Home / EasyLinux / 2009 / 03 / Gnome-Tipps

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Gnome-Tipps

Tipps und Tricks zu Gnome

Tipp: Diavorführung als Bildschirmschoner

In den Einstellungen für den Bildschirmschoner (Menü System / Einstellungen / Bildschirmschoner) finden Sie in der linken Leiste mehrere Bildschirmschonerthemes. Wählen Sie hier GLSlideshow aus, präsentiert der Screensaver eine Diashow mit Überblendeffekten. In der Voreinstellung greift das Programm dabei auf die Bilder im Verzeichnis /usr/share/backgrounds zurück. Um eigene Schnappschüsse zu präsentieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Erstellen Sie eine neue Datei namens .xscreensaver in Ihrem Home-Verzeichnis. Beachten Sie den Punkt vor dem Dateinamen; es handelt sich um eine versteckte Konfigurationsdatei. Geben Sie in ein Schnellstartfenster ([Alt]+[F2]) oder in ein Terminal das folgende Kommando ein, um eine solche Datei mit dem Gnome-Texteditor Gedit zu erstellen:

    gedit ~/.xscreensaver
  2. Tragen Sie nun die folgenden zwei Zeilen in die neue Datei ein:

    chooseRandomImages: true
    imageDirectory: /home/Benutzer/Bilderordner

    Die erste Zeile sorgt dafür, dass der Bildschirmschoner die Schnappschüsse zufällig auswählt. In der zweiten Zeile definieren Sie das Verzeichnis, in dem die Bilder liegen. Ersetzen Sie dabei Benutzer durch Ihren Benutzernamen und Bilderordner durch den Namen eines Ordners in Ihrem Home-Verzeichnis. In Abbildung 6 sehen Sie die Einstellungen für einen Benutzer namens gnome, der die Fotos aus dem Verzeichnis bande_pics als Diashow präsentiert.

  3. Speichern Sie die Änderungen und schließen Sie Gedit. Im Einrichtungsdialog des Bildschirmschoners sehen Sie in der Vorschau direkt die neuen Fotos.

    Abbildung 6

    Abbildung 6: Verwenden Sie die eigenen Schnappschüsse für den Bildschirmschoner GLSlideshow.

Tipp: Pidgin: Neues Konto einrichten

Der Gnome-Chatclient Pidgin (ehemals Gaim) unterstützt zahlreiche Chatprotokolle, darunter AIM (AOL Instant Messenger), Bonjour, Gadu-Gadu, Google Talk (basiert auf Jabber), ICQ und IRC (Internet Relay Chat). Nach dem Start über Anwendungen / Internet / Pidgin Internet-Sofortnachrichtendienst öffnet sich der Einrichtungsdialog für Konten. Diesen erreichen Sie auch jederzeit über das Menü Konten / Konten verwalten oder über die Tastenkombination [Strg]+[A].

Im Konten-Dialogfenster sehen Sie alle bereits eingerichteten Zugänge, die Sie über einen Klick in die Checkbox temporär deaktivieren können; alternativ finden Sie Schaltflächen zum Bearbeiten und Löschen. Über Hinzufügen richten Sie ein neues Konto ein:

  1. Wählen Sie aus dem Drop-down-Menü das gewünschte Protokoll aus. Für einige bietet Pidgin an, die Zugänge direkt aus dem Programm heraus einzurichten. Dazu klicken Sie in die Checkbox Dieses neue Konto auf dem Server anlegen und folgen den Anweisungen der jeweiligen Anbieter. Für andere Chatprotokolle benötigen Sie einen bereits bestehenden Account, den Sie über die Webseite des Anbieters vorher erstellen.
  2. Geben Sie danach Ihren Benutzernamen, ein Passwort und einen lokalen Alias (einen frei wählbaren Spitznamen) an. Über die Checkbox Passwort speichern sichern Sie das Kennwort für den Zugang, so dass Sie es beim Programmstart nicht jedesmal eintippen müssen.
  3. Wenn Sie die Checkbox Dieses Buddy-Icon für dieses Konto benutzen aktivieren, können Sie über einen Klick auf das Symbol einen Dateiauswahldialog öffnen und dann ein Bild für den Account aussuchen. Die meisten Chatclients übertragen diese Bilder, so dass Sie in der Buddy-Liste Ihrer Kontakte mit diesem kleinen Symbol auftauchen.
  4. Die Einstellungen auf dem zweiten Reiter (Erweitert) können Sie in der Regel übernehmen. Die Voreinstellungen zur Verschlüsselung und zu Proxyservern sind sinnvoll gewählt.
  5. Über einen Klick auf die Schaltfläche Hinzufügen speichern Sie die Einstellungen und fügen das neue Konto hinzu. Im Pidgin-Hauptmenü finden Sie den neuen Zugang danach im Menü Konten. Nun können Sie sich anmelden.
Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 72 Punkte (5 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

title_2014_02

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...