Tipp: Diavorführung als Bildschirmschoner

In den Einstellungen für den Bildschirmschoner (Menü System / Einstellungen / Bildschirmschoner) finden Sie in der linken Leiste mehrere Bildschirmschonerthemes. Wählen Sie hier GLSlideshow aus, präsentiert der Screensaver eine Diashow mit Überblendeffekten. In der Voreinstellung greift das Programm dabei auf die Bilder im Verzeichnis /usr/share/backgrounds zurück. Um eigene Schnappschüsse zu präsentieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Erstellen Sie eine neue Datei namens .xscreensaver in Ihrem Home-Verzeichnis. Beachten Sie den Punkt vor dem Dateinamen; es handelt sich um eine versteckte Konfigurationsdatei. Geben Sie in ein Schnellstartfenster ([Alt]+[F2]) oder in ein Terminal das folgende Kommando ein, um eine solche Datei mit dem Gnome-Texteditor Gedit zu erstellen:

    gedit ~/.xscreensaver
  2. Tragen Sie nun die folgenden zwei Zeilen in die neue Datei ein:

    chooseRandomImages: true
    imageDirectory: /home/Benutzer/Bilderordner

    Die erste Zeile sorgt dafür, dass der Bildschirmschoner die Schnappschüsse zufällig auswählt. In der zweiten Zeile definieren Sie das Verzeichnis, in dem die Bilder liegen. Ersetzen Sie dabei Benutzer durch Ihren Benutzernamen und Bilderordner durch den Namen eines Ordners in Ihrem Home-Verzeichnis. In Abbildung 6 sehen Sie die Einstellungen für einen Benutzer namens gnome, der die Fotos aus dem Verzeichnis bande_pics als Diashow präsentiert.

  3. Speichern Sie die Änderungen und schließen Sie Gedit. Im Einrichtungsdialog des Bildschirmschoners sehen Sie in der Vorschau direkt die neuen Fotos.

    Abbildung 6: Verwenden Sie die eigenen Schnappschüsse für den Bildschirmschoner GLSlideshow.

Tipp: Pidgin: Neues Konto einrichten

Der Gnome-Chatclient Pidgin (ehemals Gaim) unterstützt zahlreiche Chatprotokolle, darunter AIM (AOL Instant Messenger), Bonjour, Gadu-Gadu, Google Talk (basiert auf Jabber), ICQ und IRC (Internet Relay Chat). Nach dem Start über Anwendungen / Internet / Pidgin Internet-Sofortnachrichtendienst öffnet sich der Einrichtungsdialog für Konten. Diesen erreichen Sie auch jederzeit über das Menü Konten / Konten verwalten oder über die Tastenkombination [Strg]+[A].

Im Konten-Dialogfenster sehen Sie alle bereits eingerichteten Zugänge, die Sie über einen Klick in die Checkbox temporär deaktivieren können; alternativ finden Sie Schaltflächen zum Bearbeiten und Löschen. Über Hinzufügen richten Sie ein neues Konto ein:

  1. Wählen Sie aus dem Drop-down-Menü das gewünschte Protokoll aus. Für einige bietet Pidgin an, die Zugänge direkt aus dem Programm heraus einzurichten. Dazu klicken Sie in die Checkbox Dieses neue Konto auf dem Server anlegen und folgen den Anweisungen der jeweiligen Anbieter. Für andere Chatprotokolle benötigen Sie einen bereits bestehenden Account, den Sie über die Webseite des Anbieters vorher erstellen.
  2. Geben Sie danach Ihren Benutzernamen, ein Passwort und einen lokalen Alias (einen frei wählbaren Spitznamen) an. Über die Checkbox Passwort speichern sichern Sie das Kennwort für den Zugang, so dass Sie es beim Programmstart nicht jedesmal eintippen müssen.
  3. Wenn Sie die Checkbox Dieses Buddy-Icon für dieses Konto benutzen aktivieren, können Sie über einen Klick auf das Symbol einen Dateiauswahldialog öffnen und dann ein Bild für den Account aussuchen. Die meisten Chatclients übertragen diese Bilder, so dass Sie in der Buddy-Liste Ihrer Kontakte mit diesem kleinen Symbol auftauchen.
  4. Die Einstellungen auf dem zweiten Reiter (Erweitert) können Sie in der Regel übernehmen. Die Voreinstellungen zur Verschlüsselung und zu Proxyservern sind sinnvoll gewählt.
  5. Über einen Klick auf die Schaltfläche Hinzufügen speichern Sie die Einstellungen und fügen das neue Konto hinzu. Im Pidgin-Hauptmenü finden Sie den neuen Zugang danach im Menü Konten. Nun können Sie sich anmelden.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • GIMP Tipps und Tricks 1
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellt EasyLinux regelmäßig nützliche Kniffe und praktische Tools für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 02/2106: Linux als Videorekorder

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...