Tipp: Fotomontage: Ein Buchstabenrasen für den Bildschirm

Für eine Fotomontage wie in Abbildung 3 brauchen Sie die Rasenfläche Ihres Gartens nicht zu verunstalten. Es reicht aus, wenn Sie die Buchstaben ganz einfach aus einem Foto ausschneiden und gekonnt auf einem passenden Hintergrund platzieren. Sie benötigen dazu das Foto einer Rasenoberfläche, ein hübsches Hintergrundbild und ein wenig Zeit.

Abbildung 3: Holen Sie sich Teile Ihres Gartens auf den Bildschirm und gestalten Sie so einen eigenen Desktophintergrund.

Für den Hintergrund verwenden Sie ein passendes Bild mit leichter Struktur. Das kann von Ihnen selbst erstellt worden sein, oder aus einem Bilderarchiv im Internet stammen. Wichtig ist, dass es eine für Ihren Bildschirm geeignete Größe besitzt. Falls nicht, passen Sie das Foto über das Bildmenü Bild / Bild skalieren Ihrer Bildschirmauflösung an.

  1. Das Hintergrundbild stellt die unterste Ebene dar. Legen Sie über das Bildmenü Ebene / Neue Ebene gleich eine weitere neue transparente Ebene an. Schieben Sie diese an die oberste Position im Ebenenstapel. In diese Ebene kopieren Sie später den ersten ausgeschnittenen Grasbuchstaben.
  2. Öffnen Sie als Nächstes das Bild mit der Rasenfläche. Aus diesem Bild schneiden Sie die einzelnen Buchstaben für die Montage aus (Abbildung 4): Beginnen Sie mit dem ersten Buchstaben. In unserem Beispiel ist das der Buchstabe G. Wählen Sie im Textdialog ([T]) eine passende Schriftart und Größe sowie eine helle Schriftfarbe aus.

    Abbildung 4: Mit Hilfe des Text- und Pinselwerkzeugs werden die einzelnen Buchstaben aus der Rasenoberfläche heraus gearbeitet.
  3. Klicken Sie in das Bild mit der Rasenfläche, tippen sie den Buchstaben ein und reduzieren Sie anschließend die Deckkraft der Textebene auf 50 bis 70 Prozent.
  4. Wählen Sie das Pinselwerkzeug aus. Entscheiden Sie sich für eine Pinselstärke, die der Größe der einzelnen Grashalme entspricht. Klicken Sie dann die Textebene an. Nun beginnt der zeitaufwendige Teil: Mit dem Pinselwerkzeug arbeiten Sie entlang der Schriftkante einzelne Grashalme heraus, indem Sie diese mit feinen Pinselstrichen übermalen. Dabei ist das Ziel, dass die Schnittstelle möglichst natürlich und nicht zu glatt wirkt.
  5. Sobald Sie fertig sind, rufen Sie mit einem rechten Mausklick das Kontextmenü der aktiven Ebene auf. Wählen Sie dort Auswahl aus Alphakanal und klicken Sie einmal auf die darunter liegende Grasebene.
  6. Schneiden Sie nun den ersten Buchstabe aus dem Rasen aus. Kopieren Sie hierzu den markierten Rasenbereich mit [Strg]+[C] in die Zwischenablage. Klicken Sie dann auf das noch geöffnete Hintergrundbild und fügen Sie den Buchstaben aus der Zwischenablage in die dort bereits erstellte, transparente Ebene ein ([Strg]+[V]). Die erste Hürde ist geschafft.

Damit das Ergebnis natürlicher wirkt, versehen Sie den Buchstaben noch mit einem Schatten und einem leicht abgedunkelten Randbereich (Abbildung 5).

  1. Für den Schatteneffekt erstellen Sie abermals eine neue transparente Ebene. Positionieren Sie diese unterhalb der Buchstabenebene. Sie können Ebenen mit gehaltener Maustaste verschieben, alternativ verwenden Sie die unter dem Ebenenstapels angezeigte Schaltfläche mit einem nach unten gerichteten Pfeil.

    Abbildung 5: Der Schatten und der abgedunkelte Rand sorgen für einen 3D-Effekt.
  2. Wählen Sie noch einmal mit einem Auswahlwerkzeug den Grasbuchstaben aus und kopieren Sie ihn in die darunter liegende neue Ebene. Füllen Sie dann die Auswahl mit schwarzer Farbe und verschieben Sie diese leicht versetzt zum Buchstaben.
  3. Um die Kanten zu glätten, wenden Sie über das Filtermenü einen Weichzeichner-Filter an (Filter / Weichzeichnen / Gaußscher Weichzeichner). Der Schatteneffekt ist fertig.
  4. Für den abgedunkelten Randbereich benötigen Sie oberhalb des Grasbuchstabens eine neue transparente Ebene. Markieren Sie abermals mit einem Auswahlwerkzeug den Grasbuchstaben und kopieren Sie ihn in diese Ebene.
  5. Die Auswahl füllen Sie mit einem Farbverlauf von Hellgrün (Vordergrundfarbe) nach Dunkelgrün (Hintergrundfarbe). Hierfür rufen Sie das Verlaufswerkzeug auf ([L]). Wählen Sie passende Vorder- und Hintergrundfarben und aktivieren Sie bei Form die Option Formangepasst (sphärisch). Wenden Sie den Verlauf auf die oberste Ebene an.
  6. Setzen Sie den Ebenenmodus der obersten Ebene auf Multiplikation und reduzieren Sie die Deckkraft, falls das Ergebnis zu dunkel ist.
  7. Zum Abschluss des Vorgangs kombinieren Sie alle Ebenen des ersten Buchstabens (Ebene / Nach unten vereinen).

Weiter geht es mit den restlichen Buchstaben. Hier verfahren Sie genauso wie mit dem ersten Buchstaben. Sobald Sie mit dem Buchstabenrasen fertig sind, können Sie auch noch weitere Bildelemente einfügen. Sie haben die Wahl: Auf die Wiese passen noch kleine Tiere, Blumen und sonstige Elemente.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen Ihnen tolle Fotoeffekte wie den Tilt-Shift-Effekt oder das warme Leuchten und zeigen, wie Sie einzelne Webseitenelemente – wie etwa einen Post-it-Notizzettel – erstellen.
  • Effizienter arbeiten mit Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm Hauswände verschönern oder wie Ihre Fotomotive regelrecht aus dem Rahmen fallen.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm kreativ ins Bild eingreifen und Motive besser in den Vordergrund rücken.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie ausgewählte Filter effektiv anwenden, mit dem Pfadwerkzeug den Textfluss gestalten oder interessante Fotomontagen erstellen.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Bildausschnitte vergrößern und verkleinern. Außerdem helfen wir dabei, Sensorflecken aufzuspüren und zu entfernen, und zeigen Tricks zur Retusche und zur Fotomontage.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 03/2016: Sicher im Internet

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Aktuelle Fragen

zweites Bildschirm auf gleichem PC einrichten
H A, 30.09.2016 19:16, 2 Antworten
Hallo, ich habe Probleme mein zweites Bildschirm einzurichten.(Auf Debian Jessie mit Gnome) Ich...
Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...