Home / EasyLinux / 2009 / 04 / Premium-Bildbearbeitung

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Gimp_Edition.tif

Premium-Bildbearbeitung

Premium-Ausgabe von Gimp 2.6 mit Buch und Lern-DVD

18.09.2009 Falls Sie sich für das Thema digitale Bildbearbeitung interessieren und sich bisher gefragt haben, ob Sie dazu besser ein Buch oder ein Videotraining kaufen sollen, hat Addison-Wesley jetzt die passende Lösung: die Gimp Premium Edition mit Buch und Videotraining.

Mit "Gimp ab Version 2.6" und der gleichnamigen Lern-DVD aus der Serie Video-2-Brain hat Addison-Wesley [1] zwei ganz spannende Titel auf Lager, die sich um das Thema Bildbearbeitung mit freier Software drehen. In der Gimp Premium Edition, die seit dem Frühjahr 2009 erhältlich ist, gibt es diese zwei Titel zusammen in einer Box für 70 Euro (einzeln je 40 Euro). Buch und Videotraining stammen von der Österreicherin Bettina K. Lechner, die in den Videos auch als Sprecherin arbeitet.

Das Buch

Das rund 350 Seiten umfassende Werk stellt die freie Bildbearbeitung Gimp in zwei großen und einem kleinen Teil vor. Im ersten großen Teil beschreibt Lechner auf 200 Seiten die wichtigsten Funktionen von Gimp und stellt diese mit sehr vielen und detaillierten Bildern vor. Tipps und Hinweise sorgen für genügend Lektüre zum Überfliegen oder Genau-Studieren der so genannten GIMPologie.

Im zweiten großen Abschnitt – einem rund 100 Seiten füllenden Praxisteil – stellt die Autorin dann einzelne Arbeitsschritte genau vor und zeigt, wie man zum Beispiel rote Augen entfernt, ein Portrait freistellt oder Glanzlichter bei überblitzten Aufnahmen aus einem Gesicht entfernt. Auch der Praxisteil ist durchgehend gut bebildert, so dass Sie die einzelnen Aufgaben problemlos nachvollziehen können.

Der dritte Teil richtet sich an Webdesigner und alle, die es noch werden möchten. Er zeigt auf knapp 30 Seiten, wie man hübsche Buttons beschriftet, Grafiken fürs Web optimiert und mit Gimp eine Landkarte mit anklickbaren Teilen (Imagemap) erstellt. In ihrer Struktur unterscheiden sich der zweite und dritte Teil nicht, beide sind Workshop-artig aufgebaut.

Der Anhang enthält Hinweise zur Installation von Gimp, zusätzlichen Schriften und Plug-ins unter Linux, Mac OS X und Windows sowie ein Stichwortverzeichnis. Das Buch bietet über einen "Content+-Code" auch Zugriff auf Online-Inhalte: Damit hält die Autorin Sie auf dem Laufenden, wenn neue Gimp-Versionen erscheinen, und informiert Sie in etwa monatlichen Abständen über interessante Plug-ins oder andere Neuigkeiten aus der Gimp-Welt (Abbildung 1).

Abbildung 1

Abbildung 1: In ungefähr monatlichen Abständen stellt die Autorin des Buchs zusätzliche Inhalte online oder berichtet über Neuigkeiten aus der Gimp-Welt.

Kritik am Buch

Das sehr sorgfältig und mit vielen wunderbaren Abbildungen gestaltete Buch macht Kritik relativ schwer. An einzelnen Stellen merkt man, dass Teile noch von einer älteren Gimp-Version her stammen: So erwähnt zum Beispiel die Einleitung, dass Gimp vor elf Jahren erschienen sei. Der Text müsste demnach (Gimp erschien 1996) bereits 2007 geschrieben worden sein. Auch die Installationsanleitung für Linux könnte etwas aktueller sein (Suse 10.1). Zudem sollte die Autorin Linux-Nutzer nicht auf rpmseek.com [2] schicken, um nach Paketen zu suchen, sondern den Leserinnen und Lesern nahelegen, zunächst die Paketverwaltung der eigenen Distribution zu nutzen, zumal der Text den Schluss nahelegt, dass sich ein RPM-Paket selbst um die Abhängigkeiten kümmert. Solche Informationen würden sich auch gut für das Web eignen, im Content+-Bereich befinden sich allerdings nur Erweiterungen für Mac- und Windows-Nutzer.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare
Verwies defekt
MarKre (unangemeldet), Freitag, 18. September 2009 14:46:30
Ein/Ausklappen

Ich denke, dass der Verweis zur Buch- und Virdeovorstellung zu GIMP defekt ist, oder?



Bewertung: 169 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

2928 Hits
Wertung: 119 Punkte (14 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...