KDE-4-Support

Unter dem neuen KDE-Desktop können Sie auch ohne Umweg über das Qt- bzw. KDE-Tool auf die Gadgets von Google zugreifen. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich des KDE-Desktops und wählen Sie den Eintrag Miniprogramme hinzufügen. Falls Sie die KDE-4-Widgets gesperrt haben, müssen Sie dazu zunächst Miniprogramme entsperren wählen.
  2. Klicken Sie im neuen Dialog unten links auf das aufklappbare Menü Neue Miniprogramme installieren und wählen Sie den Eintrag Herunterladen neuer Google Gadgets. Es startet nun der Gadget Browser, über den Sie einzelne Einträge zur KDE-Miniprogrammliste hinzufügen.
  3. Schließen Sie den Gadget Browser und wählen Sie das gewünschte Miniprogramm aus dem KDE-Dialog aus. Im Unterschied zu den Original-Gadgets lassen sich die von KDE 4 verwalteten Google-Miniprogramme beliebig drehen und skalieren (Abbildung 6).
  4. Falls Sie das Miniprogramm bereits heruntergeladen haben, wählen Sie anstelle von Herunterladen neuer Google Gadgets den Eintrag Neues Miniprogramm aus lokaler Datei installieren und im darauffolgenden Dialog Google Gadgets (Miniprogramme): Google-Arbeitsflächen-Miniprogramme. Anschließend suchen Sie im Dateibrowser das Programm mit der Dateiendung .gg und fügen es so der Liste der verfügbaren KDE-Miniprogramme hinzu.

    Abbildung 6: Das gibt's nur bei KDE 4: Ein gedrehter virtueller Blumentopf von Google.

Fazit

Wer einen aktuellen KDE-4-Desktop nutzt, braucht die kleinen Spielzeuge von Google eigentlich nicht, da der Plasma-Desktop mit seinen Miniprogrammen die Funktionalität der Google Gadgets weitgehend abdeckt. Fehlt allerdings genau das Lieblingsgadget unter KDE, dann lässt es sich direkt über Plasma einbetten. Auch Gnome bietet mit den Screenlets [2] ein Linux-eigenes Framework für Desktop-Miniprogramme an, allerdings ohne Support für die Google Gadgets. Wer noch das alte KDE 3 nutzt, findet mit den Google Gadgets ein nettes Spielzeug für den Desktop.

Infos

[1] Google Gadgets: http://desktop.google.com/plugins/

[2] Screenlets: http://www.example.org/folder/

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Google Gadgets für Linux
  • Prickelndes KDE
    In der Standard-Konfiguration von KDE 4 bietet Plasma einen traditionellen Desktop mit Startmenü, Kontrollleiste und Arbeitsfläche. Damit sind die Fähigkeiten von Plasma jedoch noch lange nicht ausgeschöpft: Nur die Phantasie des Anwenders setzt den Möglichkeiten des neuen K-Desktops Grenzen.
  • Miniprogramme sinnvoll nutzen
    KDE setzt auf Plasmoiden, um die Arbeit mit der Oberfläche komfortabel zu gestalten. Das sind kleine Hilfsprogramme, die Sie auf dem Desktop verankern und damit ständig zur Verfügung haben. Wir stellen eine Auswahl nützlicher Plasmoiden vor.
  • Desktopumgebung XFCE und Dreamlinux aus Brasilien
    Das schlanke XFCE fristet in vielen Distributionen im Schatten der Giganten KDE und Gnome sein Dasein – zu Unrecht: Was die clevere Arbeitsumgebung alles kann, zeigt eindrucksvoll das brasilianische Dreamlinux.
  • KDE und Windows 8: Desktops im Vergleich
    Für Office, Internet & Co. bieten Windows und Linux sehr ähnliche Anwendungen, doch nicht nur die verfügbaren Programme spielen eine Rolle, wenn es um den Komfort des Systems geht. Wir lassen KDE gegen Windows 8 antreten.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 01/2016: Daten sichern und synchronisieren

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...