PO-18494-Photocase-Marquis_photocase_com-Alter_Fernseher_auf_Beistelltischchen.jpg

Kleine Röhre

YouTube ohne Flashplayer

24.09.2009
YouTube ist die populärste Plattform für die Suche nach frei verfügbaren Videos. Der Player Minitube hat sich ganz auf die Wiedergabe von YouTube-Videos spezialisiert – dabei zeigt er keine lästige Werbung an und benötigt kein Flash-Plug-in.

Minitube [1] ist ein klassisches Unix-Programm: Es löst eine einzige Aufgabe, aber die löst es perfekt. Im Fall von Minitube ist dies das Abspielen von YouTube-Filmen. Nach dem Programmstart geben Sie ein Stichwort ein, Minitube ruft die Suchfunktion des YouTube-Servers auf, holt sich die URLs der gefundenen Videos und spielt danach, bis es keine Filme mehr mit dem Stichwort zu spielen gibt. Das Gute daran: Minitube benötigt dafür keinen Flashplayer, das Programm zeigt keine Werbung an und setzt voll auf KDEs Phonon-Framework für die Audio- und Videounterstützung. Das Programm ist darum gerade 440 KByte groß.

Made in Italy

Das mit dem Qt-Toolkit programmierte Tool stammt vom Italiener Flavio Tordini. Zum Download bietet er je ein ausführbares Programm für Linux und Mac OS X sowie den unter der GPL lizenzierten Quellcode an. Qt muss mindestens in der Version 4.5 vorliegen. Die Wiedergabe über das KDE-Multimedia-Framework Phonon funktioniert nur, wenn Sie die Phonen-Pakete installiert haben.

Nach dem Entpacken des tar.gz-Archivs starten Sie das Programm, indem Sie in einer Konsole den Befehl ./minitube eingeben. Im ersten Dialog erscheint eine große Eingabemaske. Hier tragen Sie das gewünschte Stichwort ein. Ähnlich wie bei einer Google-Suche zeigt Minitube Vorschläge für bereits vorhandene Stichwörter an (Abbildung 1). Ein Klick auf Anschauen lädt die Liste der vorhandenen Videos und startet automatisch deren Wiedergabe.

Abbildung 1: Irgendetwas mit Linux? Minitube hilft bei der Auswahl.

Minitube merkt sich die bereits benutzten Stichwörter und listet diese unter dem Eingabefeld für einen schnellen Zugriff auf.

Der Player

Die grafische Oberfläche ist schnell erklärt: In den meisten Fällen klicken Sie einfach auf das Symbol für den Vollbildmodus und lassen sich berieseln. Über die drei Reiter Die bedeutsamsten, Die neusten und Meist gesehen entscheiden Sie, in welcher Reihenfolge Minitube die Clips sortiert (Abbildung 2). In der Grundeinstellung wählt das Qt-Programm die am besten bewerteten Videos aus.

Abbildung 2: Stichwort eintippen und Eingabe drücken: So schnell ist die Playliste für das Abendprogramm gefüllt.

Gefällt Ihnen ein Video nicht, klicken Sie auf den Button Überspringen oder drücken [Strg]+[Rechts]. Mit [Strg]+[Y] öffnen Sie im Webbrowser die zugehörige YouTube-Seite. Anders als mit Minitube benötigen Sie auf der Homepage allerdings ein Flashplayer-Plug-in, um die Videodatei betrachten zu können.

Mehr kann der Player nicht, und wer eine Anwendung sucht, die sich auf das Betrachten von YouTube-Videos spezialisiert hat, wird genau diese Eigenschaft schätzen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...