Home / EasyLinux / 2010 / 01 / Effizienter arbeiten mit Gimp

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Effizienter arbeiten mit Gimp

Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp

Tipp: Texteffekt im Grunge Look

Der so genannte Grunge Look galt bereits vor Jahren als Renner im Print- und Web-Bereich. Auch heute sieht man wieder häufiger so genannte "dreckige Webseiten" im Grunge-Design. Gehören auch Sie zu den experimentierfreudigen Gimp-Anwendern, liefert Ihnen unser Tipp ein paar nützliche Vorgehensweisen beim Erstellen von Grunge-Texteffekten.

  1. Legen Sie ein neues Bild an, am besten mit schwarzem Hintergrund. Aktivieren Sie das Textwerkzeug ([T]) und schreiben Sie einen Text (oder besser ein Wort) mit weißer Schrift und großen Buchstaben in die Textebene (Abbildung 5).
  2. Mit der rechteckigen Auswahl ([R]) markieren Sie einen beliebigen Textbereich. Rufen Sie den Verschiebe-Filter über Filter / Abbilden / Verschieben auf. Aktivieren Sie die Vorschau, wie es Abbildung 4 zeigt. Tragen Sie bei Drücken einen negativen Wert zwischen -5 und -10 ein, für das Drehen empfehlen sich Werte zwischen -5 und 0. Den Verschiebungsmodus stellen Sie beispielsweise auf Polar, das Kantenverhalten auf Umfalten. Spielen Sie ruhig ein wenig mit den Einstellungen. Wenden Sie die gleichen Einstellungen auf weitere Textbereiche an beliebigen Positionen an. Mit [Strg]+[F] rufen Sie den zuletzt benutzten Filter erneut auf.

    Abbildung 4

    Abbildung 4: Mit dem Filter "Verschieben" bearbeiten Sie einzelne Textbereiche.

  3. Sind Sie mit dem Verschieben des Textbereichs fertig, aktivieren Sie abermals die rechteckige Auswahl ([R]). Markieren Sie die eben gewählten Bereiche erneut. Die Auswahl muss dabei nicht exakt mit der in Schritt 2 übereinstimmen. Um in einem Arbeitsvorgang mehrere Bereiche zu wählen, halten Sie einfach die Umschalttaste gedrückt.
  4. Über Filter / Verzerren / Wind im Bildmenü öffnen Sie ein neues Dialogfenster. Hier stellen Sie den Verwischungsgrad der ausgewählten Kantenbereiche ein. Als Stil entscheiden Sie sich für die Option Wind – ob dieser in Richtung links oder rechts weht, bleibt Ihnen überlassen. Für Betroffene Kante eignet sich meist die Auswahl Beide. Mit den Reglereinstellungen für Schwellwert und Stärke müssen Sie ein wenig experimentieren. Wir empfehlen eine geringe Stärkeeinstellung und einen mittleren Schwellwert.
  5. Erzeugen Sie eine neue Ebene mit weißem Hintergrund über Ebene / Neue Ebene, öffnen Sie den Filter Plasma über Filter / Render / Wolken und erzeugen Sie ein paar zufällige Turbulenzen.
  6. Im folgenden Schritt wandeln Sie das erzeugte Bild in Graustufen um. Hierfür wählen Sie den Punkt Entsättigen aus dem Menü Farben und dann Leuchtkraft.
  7. Die Ebene mit den grauen Plasmawolken verzerren Sie nun mit dem Zacken-Filter (Filter / Verzerren / Zacken). Stellen Sie die Regler für Periode, Amplitude und Phasenverschiebung auf möglichst niedrige Werte ein.
  8. Aktivieren Sie die Farbauswahl über Auswahl / Nach Farben und klicken Sie mit dem Auswahlwerkzeug in die weiße Plasma-Ebene hinein. Die dabei automatisch ausgewählten Farbbereiche entfernen Sie mit [Strg]+[X].
  9. Füllen Sie die Ebene mit einer Farbe Ihrer Wahl. Dazu drücken Sie [Strg]+[A], wählen eine Vordergrundfarbe aus dem Werkzeugkasten und füllen die Fläche mit [Strg]+[,]. Erzeugen Sie dann mit der Farbkurve (Farben / Kurve) einen etwas dunkleren Farbbereich, indem Sie die Kurve nach rechts unten ziehen. Abschließend stellen Sie den Ebenenmodus auf Multiplikation.

Zum Verfeinern der Struktur haben wir noch den "Gimpressionismus"-Filter (Filter / Künstlerisch / GIMPressionismus) verwendet. Dieser stellt im Register Pinsel eine Auswahl an Pinselspitzen zum Erzeugen feiner Strichkonturen bereit. Das Ergebnis sollte in etwa Abbildung 5 gleichen.

Abbildung 5

Abbildung 5: Den Grunge-Effekt wenden Sie nicht nur auf Texte an, auch andere Motive eignen sich gut dafür.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare
gimp
base64decode.net (unangemeldet), Dienstag, 09. Juli 2013 18:36:27
Ein/Ausklappen

GIMP ist eine super Werkzeug


Bewertung: 110 Punkte bei 2 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Hits
Wertung: 138 Punkte (14 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...