Tipp: XChat: Mit anderen EasyLinux-Lesern quasseln

Auf verschiedenen Mailinglisten [2] zu (Open)Suse, Mandriva Linux und Ubuntu unterhalten sich EasyLinux-Leser über Artikel der letzten Ausgaben und allgemeine Probleme mit diesen Distributionen. Immer mal wieder mischen sich so genannte Off-Topic-Themen in die Diskussionsbeiträge – so lernen sich die Teilnehmer kennen und tauschen so manche Anekdote abseits von (Easy)Linux-Themen aus.

Wer noch privater und in Echtzeit plaudern möchte, findet einige bekannte Gesichter der Mailinglisten im EasyLinux-Chatroom im IRC [3]. So nehmen Sie mit dem Gnome-Client XChat Kontakt zum EasyLinux-Chat auf:

  1. Installieren Sie das gleichnamige Paket über den Paketmanager Ihrer Distribution und starten Sie das Programm aus dem Startmenüeintrag unter Anwendungen / Internet oder über [Alt]+[F2] und Eingabe von xchat.
  2. Im folgenden Dialogfenster wählen Sie zunächst einen Nicknamen aus. Dieser Spitzname wird pro IRC-Server genau einmal vergeben. XChat bietet in der Voreinstellung Ihren Benutzernamen an. Ist dieser Nick bereits in Verwendung, weicht XChat auf den Loginnamen mit einem angehängten Unterstrich aus. Sie können in die entsprechenden Felder aber auch selbst ausgewählte Namen eintragen. Die Angabe des wahren Namens ist optional.
  3. Danach wählen Sie aus der Liste der Netzwerke den Eintrag FreeNode aus und klicken auf Verbinde.
  4. Ein weiteres Dialogfenster teilt Ihnen mit, dass die Verbindung zum Server steht. Klicken Sie in diesem die Checkbox Diesen Channel betreten an und tragen Sie ins zugehörige Feld den Namen des EasyLinux-Chatrooms (#easy-club) ein. Danach bestätigen Sie per Klick auf OK und nehmen nun am Chat teil (Abbildung 6).
  5. Ihre eigenen Nachrichten tippen Sie ins Feld am unteren Rand des Programmfensters; Sie schicken die Meldungen über die Eingabetaste ab. Im rechten Bereich sehen Sie die Spitznamen der anderen Teilnehmer und links die Liste der Channels, mit denen Sie verbunden sind. Chatten Sie in mehr als einem Kanal, ordnet XChat die Unterhaltungen in Tabs an.
  6. In separaten Reitern öffnet XChat auch private Unterhaltungen, so genannte Queries. Um einen privaten Chat mit einem Channel-Mitglied zu starten, klicken Sie den Nicknamen in der rechten Liste doppelt an, XChat öffnet dann einen neuen Tab. (hge)

    Abbildung 6: Über XChat plaudern Sie mit anderen EasyLinux-Lesern im IRC.

Glossar

OPML

Die Outline Processor Markup Language ist ein XML-Format, das beim Austausch strukturierter Informationen hilft. Häufig wird OPML zum Austausch von Feedlisten zwischen RSS-Readern eingesetzt.

Off-Topic

Kurz OT, bedeutet etwa "ohne Bezug zum Thema" oder "abseits des eigentlichen Themas"; auf Mailinglisten und in Foren erkennen Benutzer am Kürzel "OT" im Betreff, dass hier ein Beitrag folgt, der sich nicht mit dem eigentlichen Thema der Liste oder Gruppe befasst.

Infos

[1] Artikel zu Liferea: Kristian Kißling, "Feed your head", EasyLinux 04/2007, S. 70 ff., http://www.easylinux.de/2007/04/070-liferea/

[2] EasyLinux-Mailinglisten: http://www.easylinux.de/Kontakt/Mailinglisten

[3] Artikel zu IRC und XChat: Hans-Georg Eßer, "Mehr als Instant Messaging", EasyLinux 10/2003, S. 46 ff., http://www.easylinux.de/2003/10/046-xchat/

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Feed your head
    Um nachrichtentechnisch auf dem neuesten Stand zu bleiben, müssen Sie nicht den ganzen Tag im Internet surfen. Der Feed-Aggregator Liferea behält alle wichtigen News-Seiten für Sie im Blick.
  • Linux-Tools für Weblogs und RSS
    Weblogs sprießen wie Pilze aus dem Boden, und immer mehr Websites bieten RSS-Feeds an. Grund genug, einige Linux-basierte Tools vorzustellen, die den Umgang damit vereinfachen.
  • Liferea 4 teh win!! Endlich...
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    In den Linux-Tipps zeigen wir diesmal, wie Sie Mailinglisten nach Informationen durchforsten, die Medienbibliothek von VLC nutzen und den Feed Reader RSSOwl sauber halten.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2017_01

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...