gimp-tipps.png

Effizienter arbeiten mit Gimp

Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp

26.11.2009
Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie Colorkey-Bilder erstellen, einen Bronze-Look für Porträtfotos erzeugen und den Grunge-Effekt auf Texte anwenden.

Tipp: Colorkey-Fotos – Farbtupfer in Schwarz-Weiß-Fotos

Colorkey-Fotos sind Schwarz-Weiß- oder Monochrom-Bilder, die einen farbigen Bereich enthalten. Dieser lenkt die Aufmerksamkeit auf bestimmte Bildobjekte oder peppt ein eher alltägliches Motiv auf. Mit Gimp erstellen Sie solche Bilder schnell:

  1. Im ersten Schritt öffnen Sie ein geeignetes Foto und aktivieren über [Strg]+[L] das Ebenenmenü. Duplizieren Sie die Ebene über den Menüpunkt Ebene / Ebene duplizieren ([Umschalt]+[Strg]+[D]).
  2. Aktivieren Sie mit einem Mausklick die obere Bildebene. Um ein Graustufenbild zu erzeugen, wählen Sie im Bildmenü Farben den Punkt Entsättigen. Das Dialogfenster Farbe entfernen gibt Ihnen die Möglichkeit, das Ergebnis anhand der Vorschaufunktion zu überprüfen. Bei Grauwert bestimmen nach übernehmen Sie einfach die Standardeinstellung Helligkeit.
  3. Nun fügen Sie der Graustufenebene eine Ebenenmaske hinzu. Hierfür wählen Sie im Bildmenü Ebene den Menüpunkt Maske / Ebenenmaske hinzufügen und im folgenden Dialog Weiss (volle Deckkraft) aus.
  4. Aus dem Werkzeugkasten wählen Sie Schwarz als Vordergrundfarbe. Abhängig von der Fläche des Objekts, das Sie farblich hervorheben möchten, wählen Sie die Spitze des Pinselwerkzeugs aus. Bemalen Sie den Bereich, der farbig erscheinen soll, mit schwarzer Vordergrundfarbe (Abbildung 1). Handelt es sich um eine größere Fläche aus dem gleichen Farbbereich, vergrößern Sie die Pinselspitze. In den Einstellungen im Werkzeugkasten schieben Sie den Regler Skalieren dazu nach rechts.
  5. Zum Schluss vereinen Sie über das Kontextmenü der rechten Maustaste die beiden Ebenen miteinander (Nach unten vereinen).

    Abbildung 1: Colorkey-Fotos setzen interessante Bildakzente. Mit der Ebenenmaske erzeugen Sie die farbigen Bereiche.

Tipp: Ausdrucksstarker Bronzeeffekt für Porträtfotos

Der folgende Abschnitt dürfte Porträtfotografen interessieren. Wir zeigen, wie Sie einen dramatischen Bronzeeffekt ins Bild zaubern. In Abbildung 2 sehen Sie sowohl das Ausgangsbild als auch das Endprodukt. Und so funktioniert es:

Abbildung 2: Das Vorher-/Nachher-Foto zeigt deutlich den Unterschied.
  1. Duplizieren Sie die Hintergrundebene über Ebene / Ebene duplizieren. Die neue Ebene muss sich an oberster Position im Ebenenstapel befinden.
  2. Achten Sie darauf, dass die eben duplizierte Ebene aktiv ist. Rufen Sie im Bildmenü Filter den Menüpunkt Verbessern / Unscharf maskieren auf. Im Dialogfenster führen Sie nur minimale Anpassungen an Radius und Menge durch (Abbildung 3). In der Regel ist es möglich, die Standardeinstellungen zu behalten. Vergessen Sie aber nicht, die Anpassungen über die Vorschau zu kontrollieren.

    Abbildung 3: Der Filter "Unscharf maskieren" arbeitet die Konturen stärker hervor.
  3. Mit dem Filter Farben / Entsättigen entfernen Sie die Farbe aus dem Bild. Gewöhnlich erzeugen Sie Graustufenfotos nicht über diesen Filter, weil die Bildqualität darunter leidet. In unserem Fall wollen wir jedoch bewusst einen pixelig wirkenden Fotoeffekt erzeugen. Der Filterdialog liefert die Möglichkeit, die Grauwerte nach Helligkeit, Leuchtkraft und Durchschnitt zu bestimmen. Im Beispielfoto bietet die Option Helligkeit das beste Resultat. Probieren Sie jedoch ruhig alle Optionen aus und überprüfen Sie die Wirkung über die Vorschaufunktion.
  4. Wenden Sie im Anschluss den Modus Überlagern im Ebenenmenü an.
  5. Duplizieren Sie abermals das Originalbild über das Kontextmenü der rechten Maustaste (Ebene duplizieren) und schieben Sie die neue Ebene an die erste Stelle im Ebenenstapel.
  6. Wiederholen Sie die Anweisungen aus Schritt 3 (Farben / Entsättigen).
  7. Setzen Sie nun den Ebenenmodus auf Faser mischen, der Modus Harte Kanten eignet sich ebenso.
  8. Über Farben / Kurven im Bildmenü öffnen Sie den Dialog Farbkurven korrigieren. Der voreingestellte Kurventyp ist Weich. Ziehen Sie mit der Maus die Kurve leicht in den linken oberen Bereich. Sie hellen so das Bild auf, wodurch der typische Bronze-Look entsteht – probieren Sie es aus.
  9. Im letzten Schritt führen Sie die Ebenen über Bild / Sichtbare Ebenen vereinen ([Strg]+[M]) zusammen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie die Benutzeroberfläche anpassen und verschiedene Filter einsetzen: Damit erzeugen Sie abstrakte Bilder, einen Streifenhintergrund für Flyer oder den Orton-Effekt.
  • Effizienter arbeiten mit Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm Hauswände verschönern oder wie Ihre Fotomotive regelrecht aus dem Rahmen fallen.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm kreativ in die Bildgestaltung eingreifen und Effekte richtig einsetzen.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie kleine Hautunreinheiten heilen, Pop-Art-Bilder zaubern und mit Schärfe beziehungsweise Unschärfe tolle Effekte erzielen.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Sie erfahren, was sich hinter der Farbpalette verbirgt, wie Sie mit verschiedenen Filtern verblüffende Effekte erzeugen und eine Auswahl pixelgenau verkleinern.
Kommentare
gimp
base64decode.net (unangemeldet), Dienstag, 09. Juli 2013 18:36:27
Ein/Ausklappen

GIMP ist eine super Werkzeug


Bewertung: 121 Punkte bei 4 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 0 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...