jackkeanelogo.jpg

Vom Robinson zum Sherlock Holmes

Jack Keane

05.01.2009 Linux-Spiele sind rar gesät. Doch hier und da wagen sich einige Hersteller an die Umsetzung eines Games und erfreuen damit so manchen Linux-Anwender. Bereits mit "Ankh – Heart of Osiris" wurde ein Game aus der Spieleschmiede Runesoft umgesetzt. Dessen Erfolg beschert uns nun ein weiteres Spiel.

Kommerziell entwickelte Spiele für Linux sind selten: Es finden sich zu wenig Käufer, oder die Spielehersteller wollen das Risiko einer teuren Portierung nicht tragen. Bei den Adventures "Ankh" und "Ankh – Heart of Osiris" hat man sich einen Trick einfallen lassen: In einer Vorbestellaktion beim Linux- Onlineshop ixsoft suchte man kaufwillige Spieler. Es kamen genug zusammen, und so wurde eine Linux-Version in Auftrag gegeben. Gleiches hat man bei "Jack Keane" [1] getan. Das hat erneut funktioniert, und so gibt es neue Kost für Linux-Spiele-Hungrige.

Auch Jack Keane kommt vom Publisher Runsesoft. Wieder gilt, es knifflige Aufgaben zu lösen und manchmal ein wenig um die Ecke zu denken. Mit witzigen Ideen wird nicht gespart, und die 3D-Grafik ist auf der Höhe der Zeit. Die verschiedenen Orte laden zum Träumen ein; gerade im Winter sind Südseeinsel, Strände voll Sand und warmer Sonnenschein ein Wunschtraum – hier mag man gern verweilen, auch wenn es nur virtuell ist. Das Spiel ist u. a. bei ixsoft.de, Linux-Onlineshop.de und Linux-Discount.de für 40 Euro erhältlich.

Installation

Jack Keane benötigt einen Linux-Rechner mit 512 MByte Arbeitsspeicher, einem 1,5-GHz-Prozessor und 1,5 GByte freiem Plattenplatz. Eine 3D-beschleunigte Grafikkarte ist eine weitere Voraussetzung. Wie Sie die 3D-Fähigkeit Ihrer Grafikkarte einrichten, lesen Sie in einem älteren EasyLinux-Artikel [2].

Jack Keane bringt einen eigenen Installer mit (Abbildung 1). Passen Sie bei Bedarf die Pfadangaben an – ein Klick auf Installieren bringt das Spiel dann auf die Festplatte. Unter OpenSuse und Mandriva Linux öffnen Sie (mit [Alt]+[F2] und Eingabe von konsole) ein Terminalfenster, geben cd /media/CDROM ein und rufen den Installer mit ./setup.sh auf. Bei Ubuntu gehen Sie ebenso vor, müssen aber dem Kommando das Wort sudo voranstellen, so heißt der Befehl dann sudo ./setup sh.

Abbildung 1

Abbildung 1: Der einfach zu bedienende und übersichtliche Loki-Installer bringt Jack Keane auf die Linux-Platte.

Nach dem Spielstart lohnt sich ein Blick in das Optionsmenü. Bei einer guten Grafikkarte können Sie die Standardeinstellung hochstellen: Erhöhen Sie den Detailgrad, schalten Sie Schatten und Vollbildeffekte an. Speichern Sie die Einstellungen. Sie müssen das Spiel beenden und neu starten, damit es die geänderte Konfiguration verwendet.

Im Optionsmenü finden Sie auch verstecktes Bonusmaterial, das erst nach dem Lösen bestimmter Rätsel zugänglich wird. Was Sie hier finden, soll nicht verraten werden – freuen Sie sich auf eine kleine Überraschung.

Britannien in Gefahr!

Aus einem ganz normalen Auftrag wird ein haarsträubendes Abenteuer: Jack Keane landet auf einer Insel voller Rätsel und Geheimnisse. Der Kapitän entdeckt eine düstere Verschwörung und muss die Ehre des guten alten Empires retten! Böse Schurken, fleischfressende Pflanzen, dressierte Affen und die Anziehungskraft schöner Frauen warten auf den Helden.

Ganz nach Adventure-Manie steuern Sie das Spiel mit der Maus, die sich intelligent verhält: Fahren Sie mit der Maus auf ein Objekt, mit dem eine Aktion möglich ist, verändert sich der Mauszeiger. Nun können Sie die Aktion auswählen. Das kann zum Beispiel "Rede mit Schlägertyp", "Betrachte Fässer" oder "Gehe zu Treppe" sein. Daneben können Sie Objekte aufnehmen, benutzen und ablegen, Leitern und Seile hochklettern, springen und einen neuen Handlungsort betreten.

