Besser arbeiten mit KDE

KDE-Tipps

09.07.2009
Viele Programme, tonnenweise Einstellungsmöglichkeiten und schicke Optik haben dem KDE-Desktop zu seiner Beliebtheit verholfen. Wo es so viel zu entdecken gibt, ist es jedoch manchmal schwer, sich auf Anhieb zurechtzufinden. Unsere Kniffe helfen weiter.

Tipp: Okular: DRM-geschützte Dateien drucken

Das PDF-Format bietet dem Autor die Möglichkeit, Dokumente mit DRM (Digital Rights Management) gegen unerwünschte Zugriffe zu schützen. So kann er beispielsweise festlegen, dass die PDF-Datei nicht ausgedruckt werden kann oder dass es nicht möglich ist, Text zu markieren und in die Zwischenablage zu kopieren. Sehr oft bauen Anbieter einen solchen Schutz bei E-Books ein, aber gelegentlich findet man ihn auch bei PDF-Formularen, die Behörden zum Download anbieten.

In der Standardeinstellung beachtet der KDE-Dokumentenbetrachter Okular solche Beschränkungen und weigert sich z. B., DRM-geschützte Dokumente zu drucken. Die Entwickler haben sich für diese Standardeinstellung entschieden, da die DRM-Beschränkungen Teil der PDF-Spezifikation sind und Okular diese so gut wie möglich unterstützen soll. Über das Einstellungsmenü können Sie jedoch Okular dazu bringen, die DRM-Einschränkungen zu ignorieren, so dass Sie auch geschützte Dokumente drucken und Text daraus kopieren können.

Wählen Sie dazu im Menü Einstellungen den Eintrag Okular einrichten und entfernen Sie im Abschnitt Allgemein das Häkchen vor der Option DRM-Beschränkungen beachten (Abbildung 1). Künftig zeigt Okular beim Versuch, Text in geschützten PDF-Dateien zu markieren oder diese zu drucken, keine Fehlermeldung mehr an.

Abbildung 1: Deaktivieren Sie im Okular-Einrichtungsdialog die Option "DRM-Beschränkungen beachten", um auch PDF-Dateien mit Zugriffsschutz ausdrucken zu können.

Tipp: Suche in PDF-Dateien in Okular beschleunigen

Wenn Sie in einem langen PDF-Dokument eine bestimmte Stelle suchen, müssen Sie ein wenig Wartezeit einplanen. Das liegt unter anderem daran, dass Okular standardmäßig nur die aktuelle und jeweils nächste Seite eines Dokuments lädt. Dadurch können Sie angenehm schnell im Dokument blättern, die Suche nach einem Textabschnitt dauert aber länger, da das Programm dafür erst alle Seiten der Datei laden muss. Stecken in Ihrem Computer mindestens 512 MByte Arbeitsspeicher, können Sie die Suche in PDF-Dateien beschleunigen: Dafür weisen Sie Okular über seinen Einstellungsdialog an, PDF-Dateien komplett in den Arbeitsspeicher zu laden.

Öffnen Sie den Konfigurationsdialog über Einstellungen / Okular einrichten und wechseln Sie in der linksbündigen Leiste zum Abschnitt Leistung. Im Bereich Speicherausnutzung rechts im Einstellungsdialog aktivieren Sie nun die Option Aggressiv und bestätigen Ihre Wahl mit einem Klick auf Anwenden (Abbildung 2).

Abbildung 2: Mit der Option "Aggressiv" im Abschnitt "Speicherausnutzung" geht Okular bei der Suche in PDF-Dateien flinker zu Werke.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • KDE-Tipps
    KDE ist der Standarddesktop von Kubuntu und OpenSuse. Auch EasyLinux empfiehlt daher KDE als bevorzugten Desktop für Einsteiger. In unseren Tipps stellen wir Ihnen in jeder Ausgabe einige interessante Features des Desktops und seiner Anwendungen vor.
  • KDE-Tipps
    KDE bietet mit dem Suchdienst Nepomuk einen "semantischen Desktop". Wir stellen die wichtigsten Nepomuk-Features vor, von denen auch Sie in Zukunft profitieren können. Daneben gibt es Tipps zu Konqueror, Kwallet und GTK-Programmen.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Ist von KDE die Rede, ist meistens nicht nur der Desktop, sondern auch die reichhaltige mitgelieferte Programmauswahl für jeden Zweck gemeint. Wenn Sie wissen, an welchen Schräubchen Sie drehen müssen, macht die Arbeit mit KMail, Okular & Co. nochmal so viel Spaß.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Bei KDE gibt es so viel zu entdecken, dass wir mit Ihnen in dieser Ausgabe einen abwechslungsreichen Spaziergang durch das System unternehmen. Die Stationen auf dem Weg quer durch die KDE-Welt: Amarok, KStars, KArm, Desktopmanager, Konqueror, Digikam und der KDE-Anmeldungsmanager.
  • Termine richtig verwalten mit StarOffice Schedule 5.2, KOrganizer und GNOME Kalender 1.2
    Sie sind in fast allen Office-Paketen und sogar in die Desktop-Umgebungen KDE und GNOME integriert: Die Rede ist von Organizern, den kleinen, fast unscheinbaren Helfern, die im Falle eines prallgefüllten Terminkalenders zu einer wahren Hilfe werden können. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit den drei wichtigsten freien Terminplanern unter Linux Ihre Termine unter einen Hut bekommen und im richtigen Moment sogar automatisch daran erinnert werden.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/2106: Linux als Videorekorder

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...