Steuerung/Spielen

Das Spiel starten Sie entweder aus dem K-Menü heraus, wobei sich World of Goo im Untermenü Spiele befindet, oder durch die Eingabe von world in ein Schnellstartfenster ([Alt]+[F2]) und die anschließende Auswahl des Spiele-Icons. Das Startmenü des Spiels könnte nicht einfacher ausfallen: Die erdähnlich aussehende Kugel mit skurrilen Hügeln ist die Kapitelauswahl. Die drei Icons unten am Fensterrand stehen für die Profilauswahl, die Anzeige der Mitwirkenden und das Verlassen des Spiels.

World of Goo

Entwickler 2D Boy
Erscheinungsjahr 2008
Genre Puzzle
Preis Demoversion kostenlos, Vollversion 20 US-Dollar
Altersfreigabe USK 0
Systemvoraussetzungen CPU mit 1 GHz, 3D-Grafikkarte, 512 MByte RAM

Infos

[1] World of Goo: http://www.worldofgoo.com

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

  • Knobelspiel World of Goo erscheint für Linux
    Warum nicht einmal aus Schleimkugeln Brücken bauen? Das dachten sich auch Kyle Gabler und Ron Carmel und schufen eine süchtig machende Mischung aus Lemmings und Physiksimulation. Von der Fachpresse mit Lob überschüttet, erobern die kleinen Bälle demnächst auch das freie Betriebssystem.
  • Wolfire bietet das Humble Indie Spiele-Bundle zu Sonderkonditionen
    Der unabhängige Computerspielentwickler Wolfire bietet derzeit fünf kommerzielle Linux-Spiele in einem Paket an. Jeder Käufer darf nicht nur bezahlen, was er will, sondern auch noch bestimmen, wer das Geld bekommt - allerdings nur noch für kurze Zeit.
  • Spielend leicht gebaut
    World of Goo verbindet in einem witzigen Spielkonzept ungewöhnliche Grafik und knifflige Konstruktionsaufgaben.
  • Das Spiel zum Wochenende: Tennis Elbow 2013
    Tennisspiele sind gänzlich aus der Mode. Das hält den kleinen Entwickler Mana Games jedoch nicht davon ab, seit 1998 regelmäßig ein neues zu produzieren. Die aktuelle Version gibt es erstmals auch für Linux.
  • Ballermann
    World of Padman ist ein First-Person-Shooter mit spaßiger Comic-Optik, der vollkommen ohne Blutvergießen auskommt. Der pünktlich zum ersten Dezember veröffentlichte X-Mas-Mod verbreitet zudem vorweihnachtliche Stimmung.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...