Wenn Sie denken, Sie finden mit der Maus ein Objekt nicht, aber irgendwo im Bild scheint noch etwas verborgen zu sein, drücken Sie die Taste "X". Diese "Hotspot"-Anzeige spart die mühselige Suche. Zu oft verwendet, geht aber der Spaßfaktor ein wenig verloren.

Jack Keane bekommt im Laufe des Spiels verschiedene Aufgaben zugeteilt. Sie müssen sich keine Notizen machen. Um die aktuellen Aufgaben zu sehen, drücken Sie die Tabulatortaste.

Eingesammelte Objekte landen im Inventar. Haben Sie im Optionsmenü eingestellt, dass das Inventar ausgeblendet werden kann, bringt es die Eingabetaste auf den Bildschirm zurück. Ein Linksklick auf ein Objekt verrät, worum es sich handelt. Verschiedene Gegenstände können Sie auch miteinander kombinieren – das ist für das Lösen verschiedener Aufgaben notwendig. Anders als bei anderen Adventures verschwinden am Ende eines Kapitels die nicht mehr benötigten Objekte: Das sorgt für Ordnung.

Im Laufe des Spiels steuern Sie nicht nur Jack Keane, sondern auch Amanda. Während Jack ein Messer zur Verteidigung besitzt, trägt Amanda ein Gewehr bei sich.

Sie werden im Verlauf auf einige Minispiele stoßen. Lösen Sie diese erfolgreich, schaltet das Programm das Bonusmaterial im Optionsmenü frei. Untersuchen Sie alle Objekte! Reden Sie mit den Nichtspielercharakteren: Sie geben Ihnen wichtige Hinweise.

Das Abenteuer beginnt

In der Intro von Jack Keane erfahren Sie, dass ein Geheimagent in Richtung Insel unterwegs ist. Der Oberbösewicht Dr. T ist nur von hinten zu sehen, er intrigiert gegen das Empire. Das darf der Agent natürlich nicht herausfinden. Also schickt man eine amerikanische Handlangerin los, die ein gefährlicher Gegenspieler für den Hauptdarsteller im Spiel ist.

Kapitän Jack Keane befindet sich zu Beginn der Handlung in einer Klemme: Zwei üble Burschen haben ihn an einen Stuhl gefesselt, eine längst überfällige Rechnung brachte ihn in diese Zwangslage. An dieser Stelle übernehmen Sie die Steuerung – irgendwie müssen Sie Jack aus seiner Zwickmühle befreien.

Nachdem die Flucht vor den Schurken geglückt ist, wartet am Hafen ein Beamter auf Jack. Der nimmt an, der Herr stamme von der Hafenpolizei, und redet munter drauflos. Der Beamte stellt sich endlich als Joseph Little vom königlichen Geheimdienst vor. Jack Keane gilt als der schnellste Kapitän auf der London- Indien-Route: ein idealer Mann für einen eiligen Auftrag. Jack soll für die stattliche Summe von 10.000 Pfund einen britischen Agenten auf eine Insel bringen. Klingt nach einem leichten und schnell erledigten Auftrag; schließlich gilt es ja nur, einen Passagier von A nach B zu befördern.

Das Ziel heißt Tooth Island, eine recht unbekannte und als ungastlich geltende Insel. Der Agent soll in Kapstadt aufgegabelt werden. Leider hinterlässt Jack eine Spur: Ein Zettel verrät den Schurken, die kurz nach Abfahrt des Schiffs am Hafen ankommen, wohin es geht.

Am Ziel angekommen, nörgelt die Zwei-Mann-Crew herum. Die Beiden wollen Landurlaub, und Jack soll was zu trinken besorgen. Damit geht das Abenteuer weiter. Natürlich muss Jack nicht nur eine Flasche Rum heranbringen, sondern auch den Agenten ausfindig machen (Abbildungen 2, 3).

Abbildung 2

Abbildung 2: Im zweiten Teil des Abenteuers muss Jack den Agenten vom Hafen in Kapstadt abholen. Bevor das gelingt, sind ein paar kleinere Aufgaben zu lösen.

Abbildung 3

Abbildung 3: Im Hinterhof des Abenteurerladens sind einige Bonusgegenstände versteckt. Die werden später noch gebraucht.

Erste Hilfe für den Start

Eine Lösungshilfe für die ersten Schritte finden Sie bereits im PDF-Handbuch auf der DVD von Jack Keane. Aber was ist dann zu tun? Lesen Sie nur weiter, wenn Sie nicht vorankommen und sich eine kleine Starthilfe wünschen!

