Home / EasyLinux / 2009 / 04 / Wieder mal ist die Welt zu retten!

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Wieder mal ist die Welt zu retten!

Sacred Gold

Registrierung und Einstellungen

Beim ersten Start fordert das Spiel Sie auf, den Registrierungs-Key einzugeben. Sie finden diesen auf der Rückseite des Spielehandbuches. Anschließend legen Sie ein Passwort festm, mit dem Sie die Einstellungen vor ungewolltem Zugriff schützen. Tragen Sie auch Ihre Mailadresse ein: Wenn Sie das Passwort vergessen, erhalten Sie den Zugangscode in einer Mail an die angegebene Adresse. Mit Do not set können Sie auch auf die Angabe der Mailadresse verzichten.

Nun erscheint der LGP Security Manager. Hier können Sie Ihre Angaben überprüfen und korrigieren. Mit Start Game starten Sie Sacred. Bei späteren Starts erscheint direkt der Launcher (Abbildung 3), dort können Sie die Startoptionen des Spiels beeinflussen. Mit einer Option aktivieren Sie die Vollbilddarstellung, Antialiasing (Kantenglättung, verbesserte Grafikdarstellung) oder die Wiedergabe von Videos.

Abbildung 3

Abbildung 3: Im Launcher stellen Sie den Vollbildmodus und die verbesserte Grafikdarstellung (Antialiasing) ein.

Auf geht's

Im Startmenü (Abbildung 4) wählen Sie Ascaria Campaign. Ihren aktuellen Spielstand können Sie später mit Load Game weiter verwenden. Die Underworld Campaign sollten Sie erst spielen, wenn Ihr Charakter Level 25 oder höher erreicht hat, andernfalls sind die Gegner zu stark.

Abbildung 4

Abbildung 4: Das Startmenü bringt Sie ins Spiel, in die Zusatzkampagnen, das Netzwerkspiel und das Einstellungsmenü.

Nun geht es an die Charakterwahl. Welchen Heldentyp möchten Sie spielen? Führen Sie die Maus über einen Charakter, erscheint eine Erklärung. Orientieren können Sie sich auch am Handbuch, das dem Spiel beiliegt. Geben Sie im Eingabefeld einen passenden Namen für Ihre Figur ein. Das Aussehen lässt sich nur durch Wahl einer Farbe verändern. Der Gladiator trägt zu Beginn eine Rüstung in Bronze oder Silber, auf das Spiel hat diese Wahl keinen Einfluss. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die farbenfrohe Einführung in das Spiel. Ein Tutorial erklärt Ihnen anschließend die Bedienung des Spiels.

Ein wichtiges Spielelement sind die Kämpfe. Ein Kreis um den Kämpfer zeigt die Gesundheit an. Sehen Sie nur noch einen Viertelkreis, sollten Sie schnell einen Heiltrank zu sich nehmen. Auch der Gegner hat eine Kreismarkierung: Per Mausklick darauf starten Sie einen Angriff. Einzelne Klicks reichen oft nicht aus, Sie müssen Ihre Keule schon ein paar Mal schwingen, bis Sie den lästigen Störenfried los sind.

Ein kleines Menü am unteren Rand zeigt wichtige Informationen. Von hier aus erreichen Sie auch das Charaktermenü und können Ihre Rüstung oder Ihre Waffe wechseln.

Über [Esc] und Save Game halten Sie den aktuellen Spielstand fest. Speichern Sie regelmäßig. Wenn Sie später an stärkeren Gegnern scheitern, können Sie es mit dem alten Spielstand noch einmal versuchen. Über [Esc] regeln Sie auch die Grafikoptionen, nehmen andere Spieleinstellungen vor oder verlassen das Spiel.

Der Multiplayermodus ist nur im eigenen LAN nutzbar, weil Ascaron im Februar 2009 den Sacred-Server abgeschaltet hat. Die Firma begründete diesen Schritt mit den geringen Anzahl der Spieler: Anfang 2009 waren nur ein halbes Dutzend Spieler auf dem Spieleserver vertreten. Allerdings betreibt die Portierfirma einen Multi-Player-Server für verschiedene Spiele, der auch Sacred unterstützt [6]; zum Testzeitpunkt war auf diesem allerdings nichts los: Keine laufenden Spiele, niemand auf der Suche nach Spielpartnern. Auch im Solomodus bringt Sacred aber viel Spaß.

Anleitung: Erste Schritte in Anacaria

Sie befinden sich zuerst in einer unterirdischen Halle. Schauen Sie sich ein wenig um und sprechen Sie mit jeder Person. Führen Sie die Maus auf eine der computergenerierten Figuren, blendet das Programm eine Sprechblase ein. Per Klick auf die Person erfahren Sie in einem Fenster, was er oder sie Ihnen zu erzählen hat. Das sollten Sie immer tun: So erhalten Sie wichtige Hinweise und Tipps sowie Aufgaben.

Abbildung 5

Abbildung 5: Frage- und Ausrufezeichen zeigen: Sie müssen jemanden ansprechen. Hier startet die Geschichte. Schauen Sie sich zuvor ein wenig um und leeren Sie die zwei Truhen.

Gleich zu Beginn sehen Sie zwei Truhen. Öffnen Sie diese mit Mausklicks, fällt der Inhalt auf den Boden. Mit einem weiteren Klick landet er in Ihrem Inventar. In Truhen finden Sie Rüstungen, Waffen, Heiltränke und Gold.

Ein Ausrufezeichen über dem Kopf einer Figur zeigt an, dass Sie mit dieser etwas Wichtiges besprechen können. Hier erhalten Sie Informationen zum Haupt-Quest. So müssen Sie zunächst mit Julius sprechen und in der Gladiatorarena zwei Kämpfe bestreiten. Danach sprechen Sie erneut mit Julius.

Sie haben den wertvollsten Kämpfer in der Arena getötet. Das nimmt Ihnen Julius übel. Gerade noch umgänglicher Gesprächspartner, wird Julius nun zu einem Gegner, und auch seine Söldner stürmen auf Sie ein. Verteidigen Sie sich und besiegen Sie die Übermacht. Danach teilt Ihnen jemand mit, dass Sie in der Kaserne erwartet werden. Bis zur Kaserne haben Sie einen Mitstreiter. Verlassen Sie die Gladiatorenarena, schauen Sie sich ein wenig um und reden Sie mit all den Menschen um Sie herum.

Gehen Sie zur Kaserne. Reden Sie hier mit dem Kommandanten. Danach begeben Sie sich zur Brücke Vallum. Hier erhalten Sie die Aufgabe, einen Späher zu retten. Haben Sie den Späher Wilbur befreit, geht es weiter im Spiel.

Mit Wilbur besuchen Sie Prinz Valor im Ort Urkenburgh. Achten Sie darauf, dass die Wache in der Nähe des Prinzen ihren Posten verlässt. Der Prinz beauftragt Sie, zu DeMordrey nach Krähenfels zu gehen. Mit dem Kompass, der zu Ihrer Ausrüstung gehört, finden Sie den Ort schnell. DeMordrey sendet Sie weiter zum Eisbachpass. Hier unterhalten Sie sich mit dem Hauptmann. Danach werden Sie angegriffen, und Ihr Begleiter Wilbur wird getötet. Das gehört zur Handlung des Spiels und ist leider unvermeidlich. Damit endet das erste Kapitel der Haupthandlung.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 46 Punkte (3 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...