Tipp: Audio-CDs rippen mit Banshee

Mit dem Audioplayer Banshee hören Sie nicht nur komfortabel Ihre Musiksammlung durch, sondern verwandeln auch schnell Ihre CD-Inhalte in MP3-Dateien. Um das zu tun, sorgen Sie zunächst dafür, dass Banshee das MP3-Format als Zielformat akzeptiert. Dazu spielen Sie unter Ubuntu die Pakete gstreamer0.10-plugins-bad-multiverse und gstreamer0.10-plugins-ugly-multiverse ein. Aus lizenzrechtlichen Gründen installiert Ubuntu diese nicht standardmäßig. Unter OpenSuse 11.1 heißen die Pakete gstreamer-0_10-plugins-bad und gstreamer0.10-plugins-ugly und befinden sich in Packmans externem Repository.

In Banshees Hauptfenster gelangen Sie über Bearbeiten / Einstellungen zum Konfigurationsmenü der Software. Hier wechseln Sie zum Reiter Audio-CD und stellen das Importformat auf MP3 (Lame Encoder) um. Dann schreiten Sie zum eigentlichen Konvertieren.

Legen Sie eine Audio-CD ein, erscheint diese unten links in Banshees Seitenleiste zusammen mit einem CD-Icon. Klicken Sie darauf, listet der Audioplayer im rechten Bereich die Tracks auf, während oben rechts zwei Knöpfchen erscheinen, über die Sie weitere Aktionen einleiten. Klicken Sie auf CD importieren, verwandelt Banshee sämtliche mit einem Kreuzchen versehenen Songs in MP3-Dateien. Die Ergebnisse landen in Banshees Musikordner, wobei die Software einen neuen Unterordner anlegt, den sie mit dem Namen der Interpreten und Alben versehen. So finden Sie Ihre umgewandelten Tracks schnell wieder. Kann Banshee die Audio-CD einmal nicht identifizieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die einzelnen Tracks, wählen Titelinformationen bearbeiten und geben die Namen der Songs, den Albumtitel und den Interpreten per Hand ein.

Infos

[1] Personas für Firefox: http://www.getpersonas.com

[2] Googles Picasaweb: http://picasaweb.google.com

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Fotosammlung mit F-Spot verwalten
    Mit digitalen Kameras machen das Fotografieren so richtig Spaß, da man nach Lust und Laune Schnappschüsse schießen kann, bis die Speicherkarte voll ist. Doch wohin mit all den Bildern und wie Ordnung schaffen? Die Lösung lautet F-Spot.
  • Fotos in Webalben verwalten
    Möchten Sie Bilder stets griffbereit haben, um Sie Freunden und Bekannten zu zeigen, dann laden Sie sie in ein Webalbum, das Sie überall erreichen. Für die Marktführer Flickr und Picasaweb gibt es unter Linux passende Tools dazu.
  • Firefox: Persönlichkeit dank Personas
    Über Personas lässt sich der Firefox optisch den eigenen Wünschen anpassen - todeinfach per Mausklick. Eine Gallery bietet bereits Dutzende Skins zur Auswahl an.
  • Der Bildverwalter F-Spot
    Wo sich viele Bilder auf der Festplatte häufen, macht sich schnell Chaos breit. Die Bildverwaltungssoftware F-Spot [1] tritt mit dem Anspruch an, Fotoarchive effektiv und ohne langes Sortieren zu erschließen.
  • Kniffe, die Sie kennen sollten
    In den Linux-Tipps zeigen wir diesmal unter anderem, wie Sie per Mausklick die öffentliche IP-Adresse ändern, E-Mails mit Schlagwörtern versehen und VLC Tastaturkürzel zuweisen.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/17-04-17: E-Mail sicher und komfortabel

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 3 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...