Links vom Schiff geht es in einen Abenteurerladen. Reden Sie mit dem als Mexikaner verkleideten Agenten und mit dem vor dem Laden stehenden Captain Cookster. Gehen Sie anschließend in den Laden und darin nach links. Ziehen Sie den Vorhang der Umkleidekabine zur Seite: So lernen Sie Amanda kennen. Sprechen Sie mit dem Abenteurer. Fordern Sie ihn immer wieder auf, seinen Erfolg zu beweisen. Als Dank erhalten Sie eine Flasche Rum. Mit dieser gehen Sie zur Schiffscrew zurück. Die beiden Schiffsleute machen sich erfreut mit dem Rum davon und genießen ihren Landurlaub. Nun glaubt sich der verkleidete Agent unbeobachtet und ist bereit, mit Ihnen zu reden: Teefressende Pflanzen vertilgen auf Tooth Island jede Teeplantage bis auf die von Doctor T. Das kann nicht mit rechten Dingen zugehen und muss schleunigst untersucht werden!

Der Agent beauftragt Jack, ein Paket zur Post zu bringen. Eine Briefmarke fehlt leider. Nach dem Gespräch geht es zum Schiff. Durch Öffnen von Jacks Geheimversteck lösen Sie die Planke. Reden Sie mit Amanda. Sie muss zufällig auch nach Tooth Island und folgt gern Ihrer Einladung.

Geben Sie die Schiffsplanke an Captain Cookster. Er freut sich darüber und meint, einen Leidgenossen gefunden zu haben. Sie erhalten dafür eine Pfeife. Nehmen Sie diese an sich: Sie liegt auf dem Fass.

Gehen Sie zurück in den Abenteuerladen. Sagen Sie dem Shopbesitzer, dass Sie etwas kaufen möchten. Für die 30 Schilling, die Sie in Jacks Geheimversteck gefunden haben, können Sie drei der Gegenstände kaufen. Wählen Sie drei aus. Ganz egal, für welche Sie sich entschieden haben, der vierte lässt sich später mit leicht kreativen Einfällen ersetzen.

Verlassen Sie den Laden und gehen Sie nach rechts. Klettern Sie die Kisten herauf. Gehen Sie links an den Fenstern entlang, bis Sie das Fenster mit dem Wespenschwarm sehen. Benutzen Sie die Pfeife und nehmen Sie die Müslischale an sich. Die drei Teedosen unter dem Fenster sind Bonusgegenstände – nehmen Sie auch diese mit. Gehen Sie nun zu Jacks Schiff zurück. Rechts vom Schiff finden Sie ein angeschlagenes Boot. Benutzen Sie die Müslischale mit dem Boot. Nun Amandas Brief mit der Schale kombinieren, und schon erhalten Sie eine Briefmarke. Die benutzen Sie mit dem Päckchen und geben Letzteres im Abenteurerladen ab. Rechts vom Laden wartet die Crew. Sprechen Sie mit einem der Matrosen. Zählen Sie alle Gegenstände auf, die Sie im Laden gekauft haben. Wählen Sie zuletzt "Tjaaa… Wir haben ja noch meinen messerscharfen Verstand." Nun geht's zum Schiff zurück und nach dem Ablegen weiter in Richtung der geheimen Insel.

Abbildung 4

Abbildung 4: Nachdem das Schiff auf ein Riff gelaufen ist und der Agent den Tempel demoliert hat, muss Jack sehen, wie er einen Ausweg findet. Ganz nebenbei ist die Mannschaft mitsamt einem Passagier getürmt.

Fazit

Jack Keane ist ein wundervolles Abenteuerspiel. Es macht Spaß, den Kapitän durch die fremde Welt zu steuern. Die Dialoge sind urkomisch, die Hintergründe farbenfroh. Dank der Licht- und Schatteneffekte und vieler liebevoll gezeichneter Details wirken die Orte nie langweilig und die Figuren nicht statisch: Es gibt immer Bewegung im Spiel. Die Rätsel und Aufgaben sind am Anfang leicht zu bewältigen, der Schwierigkeitsgrad nimmt aber mit der Zeit zu.

Das kleine gedruckte Handbuch ist nicht der Rede wert. Auf der DVD finden Sie ein Handbuch im PDF-Format, das etwas über die Hauptpersonen im Spiel verrät. Alle anderen Inhalte entsprechen der gedruckten Version.

Wenn Sie Abenteuerspiele mögen, sind Sie bei Jack Keane richtig. Und wem die beiden Ankh-Spiele gefallen haben, der sollte auch hier zugreifen.

Infos

[1] Jack Keane: http://www.rune-soft.com/product.php?product_id=104

[2] 3D-Grafiktreiber installieren: Marcel Hilzinger, "Schön rund", EasyLinux 02/2006, S. 16 ff. http://www.easylinux.de/2006/02/016-3D-Treiber/

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share
Kommentare