Tipp: Liferea: Abonnements exportieren

Der Feed-Aggregator Liferea (Linux Feed Reader) behält RSS- und Atom-Feeds für Sie im Blick und präsentiert die Nachrichten intern im Programmfenster oder extern im Lieblingsbrowser [1]. Ist das Gnome-Programm erstmal eingerichtet und mit zahlreichen Feeds gefüttert, wäre es schade, diese Liste bei einem Systemcrash oder einem Wechsel zu einem anderen Reader zu verlieren. Liferea bietet (wie die meisten anderen Feed Reader) an, die eigene Abonnement-Sammlung im OPML-Format zu sichern.

Rufen Sie dazu den Menüpunkt Abonnements / Feed-Liste exportieren auf und geben Sie im folgenden Dialog der Datei einen Namen. (Voreingestellt ist feedlist.opml.) Abschließend klicken Sie auf Export, um die Liste zu speichern.

Tipp: Liferea: Feed-Liste importieren

Auch andere Feed Reader, wie zum Beispiel Akregator oder Newsbeuter, bieten an, die Feed-Liste als OPML-Datei zu exportieren. Um eine solche Sammlung in den Gnome-Reader zu importieren, rufen Sie im Menü Abonnements / Feed-Liste importieren auf und wählen die OPML-Datei aus. Die neue Feed-Liste taucht im linken Bereich des Liferea-Fensters anschließend unter Importierte Abonnements auf.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Feed your head
    Um nachrichtentechnisch auf dem neuesten Stand zu bleiben, müssen Sie nicht den ganzen Tag im Internet surfen. Der Feed-Aggregator Liferea behält alle wichtigen News-Seiten für Sie im Blick.
  • Linux-Tools für Weblogs und RSS
    Weblogs sprießen wie Pilze aus dem Boden, und immer mehr Websites bieten RSS-Feeds an. Grund genug, einige Linux-basierte Tools vorzustellen, die den Umgang damit vereinfachen.
  • Liferea 4 teh win!! Endlich...
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/2106: Linux als Videorekorder

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...