Knoppix und Ubuntu

Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu

09.07.2009
Ubuntu Linux und Knoppix basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.

Tipp: Ubuntu: Distributions-Upgrade (Gnome)

Ubuntu 9.04 ist da. Die neue Version der Distribution trägt den Namen "Jaunty Jackalope", was so viel heißt wie "lebhafter Jackalope". Mit einer schnellen Internetverbindung (ohne Volumenbeschränkung) aktualisieren Sie das System per Mausklick. Beachten Sie dazu, dass Sie nur ein Upgrade von einer Version auf die nächst höhere Version durchführen können, also nur von 8.10 auf 9.04. Setzen Sie eine ältere Ubuntu-Version, z. B. 8.04 ein, aktualisieren Sie zunächst auf 8.10 und dann auf 9.04 [1].

Unter Gnome starten Sie zunächst das Tool zur Paketquellen-Verwaltung (System / Systemverwaltung / Software-Paketquellen, Eingabe des eigenen Kennworts). Wechseln Sie zum Reiter Aktualisierungen und wählen Sie aus dem Drop-down-Menü Freigabe-Aktualisierung den Eintrag übliche Freigaben. Danach starten Sie den Update Manager über das Menü System / Systemverwaltung / Aktualisierungsverwaltung oder über [Alt]+[F2] und Eingabe von gksu update-manager. Das Programm zeigt an, dass eine neue Ubuntu-Version verfügbar ist (Abbildung 1).

Abbildung 1: Die neue Ubuntu-Version (9.04) steht in den Startlöchern.

Bringen Sie zunächst die Version 8.10 auf den aktuellsten Stand. Der Update Manager sollte die Meldung "Ihr System ist auf dem aktuellen Stand" zeigen, bevor Sie das Distributionsupgrade durchführen. Sehen Sie im Bereich Wichtige Sicherheitsaktualisierungen noch Pakete in der Warteschlange, spielen Sie diese zunächst über Aktualisierungen installieren ein. Anschließend stoßen Sie das Distributions-Upgrade über einen Klick auf die Schaltfläche Aktualisieren an. Der folgende Dialog zeigt weitere Informationen zur neuen Ubuntu-Version, die so genannten Release Notes. Nach einem Klick auf System aktualisieren passt das Programm automatisch die Liste der Paketquellen an und lädt die benötigten Informationen herunter. Der folgende Dialog präsentiert eine Zusammenfassung; über Details blenden Sie eine ausführliche Paketliste ein. Klicken Sie nun auf Aktualisierung beginnen, um das Upgrade zu starten.

Tipp: Ubuntu: Upgrade unter KDE (Kubuntu)

Anwender von Kubuntu starten zunächst das Paketverwaltungstool Adept über das K-Menü / Programme / Add/Remove Software (Adept Installer) oder über [Alt]+[F2] und Eingabe von kdesudo adept. Bringen Sie die Vorgängerversion (8.10) auf den aktuellsten Stand. Dazu aktualisieren Sie zunächst die Paketliste über das Menü Adept / Fetch package list. Wechseln Sie in der linken Ansicht zum Punkt Changes. Stehen aktuelle Programmversionen bereit, so spielen Sie diese über Upgrade und Änderungen anwenden ein. Danach beenden Sie Adept.

Das Distributions-Upgrade starten Sie aus einem Terminalfenster heraus oder über den Schnellstarter [Alt]+[F2]; der Befehl heißt:

update-notifier-kde -u

Das folgende Dialogfenster präsentiert die Release Notes, danach passt das Programm die Paketquellen an und analysiert das System. Der nächste Dialog zeigt eine Zusammenfassung (Abbildung 2). Über einen Klick auf Aktualisierung beginnen starten Sie das Upgrade.

Abbildung 2: Klicken Sie auf "Details", zeigt das Tool an, welche Pakete zum Entfernen, Installieren und Aktualisieren vorgemerkt sind.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.
  • Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.
  • Knoppix und Ubuntu
    Knoppix und Ubuntu Linux basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit unter diesen Distributionen angenehmer machen.
  • Auf DVD: Knoppix 6.1
    Traditionell erscheint zur CeBIT eine neue Version das Live-Linux-Systems Knoppix – so auch dieses Jahr. Auf unserer Heft-DVD finden Sie die aktuelle Version 6.1, die Sie booten und sofort einsetzen oder bei Bedarf auch auf Platte installieren können.
  • Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu Linux und Knoppix basieren auf der Linux-Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Systemen angenehmer machen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...