den Übergängen auf strukturreiche Motive wie Bäume verzichten. Diese verkommen später auf den fertigen Panoramaaufnahmen schlimmstenfalls zum raumübergreifenden Großgrün, also zu einer verpixelten grünen Masse. Überlegen Sie, ob es eine andere Perspektive gibt, aus der die Bäume möglicherweise weniger Probleme aufwerfen. Prinzipiell gilt: Je weniger der genannten Elemente Sie fotografieren, desto höher ist die Chance auf schöne Stitching-Fotos.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Mit Hugin Panoramafotos erstellen
    Gute Panoramaaufnahmen vermitteln beinahe dramatisch die Atmosphäre einer Landschaft. Mit Hugin und dem richtigen Ausgangsmaterial erstellen Sie diese auch ohne Weitwinkelobjektiv.
  • Nähkurs
    Nähen ist einfacher als gedacht! Zumindest das Aneinandernähen (stitchen) mehrerer Bilder oder Fotos zu einem Panorama gelingt mit Hugin in wenigen Schritten. Aber das Programm kann einiges mehr.
  • Perfekte Panoramas mit Hugin, Enblend und Autopano-SIFT
    Landschafts- oder Stadtbilder gewinnen an Reiz, wenn man mehrere von ihnen zum Großformat montiert. Die einzelnen Fotos passen aber oft nicht so recht zusammen, was die Sache schwierig macht. Die Tools Hugin, Enblend und Autopano-SIFT helfen dabei.
  • Panorama ohne Weitwinkel
  • Neue Software
    Für eindrucksvolle Landschaftspanoramen ist der Blickwinkel der meisten Kameras einfach zu klein. Für einen weiten Horizont sorgen erst aus mehreren Einzelbildern zusammengesetzte Panoramafotos. In der Zeit vor der digitalen Bildbearbeitung gelangen solche Aufnahmen nur mit schweren Profistativen, denn beim geringsten Verdrehen oder Verrutschen der Kamera passten die Teilaufnahmen nicht mehr zusammen.Die Online-Enzyklopädie Wikipedia ist das meistkonsultierte Nachschlagewerk der Internetnutzer. Wer darin jedoch auf Reisen schmökern möchte, braucht eine mobile Internetverbindung. Im Ausland oder bei Tempo 200 im Intercity bleibt der Zugang zum populären Online-Wissensspeicher daher oft verwehrt. Abhilfe schafft der Offline-Wiki-Reader Kiwix. Er holt die Wikipedia-Seiten aus einer Archivdatei (im Zim-Format), in der die nationalen Wikipedia-Organisationen ihren Datenbestand in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen veröffentlichen.Wer ein Musikprogramm sucht, das sowohl unter Linux, Mac OS als auch Windows läuft, findet in der Java-Software aTunes einen modernen Medienmanager, der es gestattet, viele Online-Datenquellen einzubinden.HTML-Seiten sind Textdateien, die sich mit jedem Texteditor bearbeiten lassen. Doch wie bei jeder Programmiersprache geht es mit einer speziell darauf zugeschnittene Arbeitsumgebung schneller und bequemer. Bluefish ist im Moment der einzige Linux-HTML-Editor, der mit Neuerungen aufwartet.Gekaufte DVDs beeindrucken mit aufwändig gestalteten Menüs samt hinterlegtem Sound- und Videoclips. Mit DVDStyler erstellen Sie solche professionell wirkenden Silberscheiben einfach selbst.Jüngere Leser werden es gar nicht mehr kennen – das heimelige Gefühl bei einer Diashow in der dunklen Jahreszeit. Doch auch im Zeitalter der Videoclips gibt es noch stillstehende Bilder, die es effektvoll zu präsentieren gilt. Das Tool ffDiaporama verwandelt sie in eindrucksvolle Multimedia-Shows.Die Schöpfer vieler Schachprogramme interessieren sich offenbar in erster Linie für ausgefeilte Rechenverfahren. Daher liegt ihre Software oft bloß in einer Kommandozeilenversion vor. Das KDE-Programm Knights bietet eine grafische Oberfläche für viele solcher Schach-Engines.Wer eine vor Wochen oder Monaten gespeicherte Datei sucht, muss oft genug eine Weile stöbern, bis er sie gefunden hat. Wer sich die nervige Sucherei sparen möchte, benutzt eine Desktopsuchmaschine wie Recoll.Mit VirtualBox simulieren Sie in einem Programmfenster einen vollständigen PC, auf dem sich Betriebssysteme und Anwendungen genauso installieren lassen, wie auf einem echten Computer. Die Software beherrscht Sound, USB und nutzt, wenn auch mit eingeschränkter Geschwindigkeit, die 3D-Unterstützung der Grafikkarte.